Shadowrun Hannover

Die Online Erweiterung von Patrick Kurrat

Schlagwort-Archiv: Hannover

Novapuls vom 20.10.2079

Do you want to know more? >>> Full Download

Advertisements

Schattenpuls vom 21.09.2079

Do you want to know more? >>> Full Download

[Werbung] ARO – BOLT + M – Get it now!

BOLT+ M

Unsere Hauptstadt – Erste Schritte in eine neue Zukunft

Hannover (dpa) – Nach der Ankündigung unserer Kanzlerin zum bevorstehenden Regierungsumbau hat sich einiges getan. Die Planung für das neue Gebäude des Bundesmatrixministeriums sind in vollem Gange und die ersten Umgliederungen werden gerade vorgenommen. Felix Schneider (BVP), Bundesmatrixminister, hat im Presseinterview gesagt, das der Umbau erste Früchte trage und er sicher sei, das „die Neustrukturierung in allen Belangen Vorteile [bringen wird], sobald sie abgeschlossen ist“.

srzitat Riiight… Erzählen kann er ja relativ viel. Was dem kleine Mann (oder Frau) im Ministerium widerfährt ist eine ganz andere Geschichte. Wie immer gibt es ganz tolle Ideen und niemand hat sie auch nur halb zu Ende gedacht. Die „Umgliederungen“ die bereits vorgenommen wurden sind maximal nominell so zu nennen. Niemand hat auch nur ansatzweise eine Ahnung wem nun die Zuständigkeiten gehören und das resultiert in purem Chaos. Der ganz normale Behördenwahnsinn also. 
srzitat Justizopfer

Er gibt weiterhin zu Protokoll, das sämtliche Unklarheiten innerhalb der nächsten Monate beseitigt werden und er sich „persönlich dafür [einsetze] das die Mitarbeiter eine klare und einheitliche Linie“ präsentiert bekommen. Niemand dürfe das Gefühl haben die neue Struktur würde ihn vergessen oder es bestünde gar Gefahr, das es Arbeitsplatzeinsparungen gäbe.

srzitat Selbst wenn das nicht gelogen wäre, würden es einfach die wenigsten glauben. Etliche Runs derzeit drehen sich darum Drek über einen Kollegen rauszufinden und ihn damit zu diskreditieren oder straight up Gewalt anzuwenden gegen Mitarbeiter in bestimmten Positionen. Im Prinzip hat sich noch nichts getan, aber alle Menschen haben Angst davor was passiert.
srzitat ghoti

srzitat Lobbyverbände sind außerdem weiterhin artig dabei ihre Interessen durchzusetzen. Dabei sind auch die neuen Strukturen natürlich immer ein Thema. Wenn man einigen Gesprächen so zuhört, dann könnte man annehmen das absolut nichts an den neuen Strukturen fix ist. Es scheint alles noch im Flow zu sein und auch wenn die Kanzlerin scheinbar einen Plan hat, gibt es noch genug andere Menschen mit anderen Plänen. KFS hat das ganze schon mal torpediert und ich glaube, das die Bandenkriege unter Umständen ähnliche Probleme aufwerfen könnten.
srzitat Strass

Das bedeute im Umkehrschluss natürlich, das die Regierung geschlossen hinter dem neuen Ministerium stehen müsse. Schneider appelliere deshalb vor allem an die Gegenstimmen aus der Opposition sich nicht gegen die Maßnahmen zu sperren, sondern geschlossen hinter Kanzlerin Beloit und ihrer Idee zu stehen.

 

 

 

Novapuls vom 31.08.2079

Do you want to know more? >>> Full Download

Femen ’69

Nachdem ihr ja alle mitbekommen habt, was vor ein paar Wochen im Maritim abgegangen ist, erreichten mich mehrere PM’s, die um eine Kurzvorstellung von Femen ’69 gebeten haben. Nach etwas Recherche, habe ich raus gefunden, das die Nacktaktivistinnen auch so etwas wie ein Front- und ein Backend haben. Nach außen hin, sind sie die fröhliche Gegen-das-Establishment-Bewegung, die im Brustton der Überzeugung (pun intended) dafür sorgen, das bestimmte Themen zumindest gehört werden. Das machen sie oft mit Charme und viel Spaß an der Sache. 

Von Ende 2069 bis Mitte 2077 hat die Gruppe dutzende Male auf sich aufmerksam gemacht. In der Regel lassen sich die Frauen nur unter Gewaltandrohungen entfernen. Jedoch sind sie, im weitesten Sinne, friedlich dabei. Interessant ist auch, das die Mitglieder nie länger als einige Tage im Gefängnis sitzen. Danach werden sie wegen Verfahrensfehlern oder aufgrund von fähigen (oder unfähigen) Anwälten wieder freigelassen. Weshalb sie nach 2077 nicht mehr in Erscheinung getreten sind, kann niemand genau sagen. Genauso wenig weiß man, warum sie auf einmal wieder aktiv sind. 

Wie dem auch sei, obwohl sie nach außen hin immer die Guten mimen, gab es vermehrt Zwischenfälle bei Veranstaltungen an denen sie teilgenommen haben. 

22.04.2073: Femen demonstriert öffentlich in der Kurfürstenmall gegen Kinderarbeit in Südostasien. Während des Nacktauftritts und dem Widerstand gegen die Staatsgewalt wurde in der Mall aus dem Bekleidungsgeschäft „Little Tiffanys“ der Manager entführt. Er wurde nie wieder gefunden und etliche Filialen der Kette wurden in den folgenden Monaten geschlossen. Offiziell alle wegen Insolvenz.

19.02.2076: Fünf Mitglieder von Femen haben es irgendwie geschafft in die Dresdner Semperoper einzudringen und auf der Bühne mit ARO’s und Plakaten gegen die „Glorifizierung der Bourgeoisie“ zu demonstrieren. Während des Zwischenfalls erlitt der Vorsitzende des elitären Manhattan Club einen Herzanfall und wurde daraufhin von Rettungskräften verlegt. Nur ist er niemals im Krankenhaus angekommen und erst vier Monate später wieder aufgetaucht. Total verwildert hat er seine sämtlichen Nachkommen enterbt, sein Geld an wohltätige Zwecke verteilt und versucht beständig seine alten Kontakte von derselben Idee zu überzeugen.

09.06.2077: Vor diesem Jahr die vorerst letzte öffentliche Aktion von Femen. Eine Gruppe von ca. 50 Frauen stürmte, gewaltfrei wohlgemerkt, eine Wohltätigkeitsveranstaltung in München, um sich vor jede Kamera zu werfen die dort zu finden war. Grund für die Demo war die „Anhaltende Heuchelei der regierenden Oberschicht“. Während des Events ist ein elfisches Zwillingspärchen aus den herrschenden Kreisen Tír na nÓg’s „abhanden“ gekommen. Beide sind seitdem nicht mehr gesehen worden, aber einige politische Entscheidungen des Elfenstaates in den Folgemonaten warfen zumindest Fragen auf. [mehr lesen…]

13.08.2079: Sturm auf die Jahreshauptversammlung des HLV e.V. in Hannover, Dr. Harmony Yildriz, stellv. Kassenwartin des HLV e.V.’s, verschwindet spurlos.

Das lässt mich schlussfolgern, das es noch ein wie auch immer geartetes Backend der Organisation gibt. Und wenn ich mir die Aktionen so ansehe, dann sind die auch verdammt gut ausgerüstet. Normalerweise erwarte ich sowas von der „Neuen Frankfurter Schule“ oder von „Hauptstadt-Runnern“. Nicht schlecht Herr Specht. Femen muss etliches an fähigen Riggern und Deckern beschäftigen. Weiterhin noch eine Armada an Social Chameleons und ein paar Menschen fürs Grobe. Anders kann ich es mir nicht vorstellen. Über die Organisation hinter der Organisation lässt sich leider schwieriger was heraus finden.

srzitat Ich wäre aber durchaus bereit bis zu 50k springen zu lassen, für verwertbare Infos zum Netzwerk hinter Femen ’69. Kontaktiert mich unter [LTG-ADL-H3452-G-46]
srzitat Justizopfer

Die Server die sie zum durchrouten benutzen verteilen sich auf der ganzen Welt. allerdings haben wir Lastspitzen in Tunis und zwischen dem Trollkönigreich und der SOX. Ist natürlich alles sehr vage, aber meine Vermutung ist, das sie rundherum viel Wind machen um zu verschleiern, das es dort Rechenzentren gibt, mit denen sie arbeiten. In der Matrix lassen sich zwei Individuen ausmachen, die zumindest mit Femen öffentlich sympathisieren. Die Hackerin „Null“ und der/die Hacker/in „Divide-by-0“. Im Meatspace gibt es die Sozialadeptin „Jakarta“, die von Anfang an als Spokeswoman für Femen ’69 agiert hat. Bisher sind die Aktivistinnen öffentlich noch nie verantwortlich gemacht worden für die vermissten Personen. Das macht sie nur umso gefährlicher, da sie wissen, was sie tun.

 

[!] 36 Meinungsumfragen

 … die man in der Innenstadt gefragt wird.

 

36 Meinungsumfragen enthält Themen die Lobbygruppen und Meinungsforscher in der Innenstadt abfragen um den Otto-Normal-Bürger besser beinflussen zu können. Also passt auf, wem ihr Rede und Antwort steht. Normalerweise werden die Leute mit inaktivem Profil überdurchschnittlich häufig angesprochen, da sie noch formbar erscheinen. Ansonsten werden die Profile von Crawlern gescannt und die Zielgruppe herausgesucht.

36 Meinungsumfragen

11 Welcher politischen Richtung fühlen sie sich zugehörig?
12 Wenn heute Bundestagswahl wäre, wen würden sie wählen?
13 Fühlen sie sich als Metamensch ausreichend repräsentiert im Bundestag/Landtag?
14 Fühlen sie sich als Frau ausreichend repräsentiert im Bundestag/Landtag?
15 Wird es endlich Zeit für einen trollischen Bundeskanzler?
16 Sollte Hamburg/das Trollkönigreich/Pomorya sich von der ADL lossagen und damit eine Sezessionswelle lostreten?

21 Sollten die Gesetze zum Schutz der Bevölkerung angepasst werden und demzufolge Ghulen die SIN aberkannt werden?
22 Sind sie für eine Abschussprämie für Ghule?
23 Sollte erwachten Crittern Metamenschenrechte zugestanden werden?
24 Der zweite Crash wurde nachweislich von KI’s mitausgelöst. Was halten sie davon, dass Horizon und Evo KI’s Konzernbürgerstatus einräumen?
25 Sind Metavarianten genausoviel wert wie normale Metamenschen?
26 Darf es dedizierte Metamenschenländer geben (Pomorya, Trollkönigreich)? Muss es dann nicht auch Menschenländer geben, in denen Metamenschen keinen Zutritt haben?

31 Wäre die ADL ohne die Drachen/Lofwyr besser dran?
32 Was halten sie von der Antimatrix Gruppierung DestroyAR und teilen sie die Meinung, dass die AR Konsequenzen für das Immunsystem hat?
33 Welche mentalen Auswirkungen befürchten sie durch „Fluoreszierende Astrale Bakterien (FAB)“?
34 Sind die Aufwände die zur Heilung von MMVV eingesetzt werden gerechtfertigt und sollten Erkrankte nicht vielleicht zur besseren Versorgung in Isolierungszentren zusammengefasst werden?
35 Sind Monaden gottgewollt? Oder gehören Fragmentierte alle weggeschlossen?
36 Was glauben sie, wieviel Geld sollte in die Erforschung von KFS investiert werden?

41 Sind unsere Kinder alle matrixsüchtig? Welche Maßnahmen unternehmen sie um den VR Konsum einzuschränken?
42 Würden sie die neuste Generation des Fairlight Caliban kaufen, wenn die AR Unterstützung zu Gunsten der VR-Funktionen vernachlässigt werden würde?
43 Wie gefällt ihnen der neueste Reboot des Karl Kombatmage Franchises und warum nicht?
44 Wie gefällt ihnen die neue Geschmacksrichtung der Burbsi Blubberbrause, Bürger?
45 Sollten Kronkorken als offizielle Währung anerkannt werden?
46 Welche Gefahren sehen sie beim dauerhaften Konsum von Dihydrogenmonoxid?

51 BTL’s. Suchtmittel oder Entspannungsangebot?
52 Welche Überwachungsmaßnahmen würden sie zum Schutz ihrer Liebsten in Kauf nehmen?
53 Sollte Protec entgegen der Meinung der Politik stärkerer Überwachung unterzogen werden, damit die ausufernde Gewalt eingedämmt wird?
54 Würden sie sich an einem Crowdhunting-Projekt beteiligen und könnten sie mit den moralischen Konsequenzen leben?
55 Sollten Magier registriert werden?
56 Falls sie einmal askennt werden, sollte man den Magier wegen Verletzung der Privatssphäre einsperren?

61 Welche Gefahr geht ihrer Meinung nach von sogenannten „Shadowrunnern“ aus und glauben sie, das solche Individuen überhaupt existieren?
62 Fühlen sie sich in Hannover sicher, und wenn nicht, welche Maßnahmen sollten unternommen werden um die Kriminalität unter Orks und Trollen zu senken?
63 Elfische Langlebigkeit – Fluch oder Segen?
64 Orkkinder können ihre Kraft kaum kontrollieren. Würden sie mehr für die Betreuung bezahlen, wenn der Staat ork-/trollfreie Kindergärten eröffnen würde?
65 Technomancer haben nachweislich nicht die Möglichkeiten Gehirne zu hacken. Sollten sie trotzdem registriert werden, damit man besser im Blick hat wer sie sind?
66 Die zunehmende Technisierung nimmt Arbeitsplätze weg. Muss die Regierung dagegen vorgehen und die Drohnenproduktion umgehend einstellen?

„Bär“ Proyzik

Ihr braucht Miltech? Hardware? Waffen? Drogen? Dann ist Bär genau der richtige für euch. Bär ist Ork und Bär ist groß. Soweit ich weiß ist er irgendwann mal aus den Elendsvierteln in Stettin abgehauen und gen Westen aufgebrochen. Hat sich hier als Schläger für die Vory verdingt und sich dann hochgearbeitet. Für alle die jetzt mit einer komischen polnisch/russischen Feindschaft anfangen wollen, lasst es. Es ist nicht immer schwarz/weiß, das wisst ihr selber. Bär, oder einfach Proyzik, operiert in Misburg und unterhält selten physischen Kontakt zu seinen Kunden. Wenn einer was bestellen will, dann muss er seinen Hintern ins Sarghotel Hurricane Inn (#Machtspiele #Netzstücke) bewegen und dort in einem der zugeteilten Särge mal einen Nacht verbringen. Alternativ halt solange wie er braucht, bis er sich was ausgesucht hat.

Aber zur Erklärung. Es gibt eine Kommlink App mit der man Zugang zu bestimmten Särgen im Hurricane Inn hat. Man kriegt, sobald man vor Ort ist eine Box zugewiesen und wenn sich die Tür schließt bekommt man ein AR-Angebot eingeblendet, welches sich immer im Flux befindet. Steht etwas auf nicht auf der Liste, dann kann es auch nicht geliefert werden. Dafür ist alles was auf der Liste steht in spätestens zwei Tagen in der Box (Die App informiert).

srzitat Was viele aber nicht wissen, weil sie sich nicht damit auseinandersetzen; es gibt einen Premium Account in der App. Die Leute, die sich gut mit Bär stellen, haben dann Zugriff auf spezielle Särge, in denen dann Bestellungen aufgegeben werden können. Außerdem hat man ab dem Zeitpunkt ein Messageboard, in dem Bär Shadowruns einstellt. Wer den Auftrag zuerst bestätigt, bekommt den Zuschlag.
srzitat ghoti

srzitat Das stimmt soweit. Was zu beachten wäre ist das man auch die Bedingungen erfüllt, die Proyzik vorgibt. Wenn er nach einem Team verlangt, dann sollte man auch ein Team hinter sich haben. Es gibt mehr als nur einen, der mit dem Gesicht nach unten in der Gosse aufgewacht ist, weil er zu gierig und zu vorschnell einen Shadowrun angenommen hat. Da immer nur eine Person gleichzeitig einen Auftrag bestätigen kann, sollte man sich vorher im klaren sein was man tut. Falsch geklickt und schon ist man nicht mehr Premiumapp-User. Oh, und Verhandeln geht auch nicht. Take it, or leave it.
srzitat Graf Zahl

Die App bekommt man, wenn man von Proyzik akkreditiert wurde. Das funktioniert allerdings  nur, wenn sich ein guter Bekannter von ihm für euch verbürgt. Also im Prinzip müsst ihr jemanden kennen, der Bär kennt.

srzitat Oder ihr wart Teil eines Teams und habt euch bewährt.
srzitat Strass

Proyzik ist ein Mann, den man nicht unterschätzen sollte. Er hat zwar selten geschäftlich mit Metamenschen zu tun, aber wenn ihm einer krumm kommt oder ihn in irgendeiner Art beschubsen will, dann ist er sich nicht zu schade auch mal selbst Hand anzulegen. Das gilt auch für nahestehende Leute seines Zirkels. Einer seiner Vertrauten ist mal mit zwei Löchern im Schädel gefunden worden, weil er versucht hat eine Ladung von Bär abzufangen und selber weiter zu verkaufen. Wenn man halt nicht gut genug arbeitet und dann auch noch zu blöd ist die Datenspur zu verwischen, dann hat man es auch nicht anders verdient würde ich sagen.

Man findet ihn sonst ab und an im Chéz Nikita, welches er manchmal als Umschlagsplatz oder Treffpunkt nutzt. Darf man Gerüchten glauben schenken, interessiert er sich aber eher weniger für die Mädels im Nikitas. Seine Gespräche finden wohl nur da statt, weil die Frauen sich äußerst gut darauf verstehen sein Gegenüber abzulenken während er gerade über einen Preis verhandelt. Gilt natürlich nicht immer für weibliche Faces, aber dass ist das Risiko was man einfach eingehen muss schätze ich.

Street Rush ’79 auf dem Schützenplatz

Vom 22. bis 30.07. ist es soweit. Das Street Rush Treffen auf dem Schützenplatz findet wieder statt. Kaum ist das diese Woche noch laufende Schützenfest vorbei, wird sich auch schon auf die nächste Großveranstaltung vorbereitet. Nachdem die Nubola-Krise überstanden ist, kann sich Hannover endlich wieder auf seine Vorteile als Veranstaltungsort besinnen. Das Bikertreffen wird wie in jedem Jahr von Robert Breitfeld als Hauptorganisator ausgerichtet. Breitfeld ist in den letzten Jahren als Präsident des Hannoveraner Chapters der Desperados bekannt geworden. Obgleich dem Motorradclub regelmäßig Verbindungen zum organisierten Verbrechen nachgesagt werden, gibt es wenige konkrete Beweise dafür. Breitfeld ist zudem ein charismatischer Mann, der sich mit einigen der Top Lobbyisten in Hannover gut gestellt hat. Das macht es ihm natürlich deutlich leichter seine Desperados aus dubiosen Machenschaften rauszuhalten. Damit hat das Treffen zwar auch immer den Hauch des Anrüchigen, zieht aber durch diese Mischung immer noch mehr Leute an.

…und zwar auch die windigen. Je größer das mittlerweile eher an ein Festival erinnernde Bikertreffen, desto einfacher wird es für die Desperados ihre Drogendeals und Waffengeschäfte abzuwickeln.
Graf Zahl

Darf man den Zahlen der letzten Jahre glauben, ist die Veranstaltung stetig gewachsen, sodass es mittlerweile Biker aus ganz Europa anreisen um hier eine Woche sich und ihre Maschinen zu feiern. Als musikalischer Headliner wird die umstrittene Band „En Tous Rage“ für Stimmung sorgen. Nachdem es zuletzt ruhig um die Quebecer Rocker geworden ist, starten sie mit dem Street Rush in ihre neuen ADL-Tournee und hoffen an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen zu können ohne die Skandale mitzunehmen. Aber machen wir uns nichts vor: Ohne Skandale redet auch keiner mehr über En Tous Rage. Sie können also nur davon profitieren. Weitere Gruppen die sich angekündigt haben sind die Trog Rocker der „Cannibal Orks“, sowie die „Steel Pipers“ mit ihrer erfrischenden Mischung aus verschiedenen Blasinstrumenten und Metalklängen. Nach den Ausschreitungen im letzten Jahr nach Beschwerden der Anwohner auf Grund des Lärmpegels nach 22 Uhr hat Protec versprochen dieses Jahr auf die Einhaltung der Ruhezeiten zu achten

Wie gut das mit den chronisch unterbezahlten Leuten von Protec klappen wird sei mal dahin gestellt. Gute Extraktionsmöglichkeiten zu diesen Zeiten. Und zwar nicht auf dem Street Rush. Es ist nur einfach groß genug, das es eine Menge Personal bindet und somit andere Ecken von Hannover mehr oder weniger unbewacht sind.
Justizopfer

Das Street Rush selbst lockt die Besucher neben der musikalischen Unterhaltung noch mit chromglänzenden Motorrädern in unterschiedlichen Stadien der Modifizierung. Täglich finden hier Wettbewerbe statt, in denen die Besitzer ihre Maschinen ausstellen und Preise gewinnen können. Darunter unter anderem „Beste Streetfigter-Modifikation“, „Most Chrome“ und „Lauteste Maschine“. Gerüchten zu Folge soll sich sogar die Hannoveraner Tuning-Szene unter dem Banner des „Tuning Clubs Hannover e.V.“ angekündigt haben. Der sonst auf das Tunen von Autos spezialisiert Club hat einen Knall angekündigt, der die Hardcorefans „aus den Socken hauen wird“. Wir sind gespannt was da wohl kommt. 

Am vorletzten Tag, den 29.07. findet unter dem Banner „Unite against“ die Abschlußfeier statt, wobei der Veranstalter offen läßt gegen was sich vereint werden soll. Wir sind gespannt was uns in dieser Woche alles erwartet. Schauen sie rein.

 

 

 

 

 

Haltestelle Mühlenberger Markt

Wie sich vielleicht schon rumgesprochen hat, gibt es so ca. vier Dinge die mich vorrangig interessieren. Matrix, gutes Essen, Politik und Sport. Ziemlich genau in der Reihenfolge. Heute widmen wir uns mal dem vierten Standbein und ich habe da mal ein Schmankerl für euch alle. Wie ihr vielleicht wisst oder auch nicht, gehört der Mühlenberg zu den verranzteren Gegenden in Hannover. Das heißt für den RRP wäre das vielleicht noch eine mittelprächtige Wohngegend. Der Mühlenberg ist zum Glück relativ klein und hier ist der Teil der Stadt in der Protec nicht ganz so oft lang fährt. Die Reaktionszeiten sind zwar immer noch annehmbar, aber warum soll man sich in ein Feuergefecht begeben, wenn man nach dem Schusswechsel aufräumen kann.

Im Süden, nahe der alten IGS halten die Stadtbahnen 3 und 7 unterirdisch am Mühlenberger Markt an. Jetzt fragt sich sicherlich schon jeder, warum ich das ganze hier unter Sport ankündige, oder? Ganz einfach. Wenn man im Tunnel Richtung Altwarmbüchen einfach mal den Bahnsteig verlässt und den Schienen ca. 500m in die Dunkelheit folgt, dann kommt man an eine metallene Wartungstür, die nachträglich mit einem Sichtschlitz ausgestattet wurde. Hier kann man sich nach Aufforderung als сопéрник/сопéрница oder зри́тель/зри́тельница anmelden und bekommt dann nach entrichten einer Einlaßgebühr Zugang zu einer klassischen Pitfighting Arena. Der zweiteilige Wartungskeller ist aufgeteilt in einen Kampf und einen Ruhebereich. Hier sagt ein Bild normalerweise mehr als tausend Worte und ich habe mir mal die Mühe gemacht eine Skizze anzufertigen.

Haltestelle Mühlenberg.png

 

Der „Ruhebereich“ besteht aus einer Liege und einem Kurpfuscher, der die Kontrahenten wieder zusammenflickt. Oder zumindest den Verlierer. Der Gewinner hat sich das Recht erarbeitet weiter zu kämpfen und seine Gewinnausschüttung für diesen Kampftag zu erhöhen. Vom hinteren Bereich ist ein Tunnel ausgehoben worden, der es im Notfall ermöglicht die Kampfarena schnell zu räumen. Ein Erdelementar bewacht den Ausgang und öffnet sowie verschließt ihn auch wieder. Außerdem ist er im Zweifel auch für die magische Verteidigung zuständig.
Natürlich ist die Arena nicht dauerhaft besetzt. Um herauszufinden, zu welcher Tages- oder Nachtzeit Kämpfe stattfinden kann man sich aus vertrauenswürdigen Quellen ([klick]) eine App herunterladen, die einem mit einer halben Stunde Vorlauf den Start des Kampftages voraussagt.

Warum ist diese Location jetzt interessant für uns? Wie ihr vielleicht an den Einlassbedingungen erkannt habt, findet ihr hier eine Vory-Kaschemme vor. Wenn ihr Kontakte zum organisierten Verbrechen braucht, dann ist das hier ein guter Anlaufpunkt. Der andere einigermaßen zugängliche wäre das [Chez Nikita] (#Machtspiele #Netzstücke) welches ebenfalls in Mühlenberg zu finden ist. Natürlich kommt es ganz drauf an, welche Art Kontakte ihr benötigt. Kämpfer, Geldwäscher und Bookies bekommt ihr eher am Mühlenberger Markt. Zugang zu bloßgestellten Politikern, Lobbyisten und Diplomaten bekommt ihr ganz klar im Nikitas. Also neben den Nutten, Zuhältern sowie den ganzen Kaputten die in so einem Laden halt rumhängen. Alternativ ihr wollt euch einfach nur mal anschauen wie sich zwei Leute so richtig auf die Fresse hauen. Das geht natürlich auch immer. Besonders witzig sind die Handicap Matches. Ihr wisst schon; Trollin gegen Norm; Ghul gegen Zwerg; GW  gegen Elfe. Gibt sehr gute Quoten auf so einen Kampf.
Also, habt Spaß am Mühlenberger Markt.