Shadowrun Hannover

Die Online Erweiterung von Patrick Kurrat

Schlagwort-Archiv: Hannover

[Shadowcast] Strass

Logo - ShadowcastUm zu verstehen, wer und warum hier einige Leute ihren Senf dazu geben, hat sich SRH dazu entschlossen ein paar Kurzprofile zu erstellen, damit die Leser wissen, mit wem sie es eigentlich zu tun haben. Eingeweihten ist dies als Strippenzieher-Archiv bekannt. Vorrangig betreiben die Schockwellenreiter diese Datenbank und halten darin Informationen über Sararimänner und -frauen sowie PolitikerInnen und ähnliches Volk vor. Wir machen das jetzt so ähnlich, nennen das aber Shadowcast. Und warum? Weil wir in Hannover sind, nicht die Schockwellenreiter und weil wir es können.

Heute geht es um ein Sternchen am hellen Zelt der Hannoveraner Top 10k. Jemanden, der sich überall im Bereich Politik und Saus und Braus auskennt. Die Rede ist natürlich von Strass. Benannt nach den kleinen Glassteinchen, die sehr gerne genutzt werden um Diamanten nachzuahmen, ist Strass das kleine Glasnugget in der Welt des Glitzers, dafür da um den Reichen und Schönen vorzugaukeln sie wäre ein Teil dieses Systems.

Oder kurz: Strass kann man als Leibwächterin und Begleitperson buchen und sich damit nicht nur eine charmante, gut aussehende  Begleitung einkaufen, sondern außerdem noch eine äußerst fähige Verteidungslinie, falls man erwartet angegriffen zu werden. Strass und die Agentur für die sie arbeitet – Besser-Leben Escort-Service – rühmen sich damit, das jeder oder jede Begleitperson eine Ein-Personen-Armee ist, die sich zeitgleich in allen Belangen des Jet-Set-Lebens bestens auskennen. Damit sind sie nicht nur herumstierende Bodyguards mit schwarzen Sonnenbrillen, sondern ausnahmslos angenehme Gesprächspartner. 

srzitat Das kann man ja auch erwarten, wenn man schon so ein Schweinegeld bezahlt, oda? Wenn man sie dann auch noch im Bett richtig anpacken kann, dann ist das alles schon gut so.
srzitat Roter Friese

srzitat Tja. Nur das Besser-Leben kein Callgirlring ist. Erotische Begegnungen gehören zwar zum Repertoire einiger Escorts, aber ich glaube die erste Person, die du da falsch anpackst bricht dir die Nase und du kommst auf die schwarze Liste. Und das trotz Datenfilter.
srzitat Justizopfer

srzitat Der Filter sorgt zwar dafür, das man sich an sensible Sachen nicht erinnern kann, aber 1.) ist das keine Daterape-Möglichkeit und 2.) sind Datenfilter nicht immer 100% verläßlich, n’est pas?
srzitat ghoti

Strass ist als Norm natürlich überall gut unterzubringen und in den seltensten Fällen ist sie Rassismus ausgesetzt. Zusätzlich ist ihr exotisches Äußeres (arabische und asiatische Vorfahren sind bisher die glaubhaftesten Vermutungen) ein idealer Gesprächsaufhänger, sollte man nicht wissen wo man anfangen soll.

srzitat So sehr man hoffen sollte, dass das eigentlich kein Problem sein sollte, so sehr ist es doch eines. Gerade in den Kreisen in denen ich verkehre ist weißhäutig noch immer der Standard. Selbst Diplomaten und andere Würdenträger werden zwar vorne herum als gleichberechtigt behandelt, aber sobald der Rücken gekehrt ist… Da könnte ich Sachen erzählen, da glühen einem die Ohren. Und nur am Rande: Wenn mein Äußeres wirklich den Gesprächsbeginn markieren sollte, dann wäre ich äußerst schlecht in meinem Job!
srzitat Strass

Strass ist äußerst wandlungsfähig und sollte es die Situation erfordern, können Nanomasken und Perücken dafür sorgen, das man sie nicht sofort erkennt. In den hohen Kreisen sind die Mitarbeiter von Besser-Leben und damit natürlich auch Strass mittlerweile bekannt und das Prestige, das sie mitbringen, sorgt natürlich auch in manchen Fällen dafür, das gar kein Übergriff erfolgt.

srzitat Stammkunden gibt es in der Tat viele. Die meisten wissen den Service zu schätzen. Und wenn man das erste Mal von einem Bekloppten angegriffen wurde und die Begleitperson hat das verhindert, dann baut man sowas wie eine emotionale Bindung auf. Sehr gut fürs Geschäft. ;)
srzitat Strass

Wenn man also Informationen aus dem Bereich der Superreichen benötigt, dann ist Strass immer eine der ersten, die wir in unserem Netzwerk befragen. Einfach weil sie den notwendigen Überblick hat. Ab und an kann es sein, das man mit ihre in einen Run verwickelt wird. Das ist eher selten der Fall, aber kann schon mal vorkommen. Ob sie dann allerdings ihr eigenes Gesicht trägt, weiß nur sie alleine.

srzitat Unwahrscheinlich
srzitat Strass

 

Werbeanzeigen

Megapuls vom 31.12.2080

Do you want to know more? >>> Full Download

Tödliche Ausschreitungen in Neustadt

DeMeKo MediaNET

Neustadt [dpa]

Am vergangenen Mittwoch kam es in Neustadt am Rübenberge zu einem blutigen Massaker mitten in der Innenstadt. Gegen 17.30 fand sich eine Gruppe von etwa 40 Individuen auf dem Marktplatz zusammen und bildete einen Ring um zwei Personen. Überwachungskameras sowie eine vorbeifliegende Lieferdrohne konnten das Szenario aufnehmen und scheinbar kämpften die zwei Personen, eine Orkin sowie ein Mensch, um etwas. Dabei stach die Orkin unter dem Johlen der Menge wiederholt mittels eines Dolches auf den Norm ein. Wenige Sekunden nachdem der Mensch blutig zusammen gebrochen war, stürzte sich die Menge auf die Orkin. 

Der Mob setzte den Weg durch die Innenstadt fort. Unter wechselnden Jubelrufen und Drohgebärden wechselte der Dolch regelmäßig den Besitzer, jedesmal wenn eine weitere Person niedergestochen wurde. In der Windmühlenstraße in Richtung Erichsbergs geriet die Situation schließlich außer Kontrolle als sich eine Gruppe gerüsteter und bewaffneter Individuen dem Mob näherte und schließlich angriff. Die Situation eskalierte weiter als mehrere Personen Feuerwaffen zogen und die Neuankömmlinge beschossen. Diese wehrten sich mittels Magie und drangen die angreifende Masse weiter zurück. Da sich die Menge offensichtlich nicht zwischen dem Dolch und den neuen Angreifern entscheiden konnte, ist der koordinierte Vorstoß der vier Personen erfolgreich verlaufen und sie brachten den Dolch schließlich unter ihre Kontrolle.

srzitat Der Dolch ist tatsächlich auf dem Schwarzmarkt aufgetaucht. Wie es aussieht handelt es sich um ein altes Artefakt, auf dem irgendeine einzigartige Verzauberung liegt. Mehr konnte ich bisher dazu nicht herausfinden, nur das es dem ursprünglichen Kurier entwendet wurde. 
srzitat Yasemine

srzitat Ich kenne den Mann. Extrem unzuverlässig und wird nur noch selten angeheuert. Keine Ahnung, warum ausgerechnet er für den Job ausgesucht wurde.
srzitat Graf Zahl

Bevor die Polizei vor Ort sein konnte, befand sich die Gruppe mit dem Dolch bereits auf der Flucht. Einem Polizeisprecher zu Folge konnten sich die Verdächtigen unter Zuhilfename eines Hackers der Verhaftung entziehen. Unter den 6 Opfern des Massakers befand sich auch die Tochter einer ukrainischen Diplomatin. Die Frau, welche anonym bleiben möchte, kündigte rechtliche Schritte sowohl gegen die Polizei als auch die vor Ort befindlichen Personen an. 

Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

 

[Hurricane Prime] Unauffällige Extraktion eines CHN’s

Hurricane Prime

Der Auftrag besteht aus mehreren Teilen und beinhaltet:
– Extraktion eines CHN’s aus dem Restaurant E Pellicci
– Niederbrennen des Restaurants
– Entwenden sämtlicher Schwarzgeldvorräte aus den privaten Bereichen des Restaurants

 

Das Restaurant gehört Marcos Schreiner, einem der Leutnante von Capo Olivieri und wird als Geldwäschefront für die Mafia genutzt. Primärziel ist die Extraktion des CHN’s, weil dort wichtige Informationen bezüglich der Struktur von Schreiners Operationen vermutet werden. Sekundärziel ist der warme Abriss des Gebäudes. Das Restaurant soll hinterher in keinster Weise nutzbar sein. Diese beiden Ziele sind für den erfolgreichen Abschluß des Auftrags aus Schmidt-Sicht unbedingt zu erfüllen. Optional ist die Entwendung sämtlicher Geldvorräte vor Ort. Erwartet wird eine hohe Präsenz von physischer Sicherheit. Matrixsicherheit wird durch eine Sicherheitsspinne und ein vernetztes Gebäude gewährleistet. Magische Gegenwehr ist als vernachlässigbar einzustufen.

Ziel: CHN des Restaurants „E Pellicci“
Bezahlung: 120k für das CHN und Abriß des Gebäudes. 80k für die Sicherstellung des Schwarzgeldes.
Parameter: CHN und Abriss erforderlich. Entwendung des Geldes Optional (wird aber nahegelegt), keine Vorgaben bezüglich des Teams
Kontakt: direkt über die App

Wie immer gilt:
– Wer zuerst kommt malt zuerst.
– Der Preis ist nicht verhandelbar.
– Meldet euch mit Teamzusammenstellung

[Shadowcast] ghoti

Logo - ShadowcastUm zu verstehen, wer und warum hier einige Leute ihren Senf dazu geben, hat sich SRH dazu entschlossen ein paar Kurzprofile zu erstellen, damit die Leser wissen, mit wem sie es eigentlich zu tun haben. Eingeweihten ist dies als Strippenzieher-Archiv bekannt. Vorrangig betreiben die Schockwellenreiter diese Datenbank und halten darin Informationen über Sararimänner und -frauen sowie PolitikerInnen und ähnliches Volk vor. Wir machen das jetzt so ähnlich, nennen das aber Shadowcast. Und warum? Weil wir in Hannover sind, nicht die Schockwellenreiter und weil wir es können.

Den Anfang macht dann hier ein User, dessen Name immer wieder für Probleme sorgt. Natürlich mit vollster Absicht. Wir reden hier von ghoti. Liest man das vor sich hin, macht der Kopf automatisch „Goti“ daraus. Spricht man es aus, sind wir schnell in einem anderen Bereich. Ausgesprochen nennt sich der gute Mann nämlich „Fish“. Um die Absurdität der englischen Sprache zu offenbaren, hat sich ghoti diesen Straßennamen selber gegeben. Wie leitet sich das aber ab. Das ist relativ simpel. In der englischen Sprache gibt es für den selben Laut unterschiedliche Aussprachen. Je nach Kontext und Platz im Wort, kann sich das „GH“ mal wie ein „F“ (rough), mal wie ein weiches „J“ (weight) und manchmal einfach nur als Verlängerung des Vokals (through) sprechen. Und so kann man den ganzen Namen durchgehen und kommt dann auf folgende Aussprache.

  • gh aus tough = f
  • o aus women = i
  • ti aus nation = sh
    ==> ghoti = fish

So, nachdem wir das geklärt haben können wir uns ja ein wenig mit ghoti selbst beschäftigen. Sein Metatyp ist grundsätzlich fließend, da er selten ein Gesicht längere Zeit sein eigen nennt. Damit sind sowohl plastische Chirurgie, als auch Phänotypverändernde Genetik genau seine Kragenweite. Ich habe ghoti bereits als Mensch, Ork und als Elf, sogar schon als Nächtlichen erlebt. So wandelbar wie die Aussprache seines Namens, ist er selbst. Dabei ist sein Alias die einzige Konstante, die ich bisher feststellen konnte. Diese Flexibilität, die nur wenige Metamenschen ihr eigen nennen können (Hand aufs Herz: Wer würde sich ständig das Gesicht austauschen lassen?), macht ghoti in der Hauptstadt zu einem unverzichtbaren Aktivposten. Ohne Hemmungen und mit maximaler Einsatzbereitschaft kann er praktisch jede Lobbygruppe, jedes Konsulat und jedes Ministerium infiltrieren und dort ungestört seinen schattigen Tätigkeiten nachgehen. 

Das bedeutet im Umkehrschluß aber auch, das er überall Menschen und Metamenschen kennt. Und wenn es nur jemand ist, der wiederum jemanden kennt. Egal über wen man Informationen braucht, ghoti hat „da einen Bekannten“, den er fragen kann. Zudem ist er auch noch unglaublich versiert darin, die Infos, die er benötigt aus dem Ziel zu extrahieren. Bestätigt hat er mir das zwar nicht, aber ich bin mir sicher, das er da auf entsprechende, sagen wir mal, performancesteigernde Bioware zurückgreift um zu bekommen was er will.

srzitat So wie du das formulierst, klingt das sehr, hm, in Ermangelung eines besseren Wortes: schwein-igelig. Es gibt sicherlich das ein oder andere Implantat, welches in gesellschaftlichen Situationen etwaige Vorteile generiert, das stimmt.
srzitat ghoti

Wenn ihr also ein soziales Chamäleon braucht, welches für euch Verhandlungen führt, Personen ausspioniert, oder einfach nur gut quatschen kann, dann solltet ihr euch an ghoti wenden. Wenn er gerade keine Zeit hat… dann kennt er mit Sicherheit jemanden, der euch stattdessen begleiten kann.

Novapuls vom 30.07.2080

novapuls-67

Do you want to know more? >>> Full Download

„Besteckkastengeflüster“ – Faire Apparaître

Logo - Besteckkastengeflüster

Hallo, da bin ich wieder, euer Michelin-Mädchen. Heute wieder mit einem ganz besonderen Schmankerl. Nach meinem Ausflug zum Taco Temple bin ich jetzt wieder in einem Bereich, den man in Hannover besucht, wenn man richtig schick essen gehen will. 

Ich war heute im „Faire Apparaître“ in der Altstadt, direkt am Leineufer. Ein wunderschönes kleines Restaurant, mit einer exquisiten Auswahl auf der Speisekarte. In diesem schönes Etablissement kann man aber theoretisch alles haben, was man sich vorstellen kann. Die Besonderheit im Apparaître ist nämlich, dass der Koch, Guillaume Favreau, nicht nur einen Michelin-Stern sein Eigen nennt. Zeitgleich ist er nämlich auch noch magisch begabt und hat seinen Fokus darauf gelegt seine Kochkunst zu verbessern. Das bedeutet, das man eine übersichtliche Karte mit wöchentlichen Specials bekommen kann um sich davon zu überzeugen, das er sich den Stern auch wirklich verdient hat. Oder aber man kommt hierher um sich den wahren Schatz kredenzen zu lassen. Monsieur Favreau ist bekannt dafür, das er jede kulinarische Gaumenfreude direkt und per Magie umsetzen kann. Selbstverständlich auf Wunsch auch vor den Augen des Gastes. Und das musste ich einfach ausprobieren.

srzitat In der Tat ist das Faire Apparaître die Adresse für die Upper-Class. Hier gehen sowohl Kanzlerin Beloit, als auch hochrangige Militärs und Botschafter ein und aus. Dafür ist die Sicherheit hier dezenter als in anderen Luxusrestaurants. Begleitschutz ist schon mal dabei, aber eben auch eher eine Person als drei. 
srzitat Strass

srzitat Aber bitte nicht verwechseln. Dezent heißt trotzdem noch: Außerordentlich gut. Wer daran denkt hier einen Job zu erledigen, der sollte sich sehr gut vorbereiten und einen wasserdichten Plan haben. 
srzitat ghoti

Also bestellte ich mir etwas ganz ausgefallenes in der Hoffnung, das ich nicht sofort rausgeschmissen werde. Immerhin stehen die Tiere unter Naturschutz. Naja, es wird ja per Magie erzeugt, also konnte es ja nicht so schlimm sein. Es sollte also Lambtonechsenfilet mit einer weißen Albatrüffelsauce an Rote-Beete-Salat sein. Als Vorspeise hatte ich mir Gänseeier mit Kaviar ausgesucht und als Nachspeise Goldmandeleis mit Chuao-Schokolade. Zum Essen selbst sollte es Champagner, genauer gesagt „Krug Clos d’Ambonnay“ sein.

Selbstverständlich hatte ich keinen direkten Vergleich. Nicht jeder hat etliche tausend Euro zur Verfügung um so ein Menü schon einmal probiert haben zu können. Mich eingeschlossen. Aber ich muss sagen: Es. War. Göttlich. Selten habe ich so ein perfekt zubereitetes Filet gegessen. Trüffel selbst sind schon ein Gedicht, aber weiße Albatrüffel setzen dem Ganzen noch einmal die Krone auf. Die Gänsespiegeleier waren auf den Punkt und viel besser als die, die ich vorher schon mal probiert habe. Ebenso der Kaviar, welcher die Eier hervorragend komplimentierte. Und jetzt weiß ich auch, warum Chuao Schokolade so teuer ist. Selten habe ich so etwas schokoladiges geschmeckt. Die Mandeln waren knackfrisch und vom Geschmack her einwandfrei. 

srzitat Wow. Da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen, wenn ich nur dran denke. Zeit für einen Job, der ausschließlich dafür da ist, die SIN und das Essen zu finanzieren. 
srzitat Justizopfer

Bei so einem hervorragenden Essen habe ich fast vergessen auf meine üblichen Punkte bei einem Restaurant zu achten. Aber auch hier kann ich überhaupt keine Kritik anbringen. Selten habe ich so eine saubere Lokalität vorgefunden. Das Interieur ist absolut passend im neo-klassischen Stil eingerichtet. Hier gibt es nichts zu beanstanden. Sauberheit brauche ich nicht kommentieren, da wird extrem viel wert drauf gelegt.

Zufällig bin ich auch noch Zeuge eines weiteren Highlights geworden. Im Restaurant wurde eine Liveshow von „Eli’s Magic Cast“ aufgezeichnet. Smoke war für den Abend als Walk-Act gebucht und er hat die Chance gleich genutzt. Seine Show war wunderbar und so wie es aussieht ist euer Michelin-Mädchen auch Teil des Casts geworden. Wenn ihr also eine kleine Orkin im dunkelblauen trägerlosen Zoé Abendkleid bemerkt habt: Das war ich. Damit schließe ich jetzt meinen Beitrag zum „Faire Apparaître“ mit dicken 5 von 5 Michelin-Mädchen Sternen. Absolut zu empfehlendes Restaurant.

Das Tarot der 6. Welt oder „What the hell?“

Nexus H

gepostet von Teela’na

Tja. Wo soll ich beginnen. Übersinnliches ist mein Geschäft. Tarots besitze ich Dutzende. Karten legen ist eine Passion. Und trotzdem habe ich über dieses spezielle Kartenspiel noch nichts in meinen Zirkeln gehört. Und das kommt mir merkwürdig vor. Das erste Mal habe ich tatsächlich davon erfahren, als in diesem Artikel davon gelesen habe und Justizopfer dann eine Datei zusammengestellt und hochgeladen hat. Dann habe ich mich mal bei einigen Bekannten schlau gemacht. Und wow. Die meisten meiner Kontakte kennen das Tarot nicht. Einige wenige halten es für verschwörungstheoretischen Bulldrek. Und ich bin geneigt dem zu zu stimmen. Wirklich. Was sich darüber findet ist so unfassbar, das es man es gerne als Fake abtun würde. Und dann kommt meine professionelle Neugier ins Spiel. Meine Erfahrung mit der 6. Welt und der Aufenthalt in neopaganistischen Kulturkreisen sorgen ganz klar dafür, das ich es für zumindest möglich halten muss, das ein Artefakt wie das Tarot der 6. Welt existiert. 

Dann fassen wir mal zusammen, was ich so herausfinden konnte. 

  • Das Tarot lehnt sich mutmaßlich an ein Standard Rider Waite Tarot an. Das bedeutet, es gibt ein Großes und ein Kleines Arkana. Das Kleine Arkana bestünde somit aus vier Farben (Münzen, Kelche, Stäbe, Schwerter) mit jeweils den Zahlen Ass-10, Bube, Ritter, Königin und König. Im Großen Arkana scheint es kleine Abweichungen zu geben. Das heißt es werden traditionelle Karten wie zum Beispiel „Der Wagen“ durch das modernere „Fahrzeug“ ersetzt. Dabei ist das in Teilen aber natürlich auch wieder Spekulation. Ich habe keine vollständigen Aufzeichnungen über sämtliche Karten gefunden.

  • Niemand scheint zu wissen, woher das Tarot der 6. Welt kommt. Allerdings gibt es 1001 Theorien, woher es kommen könnte. Und da möchte ich jetzt gar nicht einsteigen. Da verweise ich auf die Matrixseiten von Neon Ascension und dem Dealer Net. Ersteres ist ein Piratensender, der sich auf Verschwörungstheorien spezialisiert, aber seit ein paar Monaten immer mehr Informationen zum Tarot im Programm hat. Aber seid gewarnt. Da gibt es die volle Ladung Kappes. Ich hab es noch nicht geschafft sinnvoll für mich zu filtern. Das zweite ist ein P2.0 Netzwerk, bei dem Sichtungen gemeldet werden können. Ja, Sichtungen einzelner Karten. Wenn ihr euch erinnert. Am 08.-10.06. war die Französisch-Guayana Aktion. Seit Anfang Juni sind dort 14 Pings in und um Cayenne und Kourou aufgetaucht, die den Aufenthalt der Karte „4 der Schwerter“ bestätigen wollen. Mein Kontakt vor Ort ist sehr ausweichend, wenn ich da direkt nachfrage, aber scheinbar ist die Karte im Besitz der ZOBOP gewesen. Aufenthaltsort derzeit unbekannt, aber es gab eine Menge Tote, sowohl auf Seiten des Syndikats, als auch diverser anderer Gruppierungen.

srzitat Gerüchten zu Folge war auch ein Einsatzteam Mitsuhamas beteiligt. Offiziell selbstverständlich nicht, aber ein Insider hat mir geflüstert, das eine Teil von MRU13 ausgesendet wurde, um etwas in Cayenne zu besorgen. Das Transkript von letzter Woche hat ja schon bestätigt, das sie auf der Suche nach einer Karte waren. 
srzitat
 ghoti 

srzitat MRU13 ist eine Spezialeinheit bestehend aus 10 Leuten unter der Führung von Kaze Adeki, also werden das nicht die gewesen sein, sonst hätten die auch die Karte. Jedenfalls wenn man der Reputation von Adeki Glauben schenken darf. Natürlich schließt das nicht aus, das MCT noch andere Einheiten hat, die sie für sowas aussenden.
srzitat Strass

  • Es ist nicht bekannt, ob es überhaupt einen vollständigen Satz des Tarots gibt. Gerüchte lassen auch darauf schließen, das es von einzelnen Karten mehrere Exemplare gibt. Es werden Ihnen auch beständig magische Cool Powers zugeschrieben. Das reicht von einer bloßen Aura, über hellseherische Kräfte bis hin zur Macht einen Drachen zu kontrollieren oder unsterblich zu werden.

srzitat Ich habe bei den Recherchen auch Informationen darüber gefunden, das es nicht nur physische Karten gibt, sondern auch kleine Holoprojektoren, welche die Karte abbilden. Inwieweit sich das mit einer magischen Aktivität vereinbaren lässt kann ich allerdings überhaupt nicht einschätzen.
srzitat Justizopfer 

srzitat Grundsätzlich wäre es kein Problem auch ein technisches Objekt zu verzaubern. Je nachdem was der Effekt sein soll und nach Komplexität des Geräts lassen sich damit auch hervorragende Ergebnisse erzielen.
srzitat Yasemine

  • Laut Matrix gibt es einen florierenden Schwarzmarkt für Eingeweihte. Schmuggler schaffen Karten scheinbar überall hin, wenn der Preis stimmt. Infoschieber zahlen fünfstellige Summen für mutmaßliche Aufenthaltsorte von Karten. Das ist verrückt.

srzitat Nachdem ich mich auch in meinen Kreisen mal schlau gefragt habe, kann ich das nur bestätigen. Auch in Europa gibt es mehrere Anlaufstellen für einen Tarothandel. Nur spricht da kein Metamensch drüber. Alle schweigen sich aus und wenn sie einen Auftrag in die Richtung haben, dann wird der so schnell wie möglich erledigt, bevor ein anderer sich den Gig schnappt. Es wird sogar schon von Knock-Offs berichtet. Es gibt wohl eine Menge Leute, die soviel Geld für Karten bezahlen, das es eine einträgliche Quelle ist sie zu fälschen und dann in den Umlauf zu bringen.
srzitat Graf Zahl

Das schlimme ist, wenn ich mir jetzt die ganzen Datenpakete, Schriftstücke und Audiomitschnitte durchschaue, dann bin ich so schlau wie vorher. Die meisten Sachen sind spekulativ, einige widersprechen sich sogar direkt und niemand scheint genaueres über die Karten zu wissen, außer das sie immenses magisches Potential beherbergen. Da sind sich fast alle Quellen einig. Ich möchte gar nicht abschätzen, was passiert, wenn jemand das gesamte Tarot zusammenbringt und somit das Artefakt vervollständigt. Die Fragen die sich mir jedoch stellen sind: Wer hat es erschaffen? Zu welchem Zweck? Und warum hat er es dann in alle Winde verstreut um eine magische Schnitzeljagd daraus zu machen?

[Hurricane Prime] Barghest-Jagd

Hurricane Prime

Gerade reinbekommen: Im Bereich Sehnde sind domestizierte Bargheste aus der örtlichen Critterfarm entlaufen. Der Auftrag besteht darin, möglichst viele der Tiere zu fangen und in der Lagerhalle 43 im Misburger Hafen abzugeben. Fachpersonal zur Tierkontrolle ist vor Ort. Für jedes lebende Exemplar wird eine Prämie von 15k€ bezahlt. Teamzusammenstellung ist frei wählbar und Einzelpersonen sind explizit zugelassen. Jeder ist für diesen Auftrag freigegeben, keine Zusage über die App von Nöten.

Diesmal gilt:
– Wer zuerst abgibt, bekommt zuerst sein Geld.
– Der Preis ist nicht verhandelbar.

srzitat Da hat der Newsfilter dafür gesorgt, das die Prime App sich zwischen den vorherigen Beitrag gemischt hat. Thematisch ja durchaus passend, ich hab das dann trotzdem mal getrennt, damit wir es sauber haben.
srzitat Justizopfer

Chaos auf der Critterfarm

Hannover (dpa)
Am vergangenen Montag kam es in einer Aufzuchtstation für Schutzcritter zu einem bedauernswerten Zwischenfall. Eine noch nicht näher benannte Tierschutzorganisation hat es sich zur Aufgabe gemacht die in Sehnde liegende Anlage zu infiltrieren und die dort gezüchteten Barghests (Canis Inferni) freizulassen.

Dabei kam es im Verlauf der Nacht zu schweren Schusswechseln, bei denen auch Teile der Aggressoren ums Leben kamen. Während des Befreiungsversuchs wurden auch die zum Schutz installierte Geräuschdämmung in Form von Stillezaubern und dämmenden Kuppeln gezielt zerstört um größtmöglichen Schaden anzurichten. Anwohner der umliegenden Bereiche berichteten von schauerlichem Geheul, welches für Unwohlsein und Schwindelgefühle sorgten. Vereinzelt wurden Menschen von ihren Angehörigen, zitternd und ohne Möglichkeit sich zu bewegen, auf dem Boden vorgefunden. Mindestens ein Kind musste notärztlich versorgt werden.
24 Aktivisten konnten festgenommen werden und werden derzeit von der Polizei verhört.

srzitat Einigen Gruppierungen sind diese Critterfarmen schon lange ein Dorn im Auge. Natürlich ist das auch nicht besser als Ausbildungsstätten für K9 Hunde, aber es scheint immer so, als wären erwachte Critter besonders schützenswürdig. Jedenfalls in den Augen einiger Metamenschen.
srzitat Teela’na

Ein Sprecher der Anlage äusserste sich betroffen zu dem Vorfall. „Die domestizierten Critter werden von klein auf dazu erzogen ihr lähmendes Geheul nur auf Anweisung zu erzeugen. Unsere Tiere wurden hier einem äusseren Zwang ausgesetzt bei dem emotionaler Streß, gerade bei den Jungtieren, dafür gesorgt hat, dass sie sich verteidigen wollten. Wir setzen alles daran, das unsere Tiere wieder in unserer Anlage zurückgebracht werden, um die Sicherheit der Bevölkerung weiter gewährleisten zu können.“

Etwa ein Drittel der beherbergten Critter konnten von den Eindringlingen befreit werden und entkamen durch die zerstörten Zaunanlagen. Zur Stunde suchen Einsatzkräfte der Feuerwehr in den umliegenden Bereichen nach den entlaufenen Tieren. Freiwillige Hilfskräfte und Jäger der Umgebung wurden bereits zu Hilfe geholt und durchkämmen die umliegenden Waldgebiete… [7MP gelöscht]