Shadowrun Hannover

Die Online Erweiterung von Patrick Kurrat

Kategorie-Archiv: Konzerninteressen

Audio Transkript Operation „French Ratchet“

gepostet von Asset_K17

Es folgt eine Audioaufzeichnung des Einsatzes einer MCT-Spezialeinheit in Französisch-Guayana. Ziel der Operation war die Liquidierung eines Shadowrunnerteams aus Seattle. Die Aufzeichnungen sind vom 08. respektive 09.06.2080. Aber lest selbst.

Delta: „Leader hier Delta. Zielpersonen befinden sich in nordwestlicher Anlage, Haus 3C.“
Leader: „Copy that. Omega, astralen Scan vorbereiten. Delta, höchste Sicherheitsvorkehrung. Besonderes Augenmerk auf Subjekt ‚Neo‘. Extensive Cybermodifikationen haben dafür gesorgt, das sich das Ziel irrational und instabil verhält. Gefahrenpotential Alpha. Nach Markierung durch Watcher diesem Ziel die höchste Priorität zuweisen.“
Omega: „Copy. Beginne Aufklärung.“ […]
Omega: „Leader hier Omega. Sondierung abgeschlossen. Aufenthaltsort der Zielpersonen wurden markiert. Kein Hinweis auf astrale Aktivität. Wiederhole, die Karte befindet sich noch nicht im Besitz der Zielpersonen.“
Delta: „Leader hier Delta. Position bezogen.“
Leader: Verstanden. Zugriffsmuster „Remedy“.
[…]
Hold.
[…]
Parameteränderung. Ziel ‚Max Ehrlik‘ nicht liquidieren. Command will einen Gedankenextrakt zur Bestätigung des Aufenthaltsort der Karte. Wiederhole, nonlethale Überwältigung des Ziels ‚Max Ehrlik'“
Omega: „Copy, Max Ehrlik gefangen nehmen“ 
Leader: „Roger that. Tango hier Leader. Abtransport vorbereiten.
Tango: „Leader hier Tango. Copy. Standing by.
Leader: „Bereit machen und auf mein Zeichen.“ […] „Zugriff“

srzitat Ok, da gibt es also ein paar Runner, und MCT will die aus dem Weg schaffen, weil sie irgendeinen ominöse Karte irgendwo in Südamerika in ihren Besitz bringen wollen. Was zur Hölle ist da so interessant dran?
srzitat Graf Zahl

Leader: „Command hier Leader. Bestätigen sie Command.“ […] „Beginne Aufzeichnung. Operation ‚French Ratchet‘ ist gestoppt worden. Delta und ich sind in einer Art Höhle gefangen. Verbindung zu Omega und Tango abgebrochen. Zielpersonen sind mutmaßlich auf der Flucht und bereiten Zugriff auf das Zielobjekt vor. Aktivierung eines geeigneten Assets bei der Draco Foundation muss unverzüglich vorgenommen werden. Rosalie Talbot muss unter allen Umständen extrahiert werden. Sobald die Karte in den Besitz der Draco Foundation übergeht wird das Fenster hierfür von Stunde zu Stunde kleiner.  Diese Nachricht wird auf Standby geschaltet und übertragen, sobald wir einen Weg hier raus gefunden haben. Leader out“

srzitat Rosalie Talbot. Wo hab ich den Namen schon mal gehört. Oh stimmt. Erinnert ihr euch noch an den Drake, der den Hubschrauber über Seattle zerlegt hat? Da habe ich ein paar Agenten hinterher tauchen lassen, einfach weil ich neugierig war. Der Chopper war scheinbar Teil eines Extraktionsteams welches Rosalie Talbot an Bord hatte. Sie war, oder ist, eine Knight Errant Angestellte und laut Pressemitteilungen bei dem Absturz ums Leben gekommen. Scheinbar ist sie irgendwie bei der DF gelandet und irgendwer will sie da jetzt wieder raus haben, bevor diese „Karte“ von den Runnern gefunden wird. 
srzitat Justizopfer

srzitat In dem Zusammenhang und weil es gerade aktuell ist, habe ich noch etwas aus Französisch Guayana zu berichten. Eine Obeyifa namens Dominga Grouix sowie ihre Anhänger aus Cayenne sind am 09.06. in einem kriegsähnlichen Gefecht in einer örtlichen Begegnungsstätte verbrannt. Mitbekommen hab ich das nur, weil eine Telesmalieferung aus der Gegend verzögert wurde und deshalb nicht bei mir ankam. Auf Nachfragen wurde mir gesagt, dass Dominga im Besitz einer Tarotkarte war und diese bei dem angerichteten Feuerinferno zerstört wurde. Die Karte war Teil eines Tarotsatzes, der sich „Tarot der 6. Welt“ nennt. Fragt mich allerdings nicht, was das sein soll. Von so einem Tarot habe ich noch nie gehört, und ich habe von viel gehört
srzitat Teela’na

srzitat Frak… das Kaninchenloch ist ganz schön tief… [>>> adding encrypted File (245Mp)]
srzitat Justizopfer

srzitat Bei den Göttern…
srzitat Teela’na 

Advertisements

MET2000 Standoff mitten in der Nordstadt

PNN Logo

Endlich ist mal wieder was los in unserer langweiligen Hauptstadt. Passiert ja sonst nix. Wenn man mal ordentlich Action will, kann man praktisch in jede Himmelsrichtung fahren und hat in zwei Stunden alles was man braucht. Prügeln mit den Anarchos im Osten, Straßenrennen im Norden oder Autoduelle im Westen. Und im Süden… eh… wer will schon in den Süden. 

Aber darum soll es heute gar nicht gehen. Sicher habt ihr schon die wahnsinnig geschönten Berichte aus dem MediaNET gefunden, die von dem beispiellosen Einsatz fünfer MET2000 Soldaten, genauer gesagt Spezialkräfte des Recon Infiltration Commandos, berichteten. Die RICOs haben in der Nordstadt auf dem „Lister Meile Fest“ heldenhaft eine Gruppe von Vory-Hitmen ausgeschaltet und damit einen Terroranschlag von enormer Größe verhindert. Soweit die offizielle Variante. Des Pudels Kern liegt natürlich weit ab davon. In der Matrix kann man die üblichen Verschwörungstheorien verfolgen. Alles Firlefanz wenn ihr mich fragt. Allerdings ist genug Noise erzeugt worden, das ich neugierig geworden bin. Einige Gefallen und ein paar Nachfragen später hab ich Kameraaufnahmen von den umliegenden Geschäften und genug Zeugenaussagen von den Standbesitzern zusammengehabt. Und ab da wurde es interessant. Denn die Aufnahmen sind entweder schon gelöscht gewesen, oder zur Beweisaufnahme „konfisziert“ worden. Ein Hoch auf externe Sicherheitskopien und die hackende Zunft.

So wie es aussieht, sind die „russischen Killer“ eine Gruppe betrunkener Jungesellen gewesen, die sich auf dem Fest einfach nur ein wenig amüsiert haben. Die MET-Soldaten waren auch in zivil vor Ort und sind plötzlich auf die neun Jugendlichen losgegangen und haben sie unter Vorgabe von Rechtmäßigkeit zusammen gedroschen. AR-Meldungen, die ein offizielles MET2000-Vorgehen plakatierten sowie die Rufe der RICOs hat die Masse in Schach gehalten. So traute sich niemand einzugreifen, als drei der Opfer zu Tode und zwei weitere auf die Intensivstation geprügelt wurden. 

Die Fragen die sich mir bei der Geschichte stellen sind im Prinzip die folgenden:

  1. Weshalb sind die Soldaten auf die unbewaffneten und harmlos feiernden Männer losgegangen?
  2. Wieso deckt die MET2000 dieses Vorgehen und verschleiert es gegenüber den Medien?
  3. Warum sind nur 4 der RICOs von der Polizei verhört worden und
  4. Wohin ist der letzte Soldat inklusive des Koffers mit den 5 Sternen drauf verschwunden?

Ich werde auf jeden Fall dran bleiben, einfach nur weil ich neugierig bin. Und von  dem Koffer habe ich auch schon mal irgendwo was gelesen. Wenn ich mich richtig erinnere, ist da irgendwas wichtiges drin und er hat schon mehrfach den Besitzer gewechselt. Ich muss das noch mal ausbuddeln, denn irgendwie kann ich mich nicht daran erinnern, irgendwo schon mal was vom Inhalt gesehen zu haben. […]

srzitat Was ich gehört habe ist, das in dem Koffer das Geheimnis drin ist, wie TacoTemple® so schnell Fuß fassen konnte in den letzten zwei Jahren.
srzitat Yasemine

srzitat Was zum Geier quatscht du da du hohle Frucht? Taco Temple is immer schon da!
srzitat Roter Friese

 

 

 

[Werbung] We care a lot

Neuer Geschäftsführer bei DF Deutschland

Die Draco Foundation rüstet wieder auf. Seit dem Verschwinden von Nadia Daviar war die Foundation ja nicht mehr so richtig viel im Gespräch. Das soll sich jetzt wieder ändern. Nachdem Big D’s Hinterlassenschaften monatelang im Dunkeln geführt wurde und sich darauf spezialisiert hat, Fördergelder zu verteilen und eher der Think Tank im Hintergrund war, treten sie nun wieder an die Öffentlichkeit. Draco Foundation Deutschland hat einen neuen CEO eingesetzt, Thoralf Lappmann. In einer Pressekonferenz hat er verlauten lassen, dass er ab sofort wieder die Werte der Foundation hochhalten will. Die Verwaltung des Testaments stehe dabei an erster Stelle. Weiterhin würden sie allen Drakes, die Schutz und Asyl suchen, selbiges gewähren. Und wir wissen alle was das bedeutet. Die Jagd auf Drakes ist wieder eröffnet. Öffentlich würde ich das auch so nicht zugeben, aber eine riesige Spende und ein Zusicherung über drei Jahre Fördergelder sind gerade mit der TiHo geschlossen worden. Problematisch ist natürlich, dass das Institut für paranormale Wesen von der AGC betrieben. Faktisch gehört das Institut zur TiHo, aber effektiv hat die AG Chemie hier die Hand drauf. Aber machen wir uns nichts vor. wenn DF irgendwo illegale Versuche an Drakes oder anderen Viechern durchführen will, dann sind sie nicht wirklich auf die Hilfe eines offiziellen Instituts angewiesen. Ließe sich zwar alles besser verschleiern, aber sie haben mit Sicherheit irgendwo nette Einrichtungen, die das Ganze dann übernehmen würden.

Lappmann wird aber schon dafür sorgen, dass niemand den Leuten der Foundation auf die Füße tritt. Als ehemaliger Berufsoffizier der Bundeswehr hat er von Taktik ´ne Menge Ahnung und wird den Teufel tun und nach seiner Einsetzung letzte Woche die große Welle schlagen. Er wird offiziell das Testament in der ADL verwalten. Vielleicht wird er einem oder zwei Drakes, die es wagen anzufragen, Asyl gewähren, oder zumindest immer wieder beteuern, das sie ihnen Asyl gewähren würden. Der Rest wird im Hintergrund über Strohmänner abgewickelt werden, so dass die Öffentlichkeit nicht bemerkt, das die DF auch nur einer von vielen fiesen Fischen im Teich ist.

Die Verbindungen zum Blocksbergbund und dem in Sankt Andreasberg beheimateten Wicca-Coven sind zwar bestenfalls ein Gerücht, werden aber sicherlich nicht öffentlich gemacht werden.

srzitat Interessanterweise sind die Schwestern des Covens angeblich nicht mit dem Blocksbergbund verbandelt, trotz der geographischen und ideologischen Nähe.
srzitat Justizopfer

srzitat Der Coven scheint sich mit dem Phänomen der Brockengespenster zu beschäftigen und scheint sich der Ausrottung dieser Art von Blutgeistern gewidmet zu haben. Dadurch haben sie Verbindungen zu Wicca Covens in der ganzen ADL und eben auch zur DF.
srzitat Strass