Shadowrun Hannover

Die Online Erweiterung von Patrick Kurrat

Kategorie-Archiv: Politik Aktuell

Unsere Hauptstadt – Erste Schritte in eine neue Zukunft

Hannover (dpa) – Nach der Ankündigung unserer Kanzlerin zum bevorstehenden Regierungsumbau hat sich einiges getan. Die Planung für das neue Gebäude des Bundesmatrixministeriums sind in vollem Gange und die ersten Umgliederungen werden gerade vorgenommen. Felix Schneider (BVP), Bundesmatrixminister, hat im Presseinterview gesagt, das der Umbau erste Früchte trage und er sicher sei, das „die Neustrukturierung in allen Belangen Vorteile [bringen wird], sobald sie abgeschlossen ist“.

srzitat Riiight… Erzählen kann er ja relativ viel. Was dem kleine Mann (oder Frau) im Ministerium widerfährt ist eine ganz andere Geschichte. Wie immer gibt es ganz tolle Ideen und niemand hat sie auch nur halb zu Ende gedacht. Die „Umgliederungen“ die bereits vorgenommen wurden sind maximal nominell so zu nennen. Niemand hat auch nur ansatzweise eine Ahnung wem nun die Zuständigkeiten gehören und das resultiert in purem Chaos. Der ganz normale Behördenwahnsinn also. 
srzitat Justizopfer

Er gibt weiterhin zu Protokoll, das sämtliche Unklarheiten innerhalb der nächsten Monate beseitigt werden und er sich „persönlich dafür [einsetze] das die Mitarbeiter eine klare und einheitliche Linie“ präsentiert bekommen. Niemand dürfe das Gefühl haben die neue Struktur würde ihn vergessen oder es bestünde gar Gefahr, das es Arbeitsplatzeinsparungen gäbe.

srzitat Selbst wenn das nicht gelogen wäre, würden es einfach die wenigsten glauben. Etliche Runs derzeit drehen sich darum Drek über einen Kollegen rauszufinden und ihn damit zu diskreditieren oder straight up Gewalt anzuwenden gegen Mitarbeiter in bestimmten Positionen. Im Prinzip hat sich noch nichts getan, aber alle Menschen haben Angst davor was passiert.
srzitat ghoti

srzitat Lobbyverbände sind außerdem weiterhin artig dabei ihre Interessen durchzusetzen. Dabei sind auch die neuen Strukturen natürlich immer ein Thema. Wenn man einigen Gesprächen so zuhört, dann könnte man annehmen das absolut nichts an den neuen Strukturen fix ist. Es scheint alles noch im Flow zu sein und auch wenn die Kanzlerin scheinbar einen Plan hat, gibt es noch genug andere Menschen mit anderen Plänen. KFS hat das ganze schon mal torpediert und ich glaube, das die Bandenkriege unter Umständen ähnliche Probleme aufwerfen könnten.
srzitat Strass

Das bedeute im Umkehrschluss natürlich, das die Regierung geschlossen hinter dem neuen Ministerium stehen müsse. Schneider appelliere deshalb vor allem an die Gegenstimmen aus der Opposition sich nicht gegen die Maßnahmen zu sperren, sondern geschlossen hinter Kanzlerin Beloit und ihrer Idee zu stehen.

 

 

 

Advertisements

Femen ’69 schlägt wieder zu

Hannover (dpa) – Bei der friedlichen Jahreshauptveranstaltung des Vereins zur Förderung der Hannoveraner Lobbyverbände (HLV e.V.) kam es am vergangenen Sonntag zu einem terroristischen Anschlag. Nach über zwei Jahren in denen man von der Vereinigung in der Öffentlichkeit nichts mehr wahrgenommen hatte, stürmten Mitglieder der Gruppierung „Femen ’69“ in großer Zahl das Maritim Hotel im Stadtkern Hannovers. Durch diesen geplanten und vorsätzlich durchgeführten Anschlag wurden zahllosen Workshops und Vorträge des HLV unterbrochen. Wie für diese terroristische Organisation üblich sind die Frauen vollständig unbekleidet  in die Örtlichkeiten eingedrungen. [Videobeweis]

srzitat Was bei den meisten Menschen und Elfen ja noch geht. Wenn ich mir aber vorstelle, das da so ne fette Trollin ankommt und ihre riesigen Milc[…]
>>> 2MP gelöscht
srzitat Roter Friese

srzitat Lass uns diesen Pfad einfach nicht einschlagen.
srzitat Justizopfer

Bewaffnet mit Schildern und AR Parolen, haben sie das Forum genutzt um ihre immergleichen Forderungen nach „Gleichberechtigung“ und gegen „sozialen Hass gegen Frauen“ unter die anwesenden Lobbyisten, Volksvertreter und die Presse zu bringen. Dabei schreckten sie auch vor persönlichen Angriffen nicht zurück. Justyna Wisniewska wurde trotz ihres Personenschutzes von einer Orkin und einer Norm niedergerungen und mit den Blößen der beiden Frauen in Kontakt gebracht. [Videobeweis]

Ihrem Leibwächter, der scheinbar nicht wusste wie er sich in dieser Situation verhalten sollte widerfuhr das selbe Schicksal. Währenddessen propagierten die Femen-Aktivistinnen weiter ihre Parolen und beschimpften Wizniewska als „Werkzeug des Systems“.

srzitat Ich persönlich empfinde das allerdings als merkwürdig, da sich Wisniewska schon mehrfach pro-feministisch geäussert hat – zumindest im Rahmen ihrer durch den Beruf eingeschränkten Möglichkeiten. Sie hat als PA von Samiel von Niederstauffen auch die entsprechende Stelle um in dieser Sache wirken zu können. Aber wenn man es genau nimmt, könnte man ihr auch vorhalten, dass sie nicht Niederstauffens Job hat, wenn sie schon soviel Wert auf Frauenrechte legt. Scheint so als könne man alles irgendwie verdrehen.
srzitat ghoti

Etliche Teilnehmern der Konferenz wurden ähnlichen Übergriffen ausgesetzt, bevor die vor Ort befindliche Polizei das Maritim räumen und die gut 70 Terroristinnen in Gewahrsam nehmen konnte. 32 Metamenschen kamen dabei zu Schaden. 2 Teilnehmer der Konferenz wurden leicht verletzt und wurden direkt vor Ort gegen Schock behandelt. 30 Aktivistinnen wurden zum Teil schwer verletzt, da sie sich der Festnahme wiedersetzten.

srzitat Echt jetzt? Fast die Hälfte wurde verletzt? Unbewaffnete und nackte Metamenschen können sich so stark wiedersetzen, das sie „zum Teil schwer verletzt“ werden? Wow. Echt… Wow.
srzitat Graf Zahl

Unklar ist zur Zeit, wie sich Femen Zutritt zum Hotel verschaffen konnte. Es wird vermutet, das sie Unterstützung von unbekannten Hackern hatten, die dafür gesorgt haben, das sowohl die Kameras, als auch die Sicherheitssysteme erst anschlugen, als der Anschlag bereits in vollem Gange war. Sachdienliche Hinweise, die zur Festnahme der Matrixvandalen führen können, reichen sie bitte bei der nächsten Polizeidienststelle ein.

srzitat Tja, offensichtlich hat noch keiner die Mitglieder des HLV e.V. durchgezählt. Dann war die ganze Aktion ja scheinbar doch ein Erfolg.
srzitat Strass