Shadowrun Hannover

Die Online Erweiterung von Patrick Kurrat

Kategorie-Archiv: Justizopfers Meinungen

Hiatus

srzitat Weihnachtsferien! Wir sehen uns nächstes Jahr wieder. Guten Rutsch.
srzitat Justizopfer

Advertisements

Die Kaiserin

Tja, wo fange ich an? Ich war in den letzten zwei Wochen mal wieder mit intensiver Recherchearbeit beschäftigt. Dabei bin ich auf das folgende Bildnis gestoßen, was mich wieder mehr als nur verwirrt hat.  Zum Einen, weil die Frau auf dem Bild nicht nur praktisch eine exakte Abbildung der Frau vom Mabonfest Teela’nas ist. Zum Anderen, weil sie exakt genauso seit Wochen in meinem Traum auftaucht. Wenn es nicht sogar Monate sind. Es hat etwas gedauert, bis mein Gehirn verarbeitet hat, was es in der Nacht so produziert hat. Das eine Bild was ich jetzt von ihr gefunden habe ist auch nur schlicht „empress“ benannt.

Davon mal ab, das ich mich langsam von der Elfe verfolgt fühle, ist mir auf dem Bild noch etwas aufgefallen. Wenn ihr mal knapp über den Kopf der Frau schaut (Hervorhebung durch mich) dann sieht man zwei durch ein Komma getrennte Zahlen, die sich aus den Wolken schälen. Beim flüchtigen Draufgucken, übersieht man die praktisch sofort, so blass und wolkennah ist der Schriftzug im Original.

Grosses Arkana 03 - Aes Sidhe Banrigh

Nachdem ich etliche Algorithmen habe drüber laufen lassen, sind im Endeffekt nur zwei logische Ergebnisse übergeblieben.

  • Nummer 1: Es ist eine Zahl. Je nachdem welche Schreibweise man nutzt entweder 28.106 oder 28,106 (schon in deutschen Konventionen notiert)
  • Nummer 2: Koordinaten

Da die Zahlen praktisch für alles stehen könnten und nichts davon mit einer Kaiserin/Mabon/Ernte/Elfen zu tun hat, hab ich mich um das gekümmert was ich nachvollziehen kann. Ich hab ich die zwei Werte mal als Geolocation über eine Karte laufen lassen. Wenn man sie tatsächlich als positive Werte nimmt, kommt man bei 28°00’00.0″N 106°00’00.0″E ganz leicht südlich einer kleinen Siedlung in China raus. In der Nähe ist wirklich nichts aber auch gar nichts zu finden.

srzitat Die Resonanz wird mal chillig von der Dissonanz aufgefressen an der Stelle. Kaum Verbindung, und wenn man ne Möglichkeit für nen Up hat, dann muss man vorsichtig sein, nicht in die dissonanten Bereiche abzudriften. Krasser Scheiß.
srzitat >>>Unknown_1<<<

srzitat Geh ich recht in der Annahme, das es sicht damit um ein Technomancerspezifisches Problem handelt? Das klingt als müsse man sich da wenig Gedanken machen als normaler Matrixuser.
srzitat Graf Zahl

srzitat Korrektamente. Ich wollte nur Hilfestellung geben, weil es klingt als müsse da was Besonderes sein. Kann ganz easy sagen: Da ist was Besonderes. Vielleicht sogar eine Backdoor in einen Dissonanzraum, also die wirklich tiefen und dreckigen Spähren der ´Trix, zu dem nichtmal alle Technomancer Zugriff haben. Als Normaler User ist da trotzdem nicht alles kosher, also Vorsicht.
srzitat >>>Unknown_2<<<

srzitat Nun weiß ich aber nicht, warum die Kaiserin irgendwas mit der Dissonanz zu tun haben sollte. Geschweige denn warum sie mir im Traum erscheint. Ich hab das Bild vorher mit Sicherheit noch nie gesehen, daran könnte ich mich erinnern.
srzitat Justizopfer

Wenn ich die Koordinaten noch mit negativen Vorzeichen versehe, dann kommen wir zweimal mitten im Meer und einmal in einem Berg in Mexiko raus. Also nicht wirklich hilfreich, es sei denn man ist auf der Suche nach Atlantis oder so. Also bleibt nur China übrig. Vor Ort in der Matrix ist es schwierig da irgendetwas zu finden, denn die Abdeckung ist eher suboptimal. Allerdings ist auch empress ein Begriff, der eher in der asiatischen Geschichte genutzt wird, also würde das wieder zusammenpassen. Ich bin tatsächlich versucht nach China zu fliegen um zu gucken was das für ein komischer Haufen Erde da ist. Alleine nur um den Kopf wieder frei zu bekommen.

SRH bekommt neue Struktur

Dieses Mal nur ein kurzes Update. Die Architekturskizze die bis dato online gewesen ist, war nicht gepflegt; und ging mir deshalb auf den Sender. Nachdem nun der Nexus H auch eine relevante Größe bei der Informationsbeschaffung ist, habe ich mich dazu entschieden die relevanten Daten ebenfalls abzuziehen und hier zu spiegeln. Falls sich noch etwas tut und noch weitere interessante Bereiche in der Matrix dazu kommen, dann lasse ich es euch wissen und werde auch die Architekturskizze anpassen.

Knotenarchitektur SRH

Seit heute ist dann auch der neue Knoten Nexus H online, den ihr wie gewohnt oben finden und aufrufen könnt.

…404…

>>>Shadowrun Hannover Admin Login
>>>User: Justizopfer
>>>PW: ****************************************
>>>Access granted. Welcome Justizopfer
>>>Manual override accepted
>>>Autolocking sequence interrupted
>>>Cancelling Upload

srzitat Sorry Folks, dieser Beitrag ist aus persönlichen Gründen zurückgehalten. Ich muss erst Recherche betreiben, bevor ich das Fass aufmache. Nehmt’s mir nicht übel. Die normalen Feeds sind weiterhin aktiv.
srzitat Justizopfer

srzitat Jetzt mach ich mir doch glatt Sorgen. Und dabei weiß ich nicht mal welcher Beitrag zurückgehalten wurde. Hat das was mit deinen merkwürdigen Träumen zu tun?
srzitat ghoti

 

Die Welt hat sich weiter gedreht

So. Ich weiß kaum wie ich anfangen soll. Wie ihr sicherlich mitbekommen habt war es hier in der letzten Zeit relativ ruhig. Sogar die letzten paar Jahre. Außer dem Agenten, der regelmäßig die Novapulse abgreift und hoch lädt lief hier weiter nichts. Der Grund dafür ist sicherlich einer den ihr nachvollziehen könnt. Ich musste den Kopf etwas unten halten. Mein Name wäre sonst Programm geworden und dazu war ich einfach noch nicht bereit. Selbst wenn man ein guter Hacker ist, muss man manchmal einfach die Rübe raushalten aus dem Spiel.

Aber jetzt, nachdem Gras über die Sache gewachsen ist, habe ich mich dazu entschieden mich wieder einzuklinken. Es hat sich einiges gedreht in Hannovers Runnerlandschaft und ich bin der festen Überzeugung, wenn man überleben will, dann muss man Bescheid wissen. Also macht euch bereit, es wird wieder Content geben neben dem automatischen Upload der Novapulse.

Fünf von fünf Sternen

Da allgemeinhin bekannt ist, dass ich gute Küche zu schätzen weiß, habe ich mir etwas besonderes ausgedacht. Da man in Hannover sowieso nicht überleben kann ohne ein Mindestmaß an Know-How in dem Bereich, habe ich jemanden eingeladen der uns unregelmäßig Restaurants aller Schichten vorstellen wird. Genauer werden es Kritiken sein, die uns aufzeigen wo und wie gut man irgendwo essen gehen kann. Ganz uneigennützig habe ich schon ein paar Vorschläge gemacht, damit das Ganze auch Fahrt aufnehmen kann. 

 Was wird’n das hier? Ringelpiez mit anfassen? Seid wann brauchen wir jemanden, der erzählt wie geil das Fressen in irgendwelchen Kaschemmen ist?
 Roter Friese

 Wenn du nicht verstanden hast wofür das gut sein kann, dann bist du in Hannover wahrscheinlich falsch
 ghoti

Natürlich werden in jedem Beitrag auch Querverweise eingebaut, sei es zu Kartenmaterial, oder AR-Verweise zu Hinterzimmerpreisen und ähnlichem. Ausserdem kann man so vernünftigerweise eine Zuordnung treffen, welches Lokal an welche Machtgruppe in Hannover gekoppelt ist. Ich zähle da auf eure Hilfe, da unsere Gastautorin da nicht ganz so firm drin ist. Ach, und bevor die Fragen aufkommen, ich hab da mal ne F.A.Q. vorbereitet, für die Schlauberger und vorallem die Paranoiker unter euch.

F.A.Q.

Ist die Gastautorin Shadowrunnerin? 
Nein, ist sie nicht.

Kennt sie sich mit unserem Gewerbe aus?
Ja, sie hat schon gewissen Berührungspunkte mit den Schatten gehabt, das ist in Hannover auch nicht immer zu vermeiden.

Warum wird es hier eine Restaurantkolumne geben?
Weil es mich interessiert, und weil man hier nicht genug Locations kennen kann. Sei es, um mitreden zu können, oder einfach, damit man die Lokale kennt, in die man eingeladen wird. Macht immer nen guten Eindruck.

Hast du sie überprüft?
Selbstverständlich. Sie ist clean und hübsch

Also, sobald ihr im Blog diese Grafik seht

 

könnt ihr was lernen. Also begrüßt ganz herzlich das Michelin-Mädchen!

„Projekt Clausewitz“ aus der Isolation entflohen worden

Die auf der [ICOMA] vorgestellte vollständig isolierte KI der neuen Generation ist zur Stunde entwendet worden. Projekt Clausewitz, die als Proto-KI identifiziert wurde, war ein äusserst ambitionierter Langzeit Versuch, eine KI zu erforschen und die komplexen Kompilierungsalgorithmen zu verstehen. Shiawase als Gönner des Projektes hat bei der Sicherheit keine Kosten und Mühen gescheut und meines Wissens nach war es sogar so, das den Programmierern ein eigenes Labor mit extra erhöhter Sicherheit zur Verfügung gestellt wurde im Austausch gegen die exklusiven Forschungsdaten.
Da ich unmittelbar nach der CyBIT Kontakt zu den Entwicklern aufgenommen habe da mich die Idee hinter dem Projekt interessiert hat, hatte ich bis dato auch ein wenig Einblick hinter die Fassade und die Sicherheitsvorkehrungen, die ich eben beschrieben habe. Da der Server-Rack unabhängig von der Matrix betrieben wurde, um ein Ausbüchsen der KI zu verhindern, wurde auf die physische Sicherheit extrem viel Wert gelegt. Von Kameraüberwachung mit Anschluss an einen privaten Sicherheitsdienst, bis zu biometrischer Zugangsabfrage und Sicherheitsfenstern im 3. Stock, war eigentlich alles erdenklich mögliche getan worden. Leider hat keiner daran gedacht, die Projektmitglieder ausreichend zu schützen. Das mitgetragene Panikarmband wurde geschickt umgangen so wie es aussieht und hätte mein Kontakt zusätzlich zu seinem internen Kommlink nicht noch ein externes dabei gehabt, hätte er nicht mal so schnell alarmieren können. Da hat die durchführende Partei wohl geschlampt und nicht richtig durchsucht. 
Vor 10 Minuten habe ich dann nämlich den Hilferuf von einem der Programmierer bekommen, der im Labor eingesperrt wurde, nachdem seine Zugangsdaten benutzt wurden, um sich Zugang zum Labor zu beschaffen. Die Polente ist wohl schon zusammen mit den Privaten unterwegs um die Diebe zu verfolgen. 

Ich habe versucht sie zu tracken, weil es mich einfach interessiert, wo sie die KI hinbringen. Malsehen ob es da auch hilfsbereite Leute gibt, die sich mit mir über ihre neuen Forschunsergebnisse unterhalten wollen. Die bisherigen sind nämlich nicht gestohlen worden, aber auch nur, weil die dezentral und mit einem dicken Zwiebelring von ICE geschützt in der Matrix liegen hab ich das Gefühl. Also hatten sie entweder keinen fähigen Hacker dabei, oder der hatte Schiss.

RA*ZANNG, oder wie die Anarchos die Welt begreifen

Ich bin gerade bei unseren Kollaborateuren aus Berlin auf folgenden [Artikel] gestoßen und konnte mit nicht verkneifen dazu ein paar Zeilen zu schreiben. Um mal ein tl;dr einzustreuen: Das Lifestyle und Szene Magazin RAZANG, ähnlich unserem Schäd’lspalter, wurde in den letzten Wochen massiv unter Druck gesetzt, da sie angeblich „zur Strafttat auffordern“. Aus diesem Grunde wurde letzten Monat eine Razzia in den Redaktionsräumen durchgeführt und der, für den unter Straftatbestand vermuteten Teil, verantwortliche Redakteur festgenommen und zur Vernehmung in eine unbekannte Sternschutzeinrichtung verbracht.

Das alles wäre nicht so schlimm, passiert sowas ständig in Berlin. Öffentlichkeitswirksam ist es in diesem Fall, weil es sich mitnichten um eine kleine, auf einen Nischenmarkt zugeschnittene Lokalzeitung handelt, sondern die Downloadrate durchschnittlich deutlich über einer halben Million liegt. Da 2/3 der Redaktion aus Sympathie zum Verhafteten, Peer „Hazmat“ Rugowski, die Arbeit niedergelegt haben, ist RAZANG im Moment am Rande des Niedergangs. Die Ex-Redakteure haben sich nun scheinbar mit unabhängigen Leuten aus der Berliner Anarchoszene zusammengetan und betreiben das Ganze nun als Untergrundschattenmagazine. Vorrangig sind dies die Rubriken RA*ZANNG und KA*POW, die sich mit der Rigger- und Straßensamuraiszene beschäftigen und vom Casemodding über bauliche Veränderungen, die der TÜV mit Sicherheit nicht genehmigen würde, alles beinhalten.

In diesem Zusammenhang zitiere ich mal eben die geschätzte Kollegin Nakaira:

„[…]RAZANG hatte zuletzt stabil 650K Abrufe pro Ausgabe. Warum? Weil […] RAZANG streckenweise unterhaltsam und für ein Allgemeinpublikum(!) geschrieben war. […] Und nun? Jetzt habt ihr 2 Feeds für Motor- und Knarrenhirne mehr, die von immer denselben vollbewaffneten Lebensversagern geladen werden – geladen, nicht gelesen, denn die klicken nur auf ihr jeweiliges Stück Lieblings-Terch-Pr0n[sic] und SCHEISSEN[sic] auf den ganzen Rest. […] Alle Macht der ungehörten Wahrheit der 2-Mann-Leser-Elite!“

Ich sehe das ähnlich wie sie. Was bringt es, die Mags im Untergrund weiterzubetreiben, wenn es die richtigen Leute entweder nicht erreicht, oder diejenigen Artikel raussuchen (lassen), die sie interessieren und den Rest vergessen? Wir sind zwar nicht so weit, wie in den UCAS oder CAS, aber auch hierzulande ist die ein oder andere Waffe vorhanden und auch geduldet. So wie ich das gesehen habe, hat sich die KA*POW-Kolumne auch vorzugsweise mit halbautomatischen Handfeuerwaffen beschäftigt. Ich habe sogar einen [Beitrag] gefunden, der sich mit den Vorzügen von Tasern beschäftigt und einen [anderen], der die Handtaschenholdouts beleuchtet und eine „Typberatung“ für die selbstbewußte Konzerntochter von heute geboten hat.

Diese Typberatung war auch nur oberflächlich für kleine Kinder gemacht. Wenn man zwischen den Zeilen gelesen hat, dann war es ein sehr exakter Einsatzvorschlag für die vorgestellten Waffen. Und die waren sogar relativ gut geeignet, mindestens eine Idee habe ich schon übernommen.
Strass

Sicherlich ist das Ganze kein sonderlich großes Aushängeschild gewesen, aber es hat die Kolumne immer am Rand der Legalität schwappen lassen. Somit konnte auch mal das HK G12A4 der Bundeswehr unter die Lupe genommen werden, ohne dass es Verdacht erregt hatte. Diese ganzen Boni sind jetzt verspielt und es muss aus dem Schatten heraus agiert werden. Man hätte (mit ein bisschen Hilfe aus der richtigen Szene) das Mag und den verantwortlichen Redakteur rausboxen können, aber dieser Kindergarten-Streik zwingt RAZANG dazu dicht zu machen und die gespawnten Underground-Magazine sind zwei von vielen, die kein Schwein mehr interessiert. Schade eigentlich, es hatte Potential.