Shadowrun Hannover

Die Online Erweiterung von Patrick Kurrat

Schlagwort-Archiv: Shadowcast

[Shadowcast] Strass

Logo - ShadowcastUm zu verstehen, wer und warum hier einige Leute ihren Senf dazu geben, hat sich SRH dazu entschlossen ein paar Kurzprofile zu erstellen, damit die Leser wissen, mit wem sie es eigentlich zu tun haben. Eingeweihten ist dies als Strippenzieher-Archiv bekannt. Vorrangig betreiben die Schockwellenreiter diese Datenbank und halten darin Informationen über Sararimänner und -frauen sowie PolitikerInnen und ähnliches Volk vor. Wir machen das jetzt so ähnlich, nennen das aber Shadowcast. Und warum? Weil wir in Hannover sind, nicht die Schockwellenreiter und weil wir es können.

Heute geht es um ein Sternchen am hellen Zelt der Hannoveraner Top 10k. Jemanden, der sich überall im Bereich Politik und Saus und Braus auskennt. Die Rede ist natürlich von Strass. Benannt nach den kleinen Glassteinchen, die sehr gerne genutzt werden um Diamanten nachzuahmen, ist Strass das kleine Glasnugget in der Welt des Glitzers, dafür da um den Reichen und Schönen vorzugaukeln sie wäre ein Teil dieses Systems.

Oder kurz: Strass kann man als Leibwächterin und Begleitperson buchen und sich damit nicht nur eine charmante, gut aussehende  Begleitung einkaufen, sondern außerdem noch eine äußerst fähige Verteidungslinie, falls man erwartet angegriffen zu werden. Strass und die Agentur für die sie arbeitet – Besser-Leben Escort-Service – rühmen sich damit, das jeder oder jede Begleitperson eine Ein-Personen-Armee ist, die sich zeitgleich in allen Belangen des Jet-Set-Lebens bestens auskennen. Damit sind sie nicht nur herumstierende Bodyguards mit schwarzen Sonnenbrillen, sondern ausnahmslos angenehme Gesprächspartner. 

srzitat Das kann man ja auch erwarten, wenn man schon so ein Schweinegeld bezahlt, oda? Wenn man sie dann auch noch im Bett richtig anpacken kann, dann ist das alles schon gut so.
srzitat Roter Friese

srzitat Tja. Nur das Besser-Leben kein Callgirlring ist. Erotische Begegnungen gehören zwar zum Repertoire einiger der Escorts, aber ich glaube die erste Person, die du da falsch anpackst bricht dir die Nase und du kommst auf die schwarze Liste. Und das trotz Datenfilter.
srzitat Justizopfer

srzitat Der Filter sorgt zwar dafür, das man sich an sensible Sachen nicht erinnern kann, aber 1.) ist das keine Daterape-Möglichkeit und 2.) sind Datenfilter nicht immer 100% verläßlich, n’est pas?
srzitat ghoti

Strass ist als Norm natürlich überall gut unterzubringen und in den seltensten Fällen ist sie Rassismus ausgesetzt. Zusätzlich ist ihr exotisches Äußeres (arabische und asiatische Vorfahren sind bisher die glaubhaftesten Vermutungen) ein idealer Gesprächsaufhänger, sollte man nicht wissen wo man anfangen soll.

srzitat So sehr man hoffen sollte, dass das eigentlich kein Problem sein sollte, so sehr ist es doch eines. Gerade in den Kreisen in denen ich verkehre ist weißhäutig noch immer der Standard. Selbst Diplomaten und andere Würdenträger werden zwar vorne herum als gleichberechtigt behandelt, aber sobald der Rücken gekehrt ist… Da könnte ich Sachen erzählen, da glühen einem die Ohren. Und nur am Rande: Wenn mein Äußeres wirklich den Gesprächsbeginn markieren sollte, dann wäre ich äußerst schlecht in meinem Job!
srzitat Strass

Strass ist äußerst wandlungsfähig und sollte es die Situation erfordern, können Nanomasken und Perücken dafür sorgen, das man sie nicht sofort erkennt. In den hohen Kreisen sind die Mitarbeiter von Besser-Leben und damit natürlich auch Strass mittlerweile bekannt und das Prestige, das sie mitbringen, sorgt natürlich auch in manchen Fällen dafür, das gar kein Übergriff erfolgt.

srzitat Stammkunden gibt es in der Tat viele. Die meisten wissen den Service zu schätzen. Und wenn man das erste Mal von einem Bekloppten angegriffen wurde und die Begleitperson hat das verhindert, dann baut man sowas wie eine emotionale Bindung auf. Sehr gut fürs Geschäft. ;)
srzitat Strass

Wenn man also Informationen aus dem Bereich der Superreichen benötigt, dann ist Strass immer eine der ersten, die wir in unserem Netzwerk befragen. Einfach weil sie den notwendigen Überblick hat. Ab und an kann es sein, das man mit ihre in einen Run verwickelt wird. Das ist eher selten der Fall, aber kann schon mal vorkommen. Ob sie dann allerdings ihr eigenes Gesicht trägt, weiß nur sie alleine.

srzitat Unwahrscheinlich
srzitat Strass

 

Werbeanzeigen

[Shadowcast] ghoti

Logo - ShadowcastUm zu verstehen, wer und warum hier einige Leute ihren Senf dazu geben, hat sich SRH dazu entschlossen ein paar Kurzprofile zu erstellen, damit die Leser wissen, mit wem sie es eigentlich zu tun haben. Eingeweihten ist dies als Strippenzieher-Archiv bekannt. Vorrangig betreiben die Schockwellenreiter diese Datenbank und halten darin Informationen über Sararimänner und -frauen sowie PolitikerInnen und ähnliches Volk vor. Wir machen das jetzt so ähnlich, nennen das aber Shadowcast. Und warum? Weil wir in Hannover sind, nicht die Schockwellenreiter und weil wir es können.

Den Anfang macht dann hier ein User, dessen Name immer wieder für Probleme sorgt. Natürlich mit vollster Absicht. Wir reden hier von ghoti. Liest man das vor sich hin, macht der Kopf automatisch „Goti“ daraus. Spricht man es aus, sind wir schnell in einem anderen Bereich. Ausgesprochen nennt sich der gute Mann nämlich „Fish“. Um die Absurdität der englischen Sprache zu offenbaren, hat sich ghoti diesen Straßennamen selber gegeben. Wie leitet sich das aber ab. Das ist relativ simpel. In der englischen Sprache gibt es für den selben Laut unterschiedliche Aussprachen. Je nach Kontext und Platz im Wort, kann sich das „GH“ mal wie ein „F“ (rough), mal wie ein weiches „J“ (weight) und manchmal einfach nur als Verlängerung des Vokals (through) sprechen. Und so kann man den ganzen Namen durchgehen und kommt dann auf folgende Aussprache.

  • gh aus tough = f
  • o aus women = i
  • ti aus nation = sh
    ==> ghoti = fish

So, nachdem wir das geklärt haben können wir uns ja ein wenig mit ghoti selbst beschäftigen. Sein Metatyp ist grundsätzlich fließend, da er selten ein Gesicht längere Zeit sein eigen nennt. Damit sind sowohl plastische Chirurgie, als auch Phänotypverändernde Genetik genau seine Kragenweite. Ich habe ghoti bereits als Mensch, Ork und als Elf, sogar schon als Nächtlichen erlebt. So wandelbar wie die Aussprache seines Namens, ist er selbst. Dabei ist sein Alias die einzige Konstante, die ich bisher feststellen konnte. Diese Flexibilität, die nur wenige Metamenschen ihr eigen nennen können (Hand aufs Herz: Wer würde sich ständig das Gesicht austauschen lassen?), macht ghoti in der Hauptstadt zu einem unverzichtbaren Aktivposten. Ohne Hemmungen und mit maximaler Einsatzbereitschaft kann er praktisch jede Lobbygruppe, jedes Konsulat und jedes Ministerium infiltrieren und dort ungestört seinen schattigen Tätigkeiten nachgehen. 

Das bedeutet im Umkehrschluß aber auch, das er überall Menschen und Metamenschen kennt. Und wenn es nur jemand ist, der wiederum jemanden kennt. Egal über wen man Informationen braucht, ghoti hat „da einen Bekannten“, den er fragen kann. Zudem ist er auch noch unglaublich versiert darin, die Infos, die er benötigt aus dem Ziel zu extrahieren. Bestätigt hat er mir das zwar nicht, aber ich bin mir sicher, das er da auf entsprechende, sagen wir mal, performancesteigernde Bioware zurückgreift um zu bekommen was er will.

srzitat So wie du das formulierst, klingt das sehr, hm, in Ermangelung eines besseren Wortes: schwein-igelig. Es gibt sicherlich das ein oder andere Implantat, welches in gesellschaftlichen Situationen etwaige Vorteile generiert, das stimmt.
srzitat ghoti

Wenn ihr also ein soziales Chamäleon braucht, welches für euch Verhandlungen führt, Personen ausspioniert, oder einfach nur gut quatschen kann, dann solltet ihr euch an ghoti wenden. Wenn er gerade keine Zeit hat… dann kennt er mit Sicherheit jemanden, der euch stattdessen begleiten kann.

[Shadowcast] „Bär“ Proyzik

Ihr braucht Miltech? Hardware? Waffen? Drogen? Dann ist Bär genau der richtige für euch. Bär ist Ork und Bär ist groß. Soweit ich weiß ist er irgendwann mal aus den Elendsvierteln in Stettin abgehauen und gen Westen aufgebrochen. Hat sich hier als Schläger für die Vory verdingt und sich dann hochgearbeitet. Für alle die jetzt mit einer komischen polnisch/russischen Feindschaft anfangen wollen, lasst es. Es ist nicht immer schwarz/weiß, das wisst ihr selber. Bär, oder einfach Proyzik, operiert in Misburg und unterhält selten physischen Kontakt zu seinen Kunden. Wenn einer was bestellen will, dann muss er seinen Hintern ins Sarghotel Hurricane Inn (#Machtspiele #Netzstücke) bewegen und dort in einem der zugeteilten Särge mal einen Nacht verbringen. Alternativ halt solange wie er braucht, bis er sich was ausgesucht hat.

Aber zur Erklärung. Es gibt eine Kommlink App, namens Hurricane Prime, mit der man Zugang zu bestimmten Särgen im Hurricane Inn hat. Man kriegt, sobald man vor Ort ist eine Box zugewiesen und wenn sich die Tür schließt bekommt man ein AR-Angebot eingeblendet, welches sich immer im Flux befindet. Steht etwas auf nicht auf der Liste, dann kann es auch nicht geliefert werden. Dafür ist alles was auf der Liste steht in spätestens zwei Tagen in der Box (Die App informiert).

srzitat Was viele aber nicht wissen, weil sie sich nicht damit auseinandersetzen; es gibt einen Premium Account in der App. Die Leute, die sich gut mit Bär stellen, haben dann Zugriff auf spezielle Särge, in denen dann Bestellungen aufgegeben werden können. Außerdem hat man ab dem Zeitpunkt ein Messageboard, in dem Bär Shadowruns einstellt. Wer den Auftrag zuerst bestätigt, bekommt den Zuschlag.
srzitat ghoti

srzitat Das stimmt soweit. Was zu beachten wäre ist, dass man auch die Bedingungen erfüllt, die Proyzik vorgibt. Wenn er nach einem Team verlangt, dann sollte man auch ein Team hinter sich haben. Es gibt mehr als nur einen, der mit dem Gesicht nach unten in der Gosse aufgewacht ist, weil er zu gierig und zu vorschnell einen Shadowrun angenommen hat. Da immer nur eine Person gleichzeitig einen Auftrag bestätigen kann, sollte man sich vorher im klaren sein was man tut. Falsch geklickt und schon ist man nicht mehr Premiumapp-User. Oh, und Verhandeln geht auch nicht. Take it, or leave it.
srzitat Graf Zahl

Die App bekommt man, wenn man von Proyzik akkreditiert wurde. Das funktioniert allerdings  nur, wenn sich ein guter Bekannter von ihm für euch verbürgt. Also im Prinzip müsst ihr jemanden kennen, der Bär kennt.

srzitat Oder ihr wart Teil eines Teams und habt euch bewährt.
srzitat Strass

Proyzik ist ein Mann, den man nicht unterschätzen sollte. Er hat zwar selten geschäftlich mit Metamenschen zu tun, aber wenn ihm einer krumm kommt oder ihn in irgendeiner Art beschubsen will, dann ist er sich nicht zu schade auch mal selbst Hand anzulegen. Das gilt auch für nahestehende Leute seines Zirkels. Einer seiner Vertrauten ist mal mit zwei Löchern im Schädel gefunden worden, weil er versucht hat eine Ladung von Bär abzufangen und selber weiter zu verkaufen. Wenn man halt nicht gut genug arbeitet und dann auch noch zu blöd ist die Datenspur zu verwischen, dann hat man es auch nicht anders verdient würde ich sagen.

Man findet ihn sonst ab und an im Chéz Nikita, welches er manchmal als Umschlagsplatz oder Treffpunkt nutzt. Darf man Gerüchten glauben schenken, interessiert er sich aber eher weniger für die Mädels im Nikitas. Seine Gespräche finden wohl nur da statt, weil die Frauen sich äußerst gut darauf verstehen sein Gegenüber abzulenken während er gerade über einen Preis verhandelt. Gilt natürlich nicht immer für weibliche Faces, aber dass ist das Risiko was man einfach eingehen muss schätze ich.