Shadowrun Hannover

Die Online Erweiterung von Patrick Kurrat

Schlagwort-Archiv: Magie

Novapuls vom 30.07.2080

novapuls-67

Do you want to know more? >>> Full Download

Advertisements

Das Tarot der 6. Welt oder „What the hell?“

Nexus H

gepostet von Teela’na

Tja. Wo soll ich beginnen. Übersinnliches ist mein Geschäft. Tarots besitze ich Dutzende. Karten legen ist eine Passion. Und trotzdem habe ich über dieses spezielle Kartenspiel noch nichts in meinen Zirkeln gehört. Und das kommt mir merkwürdig vor. Das erste Mal habe ich tatsächlich davon erfahren, als in diesem Artikel davon gelesen habe und Justizopfer dann eine Datei zusammengestellt und hochgeladen hat. Dann habe ich mich mal bei einigen Bekannten schlau gemacht. Und wow. Die meisten meiner Kontakte kennen das Tarot nicht. Einige wenige halten es für verschwörungstheoretischen Bulldrek. Und ich bin geneigt dem zu zu stimmen. Wirklich. Was sich darüber findet ist so unfassbar, das es man es gerne als Fake abtun würde. Und dann kommt meine professionelle Neugier ins Spiel. Meine Erfahrung mit der 6. Welt und der Aufenthalt in neopaganistischen Kulturkreisen sorgen ganz klar dafür, das ich es für zumindest möglich halten muss, das ein Artefakt wie das Tarot der 6. Welt existiert. 

Dann fassen wir mal zusammen, was ich so herausfinden konnte. 

  • Das Tarot lehnt sich mutmaßlich an ein Standard Rider Waite Tarot an. Das bedeutet, es gibt ein Großes und ein Kleines Arkana. Das Kleine Arkana bestünde somit aus vier Farben (Münzen, Kelche, Stäbe, Schwerter) mit jeweils den Zahlen Ass-10, Bube, Ritter, Königin und König. Im Großen Arkana scheint es kleine Abweichungen zu geben. Das heißt es werden traditionelle Karten wie zum Beispiel „Der Wagen“ durch das modernere „Fahrzeug“ ersetzt. Dabei ist das in Teilen aber natürlich auch wieder Spekulation. Ich habe keine vollständigen Aufzeichnungen über sämtliche Karten gefunden.

  • Niemand scheint zu wissen, woher das Tarot der 6. Welt kommt. Allerdings gibt es 1001 Theorien, woher es kommen könnte. Und da möchte ich jetzt gar nicht einsteigen. Da verweise ich auf die Matrixseiten von Neon Ascension und dem Dealer Net. Ersteres ist ein Piratensender, der sich auf Verschwörungstheorien spezialisiert, aber seit ein paar Monaten immer mehr Informationen zum Tarot im Programm hat. Aber seid gewarnt. Da gibt es die volle Ladung Kappes. Ich hab es noch nicht geschafft sinnvoll für mich zu filtern. Das zweite ist ein P2.0 Netzwerk, bei dem Sichtungen gemeldet werden können. Ja, Sichtungen einzelner Karten. Wenn ihr euch erinnert. Am 08.-10.06. war die Französisch-Guayana Aktion. Seit Anfang Juni sind dort 14 Pings in und um Cayenne und Kourou aufgetaucht, die den Aufenthalt der Karte „4 der Schwerter“ bestätigen wollen. Mein Kontakt vor Ort ist sehr ausweichend, wenn ich da direkt nachfrage, aber scheinbar ist die Karte im Besitz der ZOBOP gewesen. Aufenthaltsort derzeit unbekannt, aber es gab eine Menge Tote, sowohl auf Seiten des Syndikats, als auch diverser anderer Gruppierungen.

srzitat Gerüchten zu Folge war auch ein Einsatzteam Mitsuhamas beteiligt. Offiziell selbstverständlich nicht, aber ein Insider hat mir geflüstert, das eine Teil von MRU13 ausgesendet wurde, um etwas in Cayenne zu besorgen. Das Transkript von letzter Woche hat ja schon bestätigt, das sie auf der Suche nach einer Karte waren. 
srzitat
 ghoti 

srzitat MRU13 ist eine Spezialeinheit bestehend aus 10 Leuten unter der Führung von Kaze Adeki, also werden das nicht die gewesen sein, sonst hätten die auch die Karte. Jedenfalls wenn man der Reputation von Adeki Glauben schenken darf. Natürlich schließt das nicht aus, das MCT noch andere Einheiten hat, die sie für sowas aussenden.
srzitat Strass

  • Es ist nicht bekannt, ob es überhaupt einen vollständigen Satz des Tarots gibt. Gerüchte lassen auch darauf schließen, das es von einzelnen Karten mehrere Exemplare gibt. Es werden Ihnen auch beständig magische Cool Powers zugeschrieben. Das reicht von einer bloßen Aura, über hellseherische Kräfte bis hin zur Macht einen Drachen zu kontrollieren oder unsterblich zu werden.

srzitat Ich habe bei den Recherchen auch Informationen darüber gefunden, das es nicht nur physische Karten gibt, sondern auch kleine Holoprojektoren, welche die Karte abbilden. Inwieweit sich das mit einer magischen Aktivität vereinbaren lässt kann ich allerdings überhaupt nicht einschätzen.
srzitat Justizopfer 

srzitat Grundsätzlich wäre es kein Problem auch ein technisches Objekt zu verzaubern. Je nachdem was der Effekt sein soll und nach Komplexität des Geräts lassen sich damit auch hervorragende Ergebnisse erzielen.
srzitat Yasemine

  • Laut Matrix gibt es einen florierenden Schwarzmarkt für Eingeweihte. Schmuggler schaffen Karten scheinbar überall hin, wenn der Preis stimmt. Infoschieber zahlen fünfstellige Summen für mutmaßliche Aufenthaltsorte von Karten. Das ist verrückt.

srzitat Nachdem ich mich auch in meinen Kreisen mal schlau gefragt habe, kann ich das nur bestätigen. Auch in Europa gibt es mehrere Anlaufstellen für einen Tarothandel. Nur spricht da kein Metamensch drüber. Alle schweigen sich aus und wenn sie einen Auftrag in die Richtung haben, dann wird der so schnell wie möglich erledigt, bevor ein anderer sich den Gig schnappt. Es wird sogar schon von Knock-Offs berichtet. Es gibt wohl eine Menge Leute, die soviel Geld für Karten bezahlen, das es eine einträgliche Quelle ist sie zu fälschen und dann in den Umlauf zu bringen.
srzitat Graf Zahl

Das schlimme ist, wenn ich mir jetzt die ganzen Datenpakete, Schriftstücke und Audiomitschnitte durchschaue, dann bin ich so schlau wie vorher. Die meisten Sachen sind spekulativ, einige widersprechen sich sogar direkt und niemand scheint genaueres über die Karten zu wissen, außer das sie immenses magisches Potential beherbergen. Da sind sich fast alle Quellen einig. Ich möchte gar nicht abschätzen, was passiert, wenn jemand das gesamte Tarot zusammenbringt und somit das Artefakt vervollständigt. Die Fragen die sich mir jedoch stellen sind: Wer hat es erschaffen? Zu welchem Zweck? Und warum hat er es dann in alle Winde verstreut um eine magische Schnitzeljagd daraus zu machen?

[!] 36 Paydata Funde

36dinge … zum verticken

36 Paydata Funde ist eine Quelle für Zeugs, Listen, Warez und andere Dinge, die man auf einem Run findet, und die nicht Primärziel des Auftrags waren. Wenn man aber zufällig in Kommlinks, Matrixknoten, Schreibtischen oder Taschen herumkramt, kann einem schon mal was in die Hände fallen. Und dann schadet es ja nichts ein paar Extraeuro rauszuschlagen, wenn sie einem schon so vor die Nase springen, eh Chummer? 

Konzern

11 Schemata für den Prototyp eines persönlichen Stealth-Jetpacks. Yeah! You heard that right!
12 Steuereinheit – T-Bird in Militärqualität
13 Dissertation – „Neurologische Muster einer modernen künstlichen Intelligenz im Vergleich zu Pre-Crash KI’s – Abgrenzung, Versuchsreihen, Analysemethoden“
14 Vermuteter Aufenthaltsort eines Drakes in den Pyrenäen
15 Unterlagen Projekt Medusa – Technologische Aufwertung von Nagas unter Präservation der magischen Fähigkeiten 
16 Forschungsergebnisse – Durch MCT gefangen genommenen und untersuchten Techomancer während der Technomancerkrise

21 Offizielles (und vertuschtes) Gutachten – Strukturellen Schwachstellen des im Bau befindlichen Weltraumaufzugs am Kilimandscharo
22 Matrixsicherheitsplan – Unterwasseranlage von NeoNET in der arktischen Tiefsee zur Erforschung von erwachten Abalone
23 Chemische Formel – Neuartige Reagenz zur Unterstützung des cybermantischen Prozesses während der Transition über die Essenzgrenze
24 Raum 1835 – Informationen über den ultravioletten Host in der Renraku SCIRE
25 Dossier – Kriegsverbrechen der MET2000 im Amazonisch-Atzlanischen Krieg
26 Konstruktionspläne – Pläne für den Bau einer orbitale Raumstation durch Spinrad Global

Politik und NGO’s

31 Verdächtige SimSinn Aufzeichnungen – Treffen eines lokalen Gesundheitspolitikers mit den Repräsentanten eines einschlägigen Giftmüllendlagerungskonzerns
32 Mitgliederverzeichnis – Eine Humaniszelle in der näheren Umgebung
33 Vier Eintrittskarten zum diesjährigen Presseball in Hannover
34 Kommlink – Gehört dem Sicherheitschef der atzlanischen Botschaft
35 Liste – ARGUS Undercoveragenten in Tír na nÓg 
36 Manifest – „Monaden – Geschöpfe Gottes“ der Gruppierung „Hüter des Lichts“ 

Straße

41 Dauerkarte – Eintritt ins Sportstadion eines Sportvereins (Fußball, Rugby, Football, Basketball, Stadtkrieg, etc.)
42 Kommlink Upload auf der Matrix-Seite „Dealer Net“:

[Jrikjrik] [‚Namdroth] [Fanacht] [Norgoz] [‚Mahuta]
[Tower] [A mysterious tribe/order of warriors. Literally, „strength preservers.“] [???] [Weapon/Gun] [The Chosen of the Gods]

43 SimSinn Sammlung – Die vollständigen Abenteuer von Karl Kombatmage und seiner Crew. Alte und neue Serie!
44 Eine Handvoll SIN’s – Fünf falsche unbenutzte SIN’s, in denen nur noch die biometrischen Daten fehlen (jeweils Stufe 4)
45 Gutschein – Einbau eines Betagrad Synthacardiums (Implantat inklusive) in einer beliebigen Nightengale-Filiale (Denver, Seattle oder Nürnberg)
46 SimSinn Chip – Der brandneue und novaheiße Streifen von Sukie Redflower. Veröffentlichungsdatum erst in 3 Monaten!

51 Gesicherter App Download – Zugang zur Hurricane App des Schiebers Proyzik
52 Schmuggelrouten – Einfuhrwege für Elfenstaub innerhalb des Plexes
53 Hintertür ins Cyberdelia
– Matrixzugang zu einem Nachtclub in dem die heißesten Vertreter der hackenden Zunft verkehren. Oder halt die ganzen Wannabes… Choose wisely

54 Ultrageheimer Treffpunkt – Informationen über den nächsten Spawnpunkt des seltenen Pets Solar Eclipse innerhalb des Matrix-LARP (Live AR Playing) Mageclips
55 NERPS! – Der nächste heiße Scheiß findet den Weg auf die Straße. Und du weißt wann und wo
56 Übersicht – Liste von korrupten Politiker im Verteidigungsministerium

Magie

61 Schwarzmagische Formel für eine einzigartige Verzauberung – Permanente genetische und optische Modifizierung des Individuums „Malika Gwen Dumas“ 
62 Eine Palette Bolt + M – Drooooooogen!
63 Digitaler Projektor mit der Tarotkarte „Die Schatten“
64 Studie – „Metaphorische und reale Zusammenhänge zwischen Metaebenen und magischen Traditionen – Sind Metaebenen zählbar?“
65 Magische Bibliothek – Basis- und weiterführende (äußerst verstörende) Unterlagen eines Insektenschamanen (Grundlagensammlung Stufe 6)
66 Wahrer Name – Formel eines freien Geistes mit eingebundenem wahren Namen

 

Tornado in Berlin-Renrakusan

Berlin (dpa) – Am gestrigen Abend kam es in Berlin zu einem ungewöhnlichen Wetterphänomen. Ein heftiges Gewitter erschütterte in den frühen Abendstunden den Prenzlberg. Die Superzelle zog von Westen über die Stadt und überquerte gegen 17.30 Uhr den Stadtteil Renrakusan. Nahe der Schneeglöckchenstraße formte sich Augenzeugenberichten zufolge um 17.32 ein Tornado und zog Richtung Volkspark. Auf dem Weg hinterließ er eine Wüste aus Schutt und Asche, bis er nur wenige Meter später an der Ecke Sigridstraße (52°32’06.5″N 13°27’41.6″E) auf die Villa des Sportmagnaten Denis Rabenschrey traf. Dort verweilte der Tornado für mehrere Minuten und zerstörte scheinbar zielgerichtet Teile des Hauses, bis sich der Wirbel verflüchtigte und die Villa in desolatem Zustand zurückließ.

Wetterexperten und Mitgliedern der Gruppe Skywarn zu Folge ist der Wirbelsturm mindestens mit der Stufe F3 einzuordnen. Die Größe des Tornados sowie die von einem Nachbarskind gemessenen Windgeschwindigkeiten unterstützen diese These. Nach Ansicht der Fachleute hätte ein Wirbelsturm dieser Größe jedoch deutlich mehr Schaden anrichten müssen. Spekulationen über einen sogenannten Downburst, also eine Fallböe, wurden von den Experten zurückgewiesen. Der klar auf [Video] zu erkennende Wirbel, die Stärke und die Art der angerichteten Schäden spricht gegen dieses spezielle Phänomen.

Denis Rabenschrey, der in den letzten zwei Monaten rasant an Popularität gewonnen hat, erlag noch in der Nacht seinen schweren Verletzungen. Die wohlwollenden Spenden zu Gunsten des privaten Schießsportvereins „Schützenheinis e.V.“ hatte zunächst für Aufsehen in der Community gesorgt. Innerhalb von nur zwei Wochen hob der Verein eine Bogenschützensparte aus dem Boden, die durch die geflossenen Gelder ausserordentlich gut aufgestellt war. Rabenschrey, der bisher nie als Schütze in Erscheinung trat, führte die Mannschaft selbst als Kapitän an. Seit Aufstellung der Sparte vor 6 Wochen konnten die Schützenheinis 4 von 5 besuchten Turnieren für sich verbuchen. Ambitioniert, haben sie schon von größeren Turnieren geschwärmt und angekündigt das sie zur Landesmeisterschaft im Februar nicht unterschätzt werden sollten.

Wie viel von diesem Versprechen übrig ist, nachdem ihr Top-Bogenschütze nun verstorben ist bleibt abzuwarten. Ein wenig wird der Vereins aber sicherlich noch von den Spenden zehren können.

srzitat Warum zum Geier interessiert uns irgendein Pfosten aus Berlin, dens ausm Leben gebombt hat?
srzitat Roter Friese

srzitat Weil es nicht um den „Pfosten“ geht; sondern um den Tornado, der quasi mit Absicht genau ein Haus verwüstet hat. Auch wenn die Umstände relativ konsistent zu sein scheinen, ist es doch ungewöhnlich, das der Wirbelsturm keine größere Schneise gezogen hat. Vorallem weil das Gewitter praktisch aus dem Nichts erschienen ist und auch auf den Wetterradaren vorher nicht aufgetaucht und hinterher auch nicht weitergezogen ist.
srzitat Graf Zahl

 

Novapuls vom 12.11.2079

Do you want to know more? >>> Full Download

Beetles and Bugs

Nexus H

srzitat Heute mal was überregionales und sehr verstörendes wie ich finde. Manchmal bin ich echt froh, in Hannover zu wohnen. Gefühlt ist die kranke Scheiße die so existiert in der Welt hier etwas weniger stark ausgeprägt. Aber genau der Grund, warum ich den Nexus jetzt mitspiegele. Solche Infos sind zumindest interessant, falls es rüberschwappt.
srzitat Justizopfer

Uh Boy… Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, ich bin noch etwas durch den Wind. Aber die Infos müssen an die Öffentlichkeit, sonst platze ich.

Mein Name ist Serenade und mein Arbeitsgebiet umfasst Seattle und die Anrainerstaaten. Vor einer Woche sind mein Team und ich angeheuert worden eine vermisste Konzerngöre wieder zu finden. Soweit so harmlos. Göre ist mit einem Low-Life Dealer aus Puyallup abgezogen, der J. hatte Angst vor Drogenexzessen und deswegen die Bullen nicht kontaktiert; und er hat gute Creds bezahlt damit wir sie wiederfinden. Soweit so harmlos.

Nach etwas rumstöbern und Füße platttreten haben wir den Typen zum Club Platinum zurückverfolgen können, wo er wohl häufiger abhängt und auch etliche seiner Kunden dort abgreift. Long story short, wir haben ihn aufgespürt und unser Mage hat ihm mal das Gehirn auf Links gezogen um rauszufinden, wo seine Else abgeblieben ist. Herausgefunden haben wir, das sie von zwei Orks verschleppt wurde und das zu einem alten Wohnkomplex an der 37th und Meridan.

Und ab hier wurde es dann komisch. Mitten in den Barrens hab ich erstmal vorgefunden, was ich erwartet habe. Ein heruntergekommenes nur noch maximal zur Hälfte bevölkertes Wohnhaus mit einer alten Bodyshophülle im Erdgeschoss. Eingänge vorne zur Straße und hinten zum Keller. Allerdings waren alleine Außen laut unserem Hacker vier State of the Art Kameras, die nur die Eingänge, die Straße und den Hinterhof überwachen.

Ok, klarer Fall oder? Da nutzt einer den Bodyshop als Fassade für eine illegale Straßenklinik und wahrscheinlich hat man ihr die Organe schon rausgenommen und ihre Leiche an die Ghule verfüttert. Aber wie gesagt, wir haben gute Creds bekommen für eine Wiederbeschaffung, also mussten wir zumindest nachschauen gehen. Etwas Matrix Mambo Jambo später hatte unser Hacker also die Kameras unter Kontrolle und wir wussten, das einige Räume, Zitat, „gehütert“, also magisch irgendwie undurchdringlich waren. Dann haben wir einen Zugriffsversuch gestartet.

Als wir unten reingekommen sind schlug uns erstmal ein unglaublich wiederlicher Gestank entgegen, den man kaum beschreiben kann. Verwesung, Pisse, Scheiße und Müll in einer ganz widerlichen Kombination. Für die Gegend nicht ungewöhnlich, aber für eine Schattenklinik schon, vorallem in dem Ausmaß. Es gab, wie wir vermuteten, einen Klinikteil mit allerlei hochtechnologischem Equipment, keine Ahnung wofür genau, sah aber schon echt wichtig aus. Im ersten, mit Metalltür, verschlossenen Raum wartete etwas in der Ecke und war trotz IR nicht wirklich gut auszumachen. Also sind wir mit entsicherten Knarren rein um zu sehen ob es die Zielperson ist. Im Nachhinein hätte es mir schräg vorkommen sollen, das sich der Gestank da verstärkte, aber mein Hirn hat das durch das Kamikaze nicht wirklich rechtzeitig mitgeschnitten.

Auf jeden Fall brach dann die Hölle los. Das Viech baute sich zu seiner vollen trollischen Größe auf und griff uns an. Zeitgleich wurden wir aus einer anderen Richtung von Schlitzis in Milspec unter Feuer genommen. Kugeln prallten von der Monströsität einfach ab und es zeriss meinen Kumpel einfach in der Luft. Feuernd zogen wir uns zurück und unser Mage und unser Adept prügelten sich mit dem Troll, während ich die Hundefresser beharkte.

srzitat Ignorieren wir hier mal den rassistischen Unterton, dann lernen wir, das eventuell mehr dahintersteckt, als man vermutet. Triaden oder Yakuza sind in Seattle durchaus eine Größe.
srzitat Graf Zahl

Zum Glück hatte ich APDS eingepackt, die war echt wertvoll. Nachdem ich zwei fette Treffer kassiert habe und unsere Erwachten gerade so den Troll niedergemacht hatten, hatte ich das erste Mal Zeit die Situation zu erfassen. Der „Troll“, der uns angegriffen hat war kein wirklicher Troll. Das war ein verficktes Monster. Irgendwelche komischen Antennen auf dem Kopf, Greifzangen im Maul statt der Hauer und keine Beine sonder einen motherfucking Käferkörper oder so ’nen Scheiß. Mit sechs Beinen und allem.

Wir arbeiten uns also weiter durch, Profis wie wir sind. Bis wir in eine Kammer gekommen sind in der noch mehr von diesen Freaks drin waren. Die waren allerdings nicht so tough. Also wenn man davon absieht, das sie eine Art Säure abgesondert haben, die mir meinen Arm verätzt hat. Aber die sind wenigstens schneller abgenippelt. Nachdem die Gefahr ausgeräumt war, hat man überhaupt erst mitgekriegt, wo wir da reingekommen sind. Das sah aus wie ein riesiges Spinnennetz. Überall mannhohe Kokons oder sowas. Und in allen waren Leute drin. Das war das gruseligste was ich jemals gesehen habe. Vorallem weil die sich noch bewegt haben da drin.

Da wir unsere Zielperson noch nicht gefunden hatten, mussten wir die Kokons aufschneiden um nachzugucken. Fast alle Leute die wir freigeschnitten hatten diese widerlichen Käferauswüchse überall. Und alle die wir freigeschnitten haben sind zuckend abgenippelt. Jedenfalls sagte das unser Mage. Ich bin schön auf Abstand geblieben. Unsere Konzerngöre haben wir da auch gefunden und mit ihren Käferaugen war sie auch echt keine Schönheit mehr. Wir haben uns dann dafür entschieden den Raum mit Brandgranaten zu pflastern und uns zu verpissen. Auf dem Rückweg haben wir die jetzt offene und verlassene Sicherheitszentrale gefunden und unser Hacker hat sich noch kurz eingeklinkt und alles wichtige runtergeladen was es dort zu wissen gab.

Wie sich herausstellte, gab es in dem Keller noch ein vollausgestattetes BTL-Labor. Und wir haben Aufzeichnungen gefunden über Operationen an den Viechern. Einbauten von Kontrollcyberware, die normalerweise für Biodrohnen verwendet werden. Simrigs. Unser Magier war hinterher völlig fertig und stammelte nur irgendwas von Insektengeistern und das es die doch gar nicht mehr geben sollte.

srzitat Es gibt echt noch Magier, die nicht ausreichend informiert sind darüber? Wobei ich zugestehen muss, das die Anzahl der Berichte tatsächlich abgenommen hat. Das dürfte einer der größeren in den letzten Jahren sein und an die Öffentlichkeit wird der es sicher auch nicht schaffen.
srzitat Teela’na

Klar, wir haben alle von Bug City gehört. Aber wenn du so einen Hive mal live erlebst, dann wird dir echt anders. Vorallem, wenn die dann auch noch BTLs mit den Dreksviechern drehen. Was für ein kranker Penner macht sowas?

Wie dem auch sei, wenn ihr die Infos haben wollt, meldet euch, wir werden uns sicher einig. Und wenn ihr BTL’s mit Bugs findet, dann chippt die besser nicht. Wer weiß was für kranke Scheiße da drauf ist.

[!] 36 Meinungsumfragen

 … die man in der Innenstadt gefragt wird.

 

36 Meinungsumfragen enthält Themen die Lobbygruppen und Meinungsforscher in der Innenstadt abfragen um den Otto-Normal-Bürger besser beinflussen zu können. Also passt auf, wem ihr Rede und Antwort steht. Normalerweise werden die Leute mit inaktivem Profil überdurchschnittlich häufig angesprochen, da sie noch formbar erscheinen. Ansonsten werden die Profile von Crawlern gescannt und die Zielgruppe herausgesucht.

36 Meinungsumfragen

11 Welcher politischen Richtung fühlen sie sich zugehörig?
12 Wenn heute Bundestagswahl wäre, wen würden sie wählen?
13 Fühlen sie sich als Metamensch ausreichend repräsentiert im Bundestag/Landtag?
14 Fühlen sie sich als Frau ausreichend repräsentiert im Bundestag/Landtag?
15 Wird es endlich Zeit für einen trollischen Bundeskanzler?
16 Sollte Hamburg/das Trollkönigreich/Pomorya sich von der ADL lossagen und damit eine Sezessionswelle lostreten?

21 Sollten die Gesetze zum Schutz der Bevölkerung angepasst werden und demzufolge Ghulen die SIN aberkannt werden?
22 Sind sie für eine Abschussprämie für Ghule?
23 Sollte erwachten Crittern Metamenschenrechte zugestanden werden?
24 Der zweite Crash wurde nachweislich von KI’s mitausgelöst. Was halten sie davon, dass Horizon und Evo KI’s Konzernbürgerstatus einräumen?
25 Sind Metavarianten genausoviel wert wie normale Metamenschen?
26 Darf es dedizierte Metamenschenländer geben (Pomorya, Trollkönigreich)? Muss es dann nicht auch Menschenländer geben, in denen Metamenschen keinen Zutritt haben?

31 Wäre die ADL ohne die Drachen/Lofwyr besser dran?
32 Was halten sie von der Antimatrix Gruppierung DestroyAR und teilen sie die Meinung, dass die AR Konsequenzen für das Immunsystem hat?
33 Welche mentalen Auswirkungen befürchten sie durch „Fluoreszierende Astrale Bakterien (FAB)“?
34 Sind die Aufwände die zur Heilung von MMVV eingesetzt werden gerechtfertigt und sollten Erkrankte nicht vielleicht zur besseren Versorgung in Isolierungszentren zusammengefasst werden?
35 Sind Monaden gottgewollt? Oder gehören Fragmentierte alle weggeschlossen?
36 Was glauben sie, wieviel Geld sollte in die Erforschung von KFS investiert werden?

41 Sind unsere Kinder alle matrixsüchtig? Welche Maßnahmen unternehmen sie um den VR Konsum einzuschränken?
42 Würden sie die neuste Generation des Fairlight Caliban kaufen, wenn die AR Unterstützung zu Gunsten der VR-Funktionen vernachlässigt werden würde?
43 Wie gefällt ihnen der neueste Reboot des Karl Kombatmage Franchises und warum nicht?
44 Wie gefällt ihnen die neue Geschmacksrichtung der Burbsi Blubberbrause, Bürger?
45 Sollten Kronkorken als offizielle Währung anerkannt werden?
46 Welche Gefahren sehen sie beim dauerhaften Konsum von Dihydrogenmonoxid?

51 BTL’s. Suchtmittel oder Entspannungsangebot?
52 Welche Überwachungsmaßnahmen würden sie zum Schutz ihrer Liebsten in Kauf nehmen?
53 Sollte Protec entgegen der Meinung der Politik stärkerer Überwachung unterzogen werden, damit die ausufernde Gewalt eingedämmt wird?
54 Würden sie sich an einem Crowdhunting-Projekt beteiligen und könnten sie mit den moralischen Konsequenzen leben?
55 Sollten Magier registriert werden?
56 Falls sie einmal askennt werden, sollte man den Magier wegen Verletzung der Privatssphäre einsperren?

61 Welche Gefahr geht ihrer Meinung nach von sogenannten „Shadowrunnern“ aus und glauben sie, das solche Individuen überhaupt existieren?
62 Fühlen sie sich in Hannover sicher, und wenn nicht, welche Maßnahmen sollten unternommen werden um die Kriminalität unter Orks und Trollen zu senken?
63 Elfische Langlebigkeit – Fluch oder Segen?
64 Orkkinder können ihre Kraft kaum kontrollieren. Würden sie mehr für die Betreuung bezahlen, wenn der Staat ork-/trollfreie Kindergärten eröffnen würde?
65 Technomancer haben nachweislich nicht die Möglichkeiten Gehirne zu hacken. Sollten sie trotzdem registriert werden, damit man besser im Blick hat wer sie sind?
66 Die zunehmende Technisierung nimmt Arbeitsplätze weg. Muss die Regierung dagegen vorgehen und die Drohnenproduktion umgehend einstellen?

[!] 36 Beschwörungspatzer

 … die bei Beschwörungen schiefgehen können.

 

36 Dinge ist eine Kategorie, die das Erschaffen von Zufallssituationen erleichtern soll, und dem Spielleiter eine Möglichkeit an die Hand gibt schnell und effektiv bestimmte Effekte oder Begebenheiten auszuwürfeln. Gewürfelt wird mit 2W6. Einer der Würfel wird für die erste Stelle genutzt, der andere für die zweite Stelle. Dann muss man nur noch ablesen und hat schließlich das gewünschte Ergebnis.

36 Beschwörungspatzer sind Ereignisse, die vorkommen, sobald der Spieler einen Patzer würfelt, also die Hälfte oder mehr der Würfel Einsen zeigen. Jeder Punkt hat einen Unterpunkt, was passiert, sollte es ein kritischer Patzer sein, damit man nicht zwei Tabellen benötigt.

36 Beschwörungspatzer

11 Schwacher Ruf. Der Beschwörer hat zu wenig Mana ausgesandt, genuschelt, zu leise gesprochen oder sich nur nicht genug konzentriert. Er kann bezüglich der geschuldeten Dienste einen Nettoerfolg weniger geltend machen als er eigentlich hätte.
KRITISCH: Der Ruf war so schwach, das der Charakter für die Beschwörung des nächsten Geistes -2W6 auf die Probe bekommt, sollte er den Geist vor dem nächsten Sonnenauf- oder -untergang rufen.
12 Höhere Kraftstufe.
Der beschworene Geist hat eine um 1 höhere Kraftstufe als vom Beschwörer intendiert. Sollte die Kraft danach über dem Magieattribut liegen, ist der Entzug natürlich körperlich.
KRITISCH: Da ist was ganz arg schief gegangen und der Geist hat die maximale Kraftstufe, die der Beschwörer rufen kann, also das doppelte seine Magie. Natürlich hat der Geist auch entsprechende Würfel um sich der Beschwörung zu wiedersetzen.
13 Niedrigere Kraftstufe. Die Kraftstufe ist um 1 niedrigerer als gewollt.
KRITISCH: Die Kraftstufe des Geistes is 1.
14  Zuviel Mana. Der Beschwörer hat zuviel Mana kanalisiert, als für den Geist notwendig gewesen wäre. Für die Berechnung des Entzuges (und nur hierfür) wird auf die Anzahl der Erfolge des Geistes 1 addiert
KRITISCH: Für die Berechnung des Entzuges (und nur hierfür) wird die Anzahl der Erfolge des Geistes verdoppelt.
15 Mein Kopf tut weh. Der Beschwörer scheint durch einen temporären Manaspike mehr Probleme mit dem Ruf zu haben als sonst. Er kann für den Entzug nur das Höhere seiner Entzugsattribute benutzen. Andere Boni zählen jedoch noch.
KRITISCH: Der Magier kann für den Entzug nur das Niedrigere seiner Entzugsattribute benutzen. Andere Boni zählen jedoch noch.
16 Kannst du das wiederholen? Der Beschwörer spricht auf einmal die Elementarsprache des Elementars. Dafür hat er für eine Anzahl Minuten die der Kraftstufe des Geistes entsprechen seine Muttersprache vergessen.
KRITISCH: Der Beschwörer vergisst seine Muttersprache für (Kraft) Stunden.

21 Grouphug. Der Beschwörer bekommt nicht einen Geist mit der gewünschten Kraftstufe sondern 2 Geister, die sich die Kraftstufe so gerecht wie möglich aufteilen. Natürlich muss für jeden Geist einzeln der Entzug gewürfelt werden.
KRITISCH: Es erscheinen ebenfalls zwei Geister, nur das beide fessellos sind.
22 BUH! Augenscheinlich passiert nichts. Der Beschwörer muss denken, das die Beschwörung nicht geklappt hat. Was allerdings passiert ist, das der Magier einen Poltergeist beschworen hat, der ihm für (Stufe) Stunden das Leben zur Hölle macht. Dinge verschwinden, Aktionen des Charakters werden behindert. Merkwürdige Geräusche treten in der Nähe auf und erschrecken den Charakter, usw.
KRITISCH: Der Poltergeist bleibt (Stufe) Tage.
23 Tough Luck. Der Beschwörer hat sein Glück bei dem Versuch verbraucht den Geist zu rufen. Zwar erscheint der Geist und tut auch alles was der Charakter von ihm verlangt, aber der Beschwörer verliert temporär einen Punkt Edge. Dieser frischt erst wieder auf, wenn Edge normalerweise auffrischen würde.
KRITISCH: Der Charakter verliert temporär alle seine Edgepunkte bis auf einen.
24 Mehr Hilfe als man braucht. Anstatt des Geistes erscheinen, passend zur Tradtition, (Stufe) Watcher die dem Beschwörer alle gerne zur Hilfe sein möchten. Die Watcher können wieder entlassen werden, sollte der Beschwörer daran denken.
KRITISCH: Die Watcher erscheinen trotzdem und sind immer noch hilfreich. Allerdings bleiben sie (Stufe) Stunden und können nicht entlassen werden.
25 Irgendwas ist komisch! Der Beschwörer hat nicht vernünftig genug mit dem Geist verhandelt, oder war einfach zu schlecht drauf an dem Tag. Sein Charisma sinkt um 1 und regeneriert innerhalb einer Stunde wieder.
KRITISCH: Das Charisma sinkt auf 1 und regeneriert mit einem Punkt pro Stunde.
26 Starker Ruf. Der Beschwörer dürfte überrascht sein. Sein Ruf scheint außerordentlich stark zu sein. Der Geist erscheint in seiner großen Gestalt.
KRITISCH: Der Geist erscheint immer noch in großer Gestalt, ist jedoch dem Beschwörer nicht verpflichtet und dementsprechend angepisst, das er gestört wurde.

31 Darf ich vorstellen? Meine Leibgarde. Der Geist ist ganz normal gebunden. Allerdings erscheint noch ein weiterer Geist mit der halben Stufe (aufgerundet) des beschworenen Geistes und versucht den Beschwörer zu verschlingen/boxen/vergraulen/Unfall zu wirken. Der beschworenen Geist wird trotz explizitem Befehl nichts gegen seinen Bodyguard unternehmen.
KRITISCH: Der ursprünglich beschworene Geist hilft seinem Bodyguard gegen seinen Beschwörer. Immerhin ist er nicht unter der Kontrolle des Charakters.
32 Deepweed ist für Anfänger. Irgendwas muss bei der Kanalisierung des Manas verkehrt gelaufen sein. Irgendwie wird der Beschwörer in die Astralsicht gezwungen und kann sie für (Stufe) Stunden nicht mehr abschalten. Dies geschieht auch, wenn der Charakter ein Magieradept ist, der eigentlich keine Astrale Wahrnehmung besitzt.
KRITISCH: Die Astralsicht läßt sich für (Stufe) Tage nicht abschalten.
33 Kurze Reichweite. Sobald sich der Geist (Magie des Beschwörers) Meter entfernt, gilt er als auf einem Ferndienst; mit allen daraus resultierenden Konsequenzen.
KRITISCH: Der nächste Geist den der Beschwörer beschwört hat dieselben Einschränkungen.
34 Besessen oder nicht? Der Beschwörer beschwört einen Geist, der nicht zu seiner Tradition passt. Materialisationsbasierte Traditionen beschwören einen Besessenheitsgeist und umgekehrt.
KRITISCH: Der Beschwörer kann für (Kraft) Tage nur noch Geister der jeweils anderen Tradition beschwören.
35 Nicht in dem Ton. Der Geist scheint noch nichts von der vereinten Magietheorie gehört zu haben. Jedenfalls lässt er sich nichts befehlen, bevor er nicht gebunden wurde.
KRITISCH: Der Magier muss die nächsten (Charisma) Geister binden, bevor er sie befehligen kann.
36 Verwirrendes Manageflecht. Der Geist scheint bei seinem Ruf nicht ganz auf der Höhe gewesen zu sein. Er gehorcht nicht dem Beschwörer, sondern der Person, die dem Charakter am nächsten gestanden hat.
KRITISCH: Der Geist gehorcht einem Gegner/Passanten/anderer Astralentität mit einem Dienst.

41 Hast du was gesagt? *Zischel* *brizzel* Irgendwie scheint die Geistesverbindung mit dem Geist nicht wirklich zu bestehen. Der Geist muss den Beschwörer begleiten, wenn dieser ihm Befehle erteilen will. Sobald er von seinem Beschwörer auf die Metaebene geschickt wird, kann dieser ihn nicht mehr erreichen.
KRITISCH: Der Beschwörer hat eine Astralverbindung zu dem Geist, den er rufen wollte. Allerdings ist dieser nicht auf der physischen Welt aufgetaucht. Dafür quatscht er den Beschwörer bis zum nächsten Sonnenauf- oder -untergang zu.
42 Astralgebunden. Der Geist ist nur halb aus der Metaebene entfleucht und kann keine physische Form annehmen. Das heißt er kann weder Materialisation noch Besessenheit als Kraft einsetzen.
KRITISCH: Der Geist steht zwar nicht unter der Kontrolle des Magiers, allerdings begleitet er ihn und betrachtet neugierig alles, was der Beschwörer tut.
43 Merwürdige Proportionen. Der Geist hat die Gestalt eines Watchers, besitzt jedoch sämtliche seiner Kräfte.
KRITISCH: Bis der Beschwörer das nächste Mal einen Geist beschwört sieht seine astrale Gestalt aus wie die eines Watchers.
44 Leuchtendes Vorbild. Der Geist leuchtet im Astralraum wie ein Tannenbaum. Er ist leichter zu erkennen, leichter zu askennen und allgemein besser zu sehen. Jeder, der den Geist im Astralraum sehen oder askennen möchte, bekommt 2W6 auf den Wurf.
KRITISCH: Das Astrale Leuchtfeuer färbt auf den Magier ab. Er bekommt das Handicap Astrales Leuchtfeuer.
45 MAAAAACHT. Die Beschwörung ist so intensiv, das innerhalb von (Magie des Beschwörers) Metern um den Charakter herum eine auf ihn ausgerichtete Hintergrundstrahlung erzeugt wird.
KRITISCH: Die Hintergrundstrahlung ist nicht ausgerichtet.
46 Funkloch. Der Geist stört innerhalb von (Kraft des Geistes) Metern sämtliche Elektronik und wirkt wie ein Störsender mit einer Stufe in Höhe seiner Kraft.
KRITISCH: Ein temporäres Funkloch um den Ort der Beschwörung wird erzeugt. Die Reichweite beträgt (Kraft des Geistes) x 100 Metern. Die Stufe des Funklochs (wirkt wie ein Störsender) sinkt pro Stunde um 1.

51 Wer ist das?! Der Geist ist von der eifersüchtigen Sorte. Sämtliche astralen Entitäten neben ihm sind ihm ein Dorn im Auge und er versucht mit Worten und Taten „sein“ Territorium zu verteidigen.
KRITISCH: Der Geist steht zwar nicht unter der Kontrolle des Beschwörers, aber bis zum nächsten Sonnenauf- oder -untergang umschwirrt er den Beschwörer und „beschützt“ ihn vor anderen Astralgestalten.
52 Das kann doch auch wer anders machen. Der Geist hat eine unbegrenzte Anzahl an Diensten, unabhängig von der Anzahl der Nettoerfolge.
KRITISCH: Der Beschwörer entwickelt einen spontane Drang zum Geister rufen. Er bekommt eine Leichte Beschwörungsabhängigkeit. Für jede Kleinigkeit die es zu erledigen gilt, wird der Beschwörer überlegen einen Geist/Watcher zu beschwören. Natürlich kann er sich nach den normalen Regeln versuchen gegen diesen Drang zu wehren.
53 Freund und Feind. Irgendwas ist merkwürdig. Der Ruf scheint besonders gut gewesen zu sein. Dem Geist wurde sehr geschmeichelt, oder er wurde einfach nicht behandelt wie ein Werkzeug. Dafür erzählt der Geist seinen Kumpels wie toll der Beschwörer ist. Der Charakter bekommt ab sofort die Gabe „Freundliche Geister“ für die entsprechende Geisterart.
KRITISCH: Mal so, mal so. Diesmal wars wohl kacke. Der Beschwörer hat die spezielle Geisterart besonders verärgert mit dem Versuch sie zu rufen. Der Geist erzählt seinen Kumpels von der Aktion und diese erzählen es wiederum ihren Kumpels. Ab sofort bekommt der Charakter das Handicap „Feindliche Geister“ für die beschworene Geisterart.
54 Ich hab noch was vor. Der Geist scheint kurz angebunden. Vielleicht muss er noch aufs stille Örtchen, oder er hat noch was andere zu tun. Er bleibt jedenfalls nur die Hälfte der Zeit, die er normalerweise bleiben würde, vor Ort. 
KRITISCH: Der Beschwörer kann vor dem nächsten Sonnenauf- oder -untergang keine neuen Geister beschwören. Er kann jedoch gebundene Geister zu sich rufen.
55 Ne, das konnte ich noch nie. Hier ist nur die Standardversion beschworen worden. Keine Extras. Der Geist kann keine optionalen Kräft bekommen und sie somit auch nicht einsetzen.
KRITISCH: Die nächsten (Kraft) Stunden ist der Magier auch nur eine Standardversion seiner selbst. Seine Beschwörenfähigkeit sinkt auf 1 und regeneriert mit einer Rate von 1 Punkt pro Stunde.
56 Physische Verbundenheit. Der Geist hat Schwierigkeiten sich an der Astralebene festzuhalten. Um zu verhindern, das sein Astralkörper wieder auf die Metaebenen gezogen wird, nutzt er seine physische Kraft. Der Geist materialisiert / besetzt einen Körper oder Gegenstand. Wird er aus seiner physischen Form heraus gezwungen, kehrt er auf seine Metaebene zurück. Er kann jedoch wieder gerufen werden.
KRITISCH: Beim Ruf ist irgendwas schief gegangen. Der Beschwörer kann aus seiner physischen Form nicht heraus. Astrale Wahrnehmung ist möglich, jedoch kann der Charakter für die nächsten (Kraft) Stunden keine Astrale Projektion einsetzen.

61 Bockig. Der beschworene Helfer ist bockiger als andere Geister die der Beschwörer normalerweise ruft. Er denkt nicht mit und macht keine kleinen Aufgaben von alleine. Befehle hinterfragt er und führt sie nur nach mehrmaligem Wiederholen aus.
KRITISCH: Die Aura des Geistes scheint andere Geister bockig gemacht zu haben. Andere Geister der Gruppe benehmen sich komisch und führen Befehle nur wiederwillig und manchmal falsch aus.
62 Wo zum Geier bin ich? Der Magier sieht ein weißes Licht und wacht dann in einem Bindungskreis eines anderen Magiers auf. Scheinbar haben beide zur selben Zeit gepatzt.
KRITISCH: Der Magier wacht auf der Metaebene des Geistes auf, den er beschwören wollte. Im Beschwörungskreis des Geistes. An ihn gebunden. Der Magier muss eine Anzahl Dienste in Höhe der Erfolge des Geistes bei der Widerstandsprobe für den Geist erfüllen. Er kann jederzeit zu dem Geist auf die Metaebene gerufen werden um zu einem Dienst gezwungen zu werden.
63 Hier war ich doch schonmal? Der Magier hat aus Versehen ein Gespenst beschworen, das an dieser Stelle verstorben ist. Es läßt sich zwar Befehle geben, da es an die Beschwörung gebunden ist, jedoch verfügt es nur über die Kräfte eines Gespensts.
KRITISCH: Das Gespenst wirkt einen flächenwirksamen Grauen-Zauber als natürlichen Zauberspruch und verschwindet dann wieder.
64 Falsche Geisterart. Der Geist gehört nicht der Tradition an, die der Beschwörer normalerweise rufen kann. Der Spielleiter bestimmt zufällig eine der 5 Geisterkategorien, die der Beschwörer regulär nicht beschwören kann. Jeder Versuch, ihm einen Befehl zu geben muss mit einer Charisma + Verhandlung (2) – Probe bestätigt werden.
KRITISCH: Der Geist zeigt dem Beschwörer ’nen Vogel und verschwindet. Beim nächsten Beschwörungsversuch zieht sich der Magier 2 Würfel ab, weil er  sich fragt, welche Beschwörungsformeln er aufgesagt haben muss, um diesen Geist zu rufen.
65 Ich bin frei! Der Geist den der Beschwörer ruft, wird frei, bedankt sich artig bei dem Magier das er ihn befreit hat und verschwindet dann.
KRITISCH: Der Geist wird fessellos und läuft Amok, greift das nächstbeste Ziel an und arbeitet sich danach weiter vor.
66 Freien Geist beschworen. Was auch immer der Magier falsch gemacht hat, es war verdammt nochmal richtig falsch. Irgendwie muss bei der Beschwörung der wahre Name eines freien Geists mit reingerutscht sein. Natürlich ohne das sich der Magier an den Namen erinnern kann. Die Kraft und Art des Geistes entspricht der des ursprünglich zu beschwörenden. Der Magier kommt mit einer Warnung davon und muss sich gegen einen Elementaren Angriff wehren, deren Kraft der Kraft des ursprünglich zu beschwörenden Geists entspricht. Danach verschwindet der Freie Geist wieder.
KRITISCH: Der Geist  ist sauer. Er versucht mit allen Mitteln den Beschwörer zu töten, dafür das er es gewagt hat den Namen auszusprechen.

Novapuls vom 08.07.2079

novapuls-55

Do you want to know more? >>> Full Download

[L] Testimonii loco magica

Kommen wir zu einem Thema, das hier normalerweise etwas kürzer kommt, alleine, weil sich Matrixjockeys nicht so mit der Materie auskennen. Magie!  Ich versuche mal zu erläutern, was ich von Magie verstehe und wie sich mir das Ganze darstellt.

Magie kann vieles. Ich hab gesehen, was ein einzelner Bühnenmagier für eine geniale Show abliefern kann, wenn er ein Theaterstück begleitet. Ich habe gesehen, wie eine Gruppe von Magiern ein Feuerinferno heraufbeschworen hat, bei dem in einem Umkreis von einem halben Kilometer nichts mehr stand und ich habe gesehen, wie eine einzelne Frau eine wütender Rinderherde wieder beruhigt hat und so die Stampede aus vollem Gallopp zum Stehen gebracht hat. Magie kann Gedanken beeinflussen. Was aber macht der gemeine Schamane, oder Hermetiker, denn in seiner Freizeit? Sitzen alle Magier über einem Haufen Bücher und versucht die Welt zu verstehen, damit sie sie noch weiter beeinflussen können? Sind alle Schamanen Öko-Fredis, die mit Elfen zusammen nackt um ein Lagerfeuer springen und die Bäume bekuscheln, damit sie mit ihnen „Kontakt“ aufnehmen? Ich glaube eher weniger. Die Menschen, die ich kennengelernt habe, sind stolz auf das was sie sind, einige haben Angst vor ihrer Gabe und wieder einige werden sogar aktiv verfolgt für das was sie können.

Wie schon erwähnt, gibt es hier in der Stadt einige Plätze, an denen Erwachte gerne gesehen sind, zwei davon sogar im schattigen Gewerbe. Trotzdem ist diese Subkultur nicht nur dort anzutreffen. Die Universität hat mit diversen Verbindungen und Arbeitskreisen längst eine Umgebung geschaffen, in der sich selbst Nicht-Studenten wohlfühlen. Erwachsene und vollwertige Magier, können in diesem Fall Altvordere in den Verbindungen, oder Berater in den Arbeitskreisen sein, von denen die Jungen profitieren. Zusätzlich arbeiten die Hochschulen eng mit den umliegenden Fördergruppen sowie den Hochschulen der näheren Umgebung zusammen, wie zum Beispiel der Uni Göttingen, bekanntlich unter der Fuchtel der Dr. Faustus Gesellschaft.

Treffpunkt hierfür ist am Welfengarten eine alte Turnhalle, die zu einem magischen Testlabor umgebaut wurde. Hier findet sich alle, was dass Entwickler, bzw. Studentenherz begehrt. Eine thaumaturgische Werkstatt mit allen wichtigen Materialien, die für die Grundlagen der Magiewirkung benötigt werden. Zugriff darauf hat prinzipiell jeder, der über einen gültigen Studentenausweis verfügt, oder eine entsprechende Einladung durch eine Arbeitsgemeinschaft vorweisen kann. Die Technische Informationsbibliothek (TIB) befindet sich in direkter Spuckreichweite im Gebäude Welfengarten 1B und hat eine erstklassig eingerichtete magische Bibliothek, bei der selbst ein Nicht-Erwachter noch so einiges lernen kann, was er für das Leben und die Schatten so braucht. Zugang ist auch hier relativ einfach, denn ein gültiger Studentenausweis reicht in der Regel aus. 

Was mir ein wenig abhanden geht, weil ich es bisher nur über eine SimSinn Umgebung erfahren habe, ist der Astralraum. Soweit ich weiß, kann man dort nicht lesen. Alles ist schön bunt und die Gefühle der Welt springen dich an und tanzen mit dir Samba, wenn du nicht weißt, wie man es am besten kontrolliert. Nun stelle ich mir vor, das jederzeit um uns herum projizierte Magier rumdüsen, die sich mit Geistern und anderen Magiern unterhalten und diejenigen auslachen, die einfach nur dumm in der realen Welt rumstehen. In etwa so, wie sich Menschen vor Hackern fürchten, weil sie glauben, das sie immer und jederzeit in alle Geräte eindringen könnten, kann man sich auch vor Magiern fürchten, da sie immer und überall da sind. Und nicht nur über die Kameras dein Sexleben filmen, sondern auch noch deine Gefühle lesen können und sich darüber lustig machen, weil sie gerade sehen, das seine Liebste dir ihren Orgasmus vorspielt und sie dich nur vögelt, damit du ihr das versprochen Diamantcollier auch wirklich kaufst. 

Jedes tumbe Schäfchen (die diese Zeilen zum Glück normalerweise nicht zu lesen bekommen) dürfte jetzt im Dreieck springen mit „ICH HABS GLEICH GEWUSST!“ und kreischend die Welt verfluchen, weil sie so böse ist. Realistisch gesehen, kann ich sagen. Genausowenig, wie ein Hacker seine Zeit damit vertrödelt, jedes x-beliebige Kommlink zu hacken, damit sich Max Musterbürger wichtig fühlt, werden Magier mit Sicherheit nicht durch Wohnungen turnen und hoffen, das sie mal ein Pärchen beim Geschlechtsakt vorfinden werden. Mal davon ab, das es wesentlich weniger Magier als Scriptkiddies gibt, wenn man den Statistiken trauen darf (was ich nur bedingt tue). Wo also treffen sich die Magier astral, wenn sie mal schäkern wollen, oder sich einfach nur verabreden um nach Timbuktu zu reisen. Lesen geht wie gesagt nicht und telefonieren zum Absprechen geht auch schlecht. Was also tun, wenn man nicht immer die Häuser stürmen und sich zeigen will? Neutrale und gut sichtbare Punkte ansteuern! Genauso wie ich in der Matrix einige Hosts habe, die ich immer wieder als Treffpunkt nutze (auch wenn das regelmäßig wechselt) gibt es sowas mit Sicherheit auch für Magier. Und auf Nachfrage habe ich doch tatsächlich Antwort bekommen.

Der Maschsee ist für so etwas wohl sehr beliebt, weil er nach eigenen Aussagen auch aus 3km Höhe noch zu erkennen und somit ein idealer Treffpunkt ist. Zum zweiten ist das SK-Center zu nennen. Als mit das größte Gebäude der Stadt ist es am Westrand auch relativ einfach zu finden. Natürlich sind beide Locations unter Beobachtung durch diverse Geister um sowohl die Innenstadt, als auch den Teil von Garbsen sauber zu halten. Aber man muss sich ja auch nicht direkt davor stellen und winken, damit auch ja die Sicherheit von einem Wind bekommt. Man wartet halt vor dem Host und hackt nicht rein, nur weil man sich mit jemandem treffen will. 

So sehe ich das jedenfalls, wenn man mich korrigieren möchte, ist das wie immer gerne gesehen.