Shadowrun Hannover

Die Online Erweiterung von Patrick Kurrat und Philipp Seeger

„Bär“ Proyzik

Ihr braucht Miltech? Hardware? Waffen? Drogen? Dann ist Bär genau der richtige für euch. Bär ist Ork und Bär ist groß. Soweit ich weiß ist er irgendwann mal aus den Elendsvierteln in Stettin abgehauen und gen Westen aufgebrochen. Hat sich hier als Schläger für die Vory verdingt und sich dann hochgearbeitet. Für alle die jetzt mit einer komischen polnisch/russischen Feindschaft anfangen wollen, lasst es. Es ist nicht immer schwarz/weiß, das wisst ihr selber. Bär, oder einfach Proyzik, operiert in Misburg und unterhält selten physischen Kontakt zu seinen Kunden. Wenn einer was bestellen will, dann muss er seinen Hintern ins Sarghotel Hurricane Inn (#Machtspiele #Netzstücke) bewegen und dort in einem der zugeteilten Särge mal einen Nacht verbringen. Alternativ halt solange wie er braucht, bis er sich was ausgesucht hat.

Aber zur Erklärung. Es gibt eine Kommlink App mit der man Zugang zu bestimmten Särgen im Hurricane Inn hat. Man kriegt, sobald man vor Ort ist eine Box zugewiesen und wenn sich die Tür schließt bekommt man ein AR-Angebot eingeblendet, welches sich immer im Flux befindet. Steht etwas auf nicht auf der Liste, dann kann es auch nicht geliefert werden. Dafür ist alles was auf der Liste steht in spätestens zwei Tagen in der Box (Die App informiert).

srzitat Was viele aber nicht wissen, weil sie sich nicht damit auseinandersetzen; es gibt einen Premium Account in der App. Die Leute, die sich gut mit Bär stellen, haben dann Zugriff auf spezielle Särge, in denen dann Bestellungen aufgegeben werden können. Außerdem hat man ab dem Zeitpunkt ein Messageboard, in dem Bär Shadowruns einstellt. Wer den Auftrag zuerst bestätigt, bekommt den Zuschlag.
srzitat ghoti

srzitat Das stimmt soweit. Was zu beachten wäre ist das man auch die Bedingungen erfüllt, die Proyzik vorgibt. Wenn er nach einem Team verlangt, dann sollte man auch ein Team hinter sich haben. Es gibt mehr als nur einen, der mit dem Gesicht nach unten in der Gosse aufgewacht ist, weil er zu gierig und zu vorschnell einen Shadowrun angenommen hat. Da immer nur eine Person gleichzeitig einen Auftrag bestätigen kann, sollte man sich vorher im klaren sein was man tut. Falsch geklickt und schon ist man nicht mehr Premiumapp-User. Oh, und Verhandeln geht auch nicht. Take it, or leave it.
srzitat Graf Zahl

Die App bekommt man, wenn man von Proyzik akkreditiert wurde. Das funktioniert allerdings  nur, wenn sich ein guter Bekannter von ihm für euch verbürgt. Also im Prinzip müsst ihr jemanden kennen, der Bär kennt.

srzitat Oder ihr wart Teil eines Teams und habt euch bewährt.
srzitat Strass

Proyzik ist ein Mann, den man nicht unterschätzen sollte. Er hat zwar selten geschäftlich mit Metamenschen zu tun, aber wenn ihm einer krumm kommt oder ihn in irgendeiner Art beschubsen will, dann ist er sich nicht zu schade auch mal selbst Hand anzulegen. Das gilt auch für nahestehende Leute seines Zirkels. Einer seiner Vertrauten ist mal mit zwei Löchern im Schädel gefunden worden, weil er versucht hat eine Ladung von Bär abzufangen und selber weiter zu verkaufen. Wenn man halt nicht gut genug arbeitet und dann auch noch zu blöd ist die Datenspur zu verwischen, dann hat man es auch nicht anders verdient würde ich sagen.

Man findet ihn sonst ab und an im Chéz Nikita, welches er manchmal als Umschlagsplatz oder Treffpunkt nutzt. Darf man Gerüchten glauben schenken, interessiert er sich aber eher weniger für die Mädels im Nikitas. Seine Gespräche finden wohl nur da statt, weil die Frauen sich äußerst gut darauf verstehen sein Gegenüber abzulenken während er gerade über einen Preis verhandelt. Gilt natürlich nicht immer für weibliche Faces, aber dass ist das Risiko was man einfach eingehen muss schätze ich.

Street Rush ’79 auf dem Schützenplatz

Vom 22. bis 30.07. ist es soweit. Das Street Rush Treffen auf dem Schützenplatz findet wieder statt. Kaum ist das diese Woche noch laufende Schützenfest vorbei, wird sich auch schon auf die nächste Großveranstaltung vorbereitet. Nachdem die Nubola-Krise überstanden ist, kann sich Hannover endlich wieder auf seine Vorteile als Veranstaltungsort besinnen. Das Bikertreffen wird wie in jedem Jahr von Robert Breitfeld als Hauptorganisator ausgerichtet. Breitfeld ist in den letzten Jahren als Präsident des Hannoveraner Chapters der Desperados bekannt geworden. Obgleich dem Motorradclub regelmäßig Verbindungen zum organisierten Verbrechen nachgesagt werden, gibt es wenige konkrete Beweise dafür. Breitfeld ist zudem ein charismatischer Mann, der sich mit einigen der Top Lobbyisten in Hannover gut gestellt hat. Das macht es ihm natürlich deutlich leichter seine Desperados aus dubiosen Machenschaften rauszuhalten. Damit hat das Treffen zwar auch immer den Hauch des Anrüchigen, zieht aber durch diese Mischung immer noch mehr Leute an.

…und zwar auch die windigen. Je größer das mittlerweile eher an ein Festival erinnernde Bikertreffen, desto einfacher wird es für die Desperados ihre Drogendeals und Waffengeschäfte abzuwickeln.
Graf Zahl

Darf man den Zahlen der letzten Jahre glauben, ist die Veranstaltung stetig gewachsen, sodass es mittlerweile Biker aus ganz Europa anreisen um hier eine Woche sich und ihre Maschinen zu feiern. Als musikalischer Headliner wird die umstrittene Band „En Tous Rage“ für Stimmung sorgen. Nachdem es zuletzt ruhig um die Quebecer Rocker geworden ist, starten sie mit dem Street Rush in ihre neuen ADL-Tournee und hoffen an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen zu können ohne die Skandale mitzunehmen. Aber machen wir uns nichts vor: Ohne Skandale redet auch keiner mehr über En Tous Rage. Sie können also nur davon profitieren. Weitere Gruppen die sich angekündigt haben sind die Trog Rocker der „Cannibal Orks“, sowie die „Steel Pipers“ mit ihrer erfrischenden Mischung aus verschiedenen Blasinstrumenten und Metalklängen. Nach den Ausschreitungen im letzten Jahr nach Beschwerden der Anwohner auf Grund des Lärmpegels nach 22 Uhr hat Protec versprochen dieses Jahr auf die Einhaltung der Ruhezeiten zu achten

Wie gut das mit den chronisch unterbezahlten Leuten von Protec klappen wird sei mal dahin gestellt. Gute Extraktionsmöglichkeiten zu diesen Zeiten. Und zwar nicht auf dem Street Rush. Es ist nur einfach groß genug, das es eine Menge Personal bindet und somit andere Ecken von Hannover mehr oder weniger unbewacht sind.
Justizopfer

Das Street Rush selbst lockt die Besucher neben der musikalischen Unterhaltung noch mit chromglänzenden Motorrädern in unterschiedlichen Stadien der Modifizierung. Täglich finden hier Wettbewerbe statt, in denen die Besitzer ihre Maschinen ausstellen und Preise gewinnen können. Darunter unter anderem „Beste Streetfigter-Modifikation“, „Most Chrome“ und „Lauteste Maschine“. Gerüchten zu Folge soll sich sogar die Hannoveraner Tuning-Szene unter dem Banner des „Tuning Clubs Hannover e.V.“ angekündigt haben. Der sonst auf das Tunen von Autos spezialisiert Club hat einen Knall angekündigt, der die Hardcorefans „aus den Socken hauen wird“. Wir sind gespannt was da wohl kommt. 

Am vorletzten Tag, den 29.07. findet unter dem Banner „Unite against“ die Abschlußfeier statt, wobei der Veranstalter offen läßt gegen was sich vereint werden soll. Wir sind gespannt was uns in dieser Woche alles erwartet. Schauen sie rein.

 

 

 

 

 

Haltestelle Mühlenberger Markt

Wie sich vielleicht schon rumgesprochen hat, gibt es so ca. vier Dinge die mich vorrangig interessieren. Matrix, gutes Essen, Politik und Sport. Ziemlich genau in der Reihenfolge. Heute widmen wir uns mal dem vierten Standbein und ich habe da mal ein Schmankerl für euch alle. Wie ihr vielleicht wisst oder auch nicht, gehört der Mühlenberg zu den verranzteren Gegenden in Hannover. Das heißt für den RRP wäre das vielleicht noch eine mittelprächtige Wohngegend. Der Mühlenberg ist zum Glück relativ klein und hier ist der Teil der Stadt in der Protec nicht ganz so oft lang fährt. Die Reaktionszeiten sind zwar immer noch annehmbar, aber warum soll man sich in ein Feuergefecht begeben, wenn man nach dem Schusswechsel aufräumen kann.

Im Süden, nahe der alten IGS halten die Stadtbahnen 3 und 7 unterirdisch am Mühlenberger Markt an. Jetzt fragt sich sicherlich schon jeder, warum ich das ganze hier unter Sport ankündige, oder? Ganz einfach. Wenn man im Tunnel Richtung Altwarmbüchen einfach mal den Bahnsteig verlässt und den Schienen ca. 500m in die Dunkelheit folgt, dann kommt man an eine metallene Wartungstür, die nachträglich mit einem Sichtschlitz ausgestattet wurde. Hier kann man sich nach Aufforderung als сопéрник/сопéрница oder зри́тель/зри́тельница anmelden und bekommt dann nach entrichten einer Einlaßgebühr Zugang zu einer klassischen Pitfighting Arena. Der zweiteilige Wartungskeller ist aufgeteilt in einen Kampf und einen Ruhebereich. Hier sagt ein Bild normalerweise mehr als tausend Worte und ich habe mir mal die Mühe gemacht eine Skizze anzufertigen.

Haltestelle Mühlenberg.png

 

Der „Ruhebereich“ besteht aus einer Liege und einem Kurpfuscher, der die Kontrahenten wieder zusammenflickt. Oder zumindest den Verlierer. Der Gewinner hat sich das Recht erarbeitet weiter zu kämpfen und seine Gewinnausschüttung für diesen Kampftag zu erhöhen. Vom hinteren Bereich ist ein Tunnel ausgehoben worden, der es im Notfall ermöglicht die Kampfarena schnell zu räumen. Ein Erdelementar bewacht den Ausgang und öffnet sowie verschließt ihn auch wieder. Außerdem ist er im Zweifel auch für die magische Verteidigung zuständig.
Natürlich ist die Arena nicht dauerhaft besetzt. Um herauszufinden, zu welcher Tages- oder Nachtzeit Kämpfe stattfinden kann man sich aus vertrauenswürdigen Quellen ([klick]) eine App herunterladen, die einem mit einer halben Stunde Vorlauf den Start des Kampftages voraussagt.

Warum ist diese Location jetzt interessant für uns? Wie ihr vielleicht an den Einlassbedingungen erkannt habt, findet ihr hier eine Vory-Kaschemme vor. Wenn ihr Kontakte zum organisierten Verbrechen braucht, dann ist das hier ein guter Anlaufpunkt. Der andere einigermaßen zugängliche wäre das [Chez Nikita] (#Machtspiele #Netzstücke) welches ebenfalls in Mühlenberg zu finden ist. Natürlich kommt es ganz drauf an, welche Art Kontakte ihr benötigt. Kämpfer, Geldwäscher und Bookies bekommt ihr eher am Mühlenberger Markt. Zugang zu bloßgestellten Politikern, Lobbyisten und Diplomaten bekommt ihr ganz klar im Nikitas. Also neben den Nutten, Zuhältern sowie den ganzen Kaputten die in so einem Laden halt rumhängen. Alternativ ihr wollt euch einfach nur mal anschauen wie sich zwei Leute so richtig auf die Fresse hauen. Das geht natürlich auch immer. Besonders witzig sind die Handicap Matches. Ihr wisst schon; Trollin gegen Norm; Ghul gegen Zwerg; GW  gegen Elfe. Gibt sehr gute Quoten auf so einen Kampf.
Also, habt Spaß am Mühlenberger Markt.

 

 

New Ebola Ausbruch

von Graf Zahl

srzitat Auch wenn die Situation bereits im Aufklaren ist (https://twitter.com/Justizopfer_iA/status/875587005706518528), wollte ich euch trotzdem nicht ganz im Dunklen lassen. Vielleicht habt ihr es noch nicht mitbekommen, oder euch interessieren einfach die Hintergründe aus schattiger Sicht.
srzitat Justizopfer

Gestern ist etwas irritierendes in Hannover passiert. Etliche öffentliche Einrichtungen und die MHH wurden unter Quarantäne gestellt. Seit einigen Tagen grassiert in unserer schönen Hauptstadt eine neue Seuche. Von der SuperBild äusserst bescheuert Nubola genannt. Der offizielle Name New Ebola ist natürlich nicht viel besser, aber Ebola Plus war ja irgendwie schon vergeben. Zusammenhänge zwischen New Ebola und Ebola Plus sind übrigens bisher weder bestätigt, noch verneint worden. Je nachdem wen man fragt, ist New Ebola eine im afrikanischen Dschungel mutierte Krankheit oder eine im Labor der Konzerne erschaffene Superseuche. 

Nachdem es erste Gerüchte über den Ausbruch einer neuen Krankheit gab, wurde tagelang nichts weiter unternommen, da die Situation schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. New Ebola wurde schlussendlich als Verursacher festgestellt und durch den effektiven und vorhandenen Impfstoff konnte eine Verbreitung des Virus verhindert werden. Das ist jetzt 2 oder 3 Monate her. Vor zwei Tagen gab es dann einen weiteren Zwischenfall, der dafür gesorgt hat, das sich das Virus weiter verbreiten konnte. Gestern schließlich wurde die Stadtbibliothek, die Botschaft der Asante Nation, das Außenministerium sowie die MHH abgeriegelt. 

srzitat Der erste Ausbruch war übrigens ein natürlicher, der durch reisende Angestellte in einer Außenstelle der asantische Botschaft ausgelöst wurde. Das ist jetzt ungefähr 9 Wochen her, wie der Graf gesagt hat. Der zweite Ausbruch war ein gezielter Anschlag auf die Frau des asantischen Botschafters. 
srzitat Justizopfer

srzitat Wobei immer noch nicht ganz klar ist warum dieser Anschlag stattgefunden hat. Allerdings scheinen Kollateralschäden billigend in Kauf genommen worden zu sein. Und die Frage ob es ein Zufall war, das sowohl die Aussenstelle als auch die Botschaft selbst innerhalb von kürzester Zeit Opfer der Krankheit geworden sind, gilt es auch noch zu klären.
srzitat Strass

Der terroristische Anschlag auf Kezia Akintola wurde tatsächlich nicht sofort mit New Ebola in Verbindung gebracht und genau deswegen hatte der Virus auch die Chance sich weiter zu verbreiten. Die Aktion wird übrigens einem Runner namens Schorsch zugeschrieben. Schorsch hat versucht als Schieber in Hannover Fuß zu fassen und scheint sich damit übernommen zu haben. Im Moment ist ein Kopfgeld zur Ergreifung von 250.000€ ausgesetzt. Überdies hinaus ist Schorschs Kopf auf der Crowd Hunting Seite „MostHunted“ aufgetaucht. Noch ist er zwar im niedrigen fünfstelligen Bereich, aber ich könnte mir vorstellen, dass dieser Betrag noch nach oben schießt, wenn sich die Zahl der Opfer erhöht.

srzitat 250k ist aber nur das offizielle… Ich habe läuten hören, das wenn man [Toni Campobello] einen Abschussbeweis vorlegt, dann kann man mal locker ein Milliönchen abgreifen. Da geh ich doch mal auf Jagd würd ich sagen. 
srzitat Roter Friese

Schorsch ist überdies mal ein kaputtes Schwein, der im Pott sein ganzes Team ausgelöscht und sich dann nach Hannover verzogen hat. Keine Ahnung wie er sich das gedacht hat, aber Schieber werden, ohne das man ihn erkennt ist echt nicht leicht. Vor allem wenn es Material gibt von den Morden [klick]. Passt aber auf, das Video ist aus EyeCam Perspektive und der Träger stirbt als vorletztes durch Enthauptung. Sehr graphisch.

So, das war erstmal der grobe Überblick. Spekulationen über Schorschs Aufenthaltort sind im Moment noch etwas träge, aber sie sickern nach und nach durch, also ich bin gespannt. Ich denke es kann sich nur um Tage handeln, bis sie ihn packen. Inwieweit die Quarantäne aufrechterhalten wird, kann ich nicht sagen, aber wenn selbst die MHH dicht macht und keinen mehr rein und raus läßt, dann kann einem schon mal mulmig werden. Ich denke auch die Nachfrage nach dem Impfstoff wird sich deutlich erhöhen. Aber natürlich ist der produzierte Nanoimpfstoff nicht für eine Epidemie ausgelegt. Das heißt er wird gezielt für die wichtigeren Leute benutzt werden. Ich habe schon die erste Anfrage für einen Überführung aus Russland. Rentieren wird sich das also auf jeden Fall. Die Frage ist halt für wen.

 


 

 

Extrapuls vom 25.06.2079

extrapuls-15

Do you want to know more?  >>>  Full download

Sommersonnenwende in Teela’nas Witchstore

Heute befinden wir uns bei schönstem Wetter in der Lister Meile vor dem Witchstore. Betrieben wird dieser kleine aber feine Laden von Soyanka Regner, obwohl sie in ihrem Laden nur konsequent von jedermann Teela’na genannt wird. Der Witchstore ist in der Nordstadt allgemein bekannt, vorallem unter den Magier der Universität, die nicht der klassischen Hermetik angehören.

Und die dann klassisch auch nicht Magier heißen. Die sind dann eher in meinem Laden zu finden. Hier läuft alles rum was neoheidnisch oder paganistisch angehaucht ist. Straßenhexen, Wicca, Druiden, etc.
Yasemine

Teela’na hat mit den Anwohnern und Geschäften für die heutige Sommersonnenwende ein Straßenfest ins Leben gerufen, das seinesgleichen sucht. Magier aller Couleur, Gaukler, Musiker und Straßenartisten haben sich hier zusammengefunden um diesen heidnischen Ffeiertag gemeinsam zu verbringen. Von der Sedanstraße bis zum Weißekreuzplatz ist die Lister Meile heute bunt und laut. Ich konnte mich für ein kurzes Interview mit der Initiatorin des Festes zusammensetzen und das möchte ich ihnen natürlich nicht vorenthalten.

Resy Schreiber: Vielen Dank, das sie sich kurz Zeit für mich genommen haben. Eine Frage gleich vorweg. Wie sind sie auf die Idee gekommen dieses Fest ins Leben zu rufen und warum genau heute?

Teela’na: Litha, also die Sommersonnenwende ist ein Feiertag im Hexenkalender, also bot es sich an ihn auch zu nutzen und ein Fest zu feiern. Die Lister Meile ist in den letzten Jahren so heruntergekommen, da haben ein paar Mitverschwörer und ich uns gedacht, das wir einfach mal wieder ein bisschen Leben in die Straße bringen sollten. Früher gab es hier viele solcher Feste und wir wollen diese Tradition wieder aufleben lassen.

RS: Interessant. Das heißt sie wollen der Lister Meile einen neoheidnischen Anstrich verpassen um eventuell ihre Waren besser an den Mann bringen zu können?

T: Das finde ich ist eine sehr unfaire Frage. Wir richten das Fest nicht aus um uns daran zu bereichern. Wir wollen ein Gemeinschaftsgefühl schaffen das die Leute aus der List schon lange vermissen und was wir ihnen mit diesen regelmäßigen Festen wieder geben wollen.

RS: Verzeihen sie, ich wollte sie nicht beleidigen. Heißt das sie haben vor noch mehr von diesen Hexenfeiertagen mit Festen zu begehen?

T: „Diese“ Hexenfeiertage gibt es mehrmals im Jahr genau. Und wenn wir heute Erfolg haben, dann überlegen wir ernsthaft häufiger Veranstaltungen solcher Art durchzuführen, ja.

RS: Dann wünsche ich Ihnen viel Erfolg dabei und vielen Dank für das Gespräch.

T: Nichts zu danken. Darf ich ihnen zum Abschluss die Karten legen?

Die Mitverschwörer von der sie hier redet sind übrigens ein Wicca-Coven mit dem sie in engem Kontakt steht. 
 Graf Zahl

Nach diesem äußerst aufschlussreichen Gespräch hat mir Teela’na noch die Zukunft vorausgesagt. Diese sieht mehr oder weniger rosig aus, aber das ist ja für solche Art Weissagung eher normal. Das Durchstöbern der Auslagen war allerdings äußerst interessant. Das Glühmoos in Anhängerform hat es mir dabei besonders angetan. Die nach oben offene Preisliste ist jedoch abschreckend und bei einigen Gadgets und Gimmicks muss man sich dann doch eher auf später vertrösten. Von Traumfängern über Tinkturen bis hin zu naturheilkundlichen Salben und so etwas extravagantes wie eine Quecksilber Kamera zum Aufnehmen des Astralraumes. Eine faszinierende Erfindung, die man hier im Witchstore in der Lister Meile finden kann. Die Festivität wird den ganzen Tag noch andauern, also wenn sie die Zeit finden, schauen sie vorbei auf einen Traubenwein oder selbstgemachte Waffeln.  

 

Die Welt hat sich weiter gedreht

So. Ich weiß kaum wie ich anfangen soll. Wie ihr sicherlich mitbekommen habt war es hier in der letzten Zeit relativ ruhig. Sogar die letzten paar Jahre. Außer dem Agenten, der regelmäßig die Novapulse abgreift und hoch lädt lief hier weiter nichts. Der Grund dafür ist sicherlich einer den ihr nachvollziehen könnt. Ich musste den Kopf etwas unten halten. Mein Name wäre sonst Programm geworden und dazu war ich einfach noch nicht bereit. Selbst wenn man ein guter Hacker ist, muss man manchmal einfach die Rübe raushalten aus dem Spiel.

Aber jetzt, nachdem Gras über die Sache gewachsen ist, habe ich mich dazu entschieden mich wieder einzuklinken. Es hat sich einiges gedreht in Hannovers Runnerlandschaft und ich bin der festen Überzeugung, wenn man überleben will, dann muss man Bescheid wissen. Also macht euch bereit, es wird wieder Content geben neben dem automatischen Upload der Novapulse.

Novapuls vom 23.05.2079

novapuls-53

Do you want to know more?  >>>  Full download

Novapuls vom 28.04.2079

novapuls-52

Do you want to know more?  >>>  Full download

Megapuls vom 08.03.2079

megapuls-02

Do you want to know more?  >>>  Full download