Shadowrun Hannover

Die Online Erweiterung von Patrick Kurrat und Philipp Seeger

Toni Campobello

Wer in Hannover Geld waschen will, der ist gut beraten, wenn er sich an Toni wendet. Der Mann hat seine Finger in allen möglichen windigen Geschäften, hat zig Konten in der Schweiz und in Übersee für die Geldtransfers. Diverse Schattenkonten bei namhaften Untergrundbanken zählen ebenfalls zu seinem Portfolio.

In der Regel läßt er Geld durch etliche Kanäle durchlaufen und je nach Menge dauert das Ganze zwischen wenigen Stunden, bis zu mehreren Wochen. Dazu kauft er auch mal für mehrere Millionen tschechischen Brandy, nur um ihn mit etwas Gewinn und mit sauberem Geld wieder offiziell zu verkaufen. Diverse Scheinfirmen dienen hier als Mittel zum Zweck. Sogar eine Reinigungsfirma ist darunter, um dem Ganzen auch mal einen ironischen Unterton zu verpassen. Mit diesen Vorgängen hat er sich in den letzten Jahren in Hannover einer Ruf aufgebaut. Man kennt ihn, man respektiert ihn. Durch seine massigen Kontakte und Gefälligkeiten die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben hat er ausserdem eine lukrative Nebentätigkeit als Auftragsschieber aufgenommen. Das bedeutet unter anderem auch, das er sich bei diversen Lobbygruppen eingekauft hat und für sie Geld wäscht und Jobs verschachert. Chancen sind gut, das ihr in Hannover seine Wege kreuzt, wenn es Lobbyarbeit zu tun gilt. Vorallem, wenn es sich noch im Finanzbereich bewegt.

 Und das in Kreisen, da kommt man ins Schlingern, wenn man es nicht gewohnt ist.
 Strass

Da kommt aber eigentlich auch der Kasus Knacktus ins Spiel. Der Ruf ist nicht ausschließlich auf seinen Geldwäscher-Fähigkeiten und Schieberqualitäten begründet. Ihm wird nachgesagt, das er mit der Mafia gemeinsame Sachen macht. Das ist inhaltlich grundsätzlich richtig, aber er ist nicht Teil der Familie. Nichtsdestotrotz hält Olivieri große Stücke auf ihn und etliche seine Aufträge bestehen darin, Geld der Mafia zu waschen. Also sollte euch klar sein, dass, wenn ihr für Toni arbeitet, ihr euch eventuell in die Geschicke der Mafia einmischt. Sei es im positiven oder im negativen. Davon ab, ist er aber ein angenehmer Arbeitspartner, der pünktlich zahlt und es sich bei seinem Ruf nicht (oder nur sehr selten und dann gut versteckt) erlauben kann die Runner zu bescheißen. Er sitzt im Zooviertel und hat eine luxuriöse Wohnung (als wenn es da irgendwas anderes geben würde) direkt über seiner Wirtschaftsberatungsfirma und gehört dementsprechend zu den Top-Jungs in Hannover.

Aber ganz ehrlich. Wen ein Geldwäscher keine Kohle hat, würdet ihr ihm dann vertrauen?

NovaPuls vom 26.06.2074

Novapuls 02

Download als PDF  >>>  NovaPuls 02

[L] Testimonii loco magica

Kommen wir zu einem Thema, das hier normalerweise etwas kürzer kommt, alleine, weil sich Matrixjockeys nicht so mit der Materie auskennen. Magie!  Ich versuche mal zu erläutern, was ich von Magie verstehe und wie sich mir das Ganze darstellt.

Magie kann vieles. Ich hab gesehen, was ein einzelner Bühnenmagier für eine geniale Show abliefern kann, wenn er ein Theaterstück begleitet. Ich habe gesehen, wie eine Gruppe von Magiern ein Feuerinferno heraufbeschworen hat, bei dem in einem Umkreis von einem halben Kilometer nichts mehr stand und ich habe gesehen, wie eine einzelne Frau eine wütender Rinderherde wieder beruhigt hat und so die Stampede aus vollem Gallopp zum Stehen gebracht hat. Magie kann Gedanken beeinflussen. Was aber macht der gemeine Schamane, oder Hermetiker, denn in seiner Freizeit? Sitzen alle Magier über einem Haufen Bücher und versucht die Welt zu verstehen, damit sie sie noch weiter beeinflussen können? Sind alle Schamanen Öko-Fredis, die mit Elfen zusammen nackt um ein Lagerfeuer springen und die Bäume bekuscheln, damit sie mit ihnen “Kontakt” aufnehmen? Ich glaube eher weniger. Die Menschen, die ich kennengelernt habe, sind stolz auf das was sie sind, einige haben Angst vor ihrer Gabe und wieder einige werden sogar aktiv verfolgt für das was sie können.

Wie schon erwähnt, gibt es hier in der Stadt einige Plätze, an denen Erwachte gerne gesehen sind, zwei davon sogar im schattigen Gewerbe. Trotzdem ist diese Subkultur nicht nur dort anzutreffen. Die Universität hat mit diversen Verbindungen und Arbeitskreisen längst eine Umgebung geschaffen, in der sich selbst Nicht-Studenten wohlfühlen. Erwachsene und vollwertige Magier, können in diesem Fall Altvordere in den Verbindungen, oder Berater in den Arbeitskreisen sein, von denen die Jungen profitieren. Zusätzlich arbeiten die Hochschulen eng mit den umliegenden Fördergruppen sowie den Hochschulen der näheren Umgebung zusammen, wie zum Beispiel der Uni Göttingen, bekanntlich unter der Fuchtel der Dr. Faustus Gesellschaft.

Treffpunkt hierfür ist am Welfengarten eine alte Turnhalle, die zu einem magischen Testlabor umgebaut wurde. Hier findet sich alle, was dass Entwickler, bzw. Studentenherz begehrt. Eine thaumaturgische Werkstatt mit allen wichtigen Materialien, die für die Grundlagen der Magiewirkung benötigt werden. Zugriff darauf hat prinzipiell jeder, der über einen gültigen Studentenausweis verfügt, oder eine entsprechende Einladung durch eine Arbeitsgemeinschaft vorweisen kann. Die Technische Informationsbibliothek (TIB) befindet sich in direkter Spuckreichweite im Gebäude Welfengarten 1B und hat eine erstklassig eingerichtete magische Bibliothek, bei der selbst ein Nicht-Erwachter noch so einiges lernen kann, was er für das Leben und die Schatten so braucht. Zugang ist auch hier relativ einfach, denn ein gültiger Studentenausweis reicht in der Regel aus. 

Was mir ein wenig abhanden geht, weil ich es bisher nur über eine SimSinn Umgebung erfahren habe, ist der Astralraum. Soweit ich weiß, kann man dort nicht lesen. Alles ist schön bunt und die Gefühle der Welt springen dich an und tanzen mit dir Samba, wenn du nicht weißt, wie man es am besten kontrolliert. Nun stelle ich mir vor, das jederzeit um uns herum projizierte Magier rumdüsen, die sich mit Geistern und anderen Magiern unterhalten und diejenigen auslachen, die einfach nur dumm in der realen Welt rumstehen. In etwa so, wie sich Menschen vor Hackern fürchten, weil sie glauben, das sie immer und jederzeit in alle Geräte eindringen könnten, kann man sich auch vor Magiern fürchten, da sie immer und überall da sind. Und nicht nur über die Kameras dein Sexleben filmen, sondern auch noch deine Gefühle lesen können und sich darüber lustig machen, weil sie gerade sehen, das seine Liebste dir ihren Orgasmus nur vorspielt und sie dich nur vögelt, damit du ihr das versprochen Diamantcollier auch wirklich kaufst. 

Jedes tumbe Schäfchen (die diese Zeilen zum Glück normalerweise nicht zu lesen bekommen) dürfte jetzt im Dreieck springen mit “ICH HABS GLEICH GEWUSST!” und kreischend die Welt verfluchen, weil sie so böse ist. Realistisch gesehen, kann ich sagen. Genausowenig, wie ein Hacker seine Zeit damit vertrödelt, jedes x-beliebige Kommlink zu hacken, damit sich Max Musterbürger wichtig fühlt, werden Magier mit Sicherheit nicht durch Wohnungen turnen und hoffen, das sie mal ein Pärchen beim Geschlechtsakt vorfinden werden. Mal davon ab, das es wesentlich weniger Magier als Scriptkiddies gibt, wenn man den Statistiken trauen darf (was ich nur bedingt tue). Wo also treffen sich die Magier astral, wenn sie mal schäkern wollen, oder sich einfach nur Verabreden wollen um nach Timbuktu zu reisen. Lesen geht nicht habe ich mir sagen lassen und Telefonieren zum Absprechen geht auch schlecht. Was also tun, wenn man nicht immer die Häuser stürmen und sich zeigen will? Neutrale und gut sichtbare Punkte ansteuern! Genauso wie ich in der Matrix einige Hosts habe, die ich immer wieder als Treffpunkt nutze (auch wenn das regelmäßig wechselt) gibt es sowas mit Sicherheit auch für Magier. Und auf Nachfrage habe ich doch tatsächlich Antwort bekommen.

Der Maschsee ist für so etwas wohl sehr beliebt, weil er nach eigenen Aussagen auch aus 3km Höhe noch zu erkennen und somit ein idealer Treffpunkt ist. Zum zweiten ist das SK-Center mit das größte Gebäude der Stadt und am Westrand auch relativ einfach zu finden ist. Natürlich sind beide Locations unter Beobachtung durch diverse Geister um sowohl die Innenstadt, als auch den Teil von Garbsen sauber zu halten. Aber man muss sich ja auch nicht direkt davor stellen und winken, damit auch ja die Sicherheit von einem Wind bekommt. Man wartet halt vor dem Host und hackt nicht rein, nur weil man sich mit jemandem treffen will. 

So sehe ich das jedenfalls, wenn man mich korrigieren möchte, ist das wie immer gerne gesehen.

Türkenmafia spielt dreckig

Unsere grauen Wölfe, die nicht mit den grauen Wölfen zusammenarbeiten sorgen mal wieder für Schlagzeilen. Unter dem Radar der großen Organisationen, führen die Türken einen Guerrilla Krieg vorallem in Mitte, genauer gesagt im Bereich Calenberger Neustadt. Liebevoll als Klein-Ankara bezeichnet ist südwestlich der Innenstadt der überwiegende Teil der Geschäfte in südosteuropäischer Hand (um es mal vorsichtig auszudrücken). Dazu zählen auch Läden, die von der Balkanmafia “verwaltet” werden. Also der Gruppierung, die sich aus den Balkanflüchtlingen gebildet hat. 

Mittlerweile ist sogar die Polizei auf die Kämpfe aufmerksam geworden, die letzten Sonntag am schwarzen Bären offen ausgefochten wurden. Automatische Waffen sind hier eher eine Seltenheit, aber die Beamten haben beim Zugriff zwei Männer festnehmen können, die mit Maschinenpistolen bewaffnet waren und Widerstand geleistet haben. Nur das “beherzte Eingreifen des diensteigenen Erdelementars, konnte weiteres Blutvergießen verhindern. Einer der Männer wurde mit schweren Quetschverletzungen ins Krankenhaus Siloah eingeliefert, nachdem er Widerstand gegen die Festnahme geleistet hatte”. 

 Was nichts anderes heißt, als dass der Mann verschlungen wurde und der Geist solange gedrückt hat, bis er aufgehört hat zu strampeln. Nicht dass ich das nicht gutheißen würde bei solchen Psychopathen, ich wollte es nur mal umformulieren.
 Teela’na

Das war aber nur die Eskalation an der Oberfläche. Seit Monaten siedet es schon leise vor sich hin. Etliche Angriffe auf Döner- und Hardware- oder Krämergeschäfte stören mindestens seit Februar den Frieden. Dazu gehören nicht nur Dönerspieße, die mit Glassplittern oder Rasierklingen gespickt sind, sondern auch manipulierte Elektrogeräte, die beim ersten Anschalten explodieren oder Kommlinks, die einen Botnetztrojaner aufgespielt haben und sich bei Aktivierung direkt an das Netz anwählen. Mindestens zwei DoS-Attacken gehen auf das Konto dieser Netze. Natürlich führen die Spuren schnell auf die Läden, in denen die ‘Links oder Geräte verkauft wurden und somit gibt es im Moment ein hohes Polizeiaufkommen in der Gegend. 

Wichtig auch noch zu erwähnen ist, dass sich Balkan- als auch Türkenmafia hier nichts nehmen. Wenn man also kein Problem hat mit einer der Fraktionen affiliiert zu werden, dann gibt es etliche Jobs zu erledigen (ohne Wertung über die Inhalte abzugeben, das überlasse ich den Gewissen der einzelnen Personen).

NovaPuls vom 10.06.2074

Novapuls 6.0 - 01

Download als PDF  >>>  NovaPuls 01

Who is who – Introduction

Kommen wir zu einer Kategorie, die für uns alle interessant ist. Leute die man kennen sollte. Neben Gantenbein sind da noch einige andere wichtige Menschen, die man in Hannover kennen sollte. Man hat eh ständig mit ihnen zu tun. Es sind auch immer wieder dieselben Gesichter. Das ist in den Schatten unserer Kleinstadt nicht zu umgehen. Es können sich einfach nicht 20 Schmidts einer Firma rentieren, also gibt es ein oder zwei, vielleicht drei wichtige Kontakte zu jedem der großen Player. Jeder kennt somit jeden und alle haben sich furchtbar lieb. Der Vorteil daran ist, das man hier mit Profis zusammenarbeitet. Jeder weiß, das die Runner von heute austauschbar sind. Dafür kann man in der Regel (!) davon ausgehen, dass man für das was man erledigen soll, auch bezahlt wird. Das bedeutet natürlich nicht, das nicht mal ein Doppelspiel dabei ist, sonst wäre es ja langweilig. Nicht jeder der in der Kategorie aufgeführten muss allerdings zwangsläufig als Schmidt auftreten, aber die Chancen sind schon recht hoch. Ausserdem haben wir hier noch die wichtigsten Schieber und Händler zusammengefasst, mit denen man sicherlich häufiger zu tun hat.

Ich versuch mal die wichtigsten Leute aufzuzählen, die man in Hannover kennen sollte. In weiteren Einträgen kommen dann die wissenswerten Sachen zu den einzelnden Personen. Wenns mich auch noch richtig packt, und ich die Zeit finde, mache ich noch ein Beziehungsdiagramm, wer mit wem kann und wem man nicht auf die Füße treten sollte, damit es nicht kracht. Aber das dauert eine ganze Zeit, weil in Hannover praktisch jeder, jeden kennt und irgendeinen Groll hegt, oder Gefallen gut hat. Aber später mehr. Ich aktualisiere das hier, sollte ein neuer Player dazukommen, oder ein alter abtreten. 

Ares: Sergeij Roshenko

Argus: Sascha Hussein Duval

Desperados: Robert Breitfeld

Draco Foundation: Thoralf Lappmann (Machtspiele-Upload)

FBV: Justyna Wizniewska, Samiel von Niederstauffen (AHS), Kevin-Ryan Schmidt (RD&B)

Freie: Gantenbein (Machtspiele-Upload), Teela’na, Yasemine, Lisa

Mafia: Carlo Olivieri, Dario Peretti, Chiara Francesca Di Lauro, Marcos Schreiner, Roman Tremante, Toni Campobello

Saeder Krupp: Marc Özcan

Tamanous (vermutet): Enrico Zorn (Machtspiele-Upload)

Vory: Ruben Trepnischkow, Nikita, Proyzik

Die Liste ist mit Sicherheit noch nicht vollständig, sobald mir jemand auffällt, den ich vergessen habe, reiche ich ihn nach. Ansonsten können bei Who is Who auch mal der nette Straßenkontakt von nebenan auftauchen, wie Jupp, den man eigentlich kennen muss, wenn man schnell mal ne gute Karnevalsverkleidung sucht.

[!] 36 Benefizgalas

 … die Events in der High Society einbinden.

 

36 Dinge ist eine Kategorie, die das Erschaffen von Zufallssituationen erleichtern soll, und dem Spielleiter eine Möglichkeit an die Hand gibt schnell und effektiv bestimmte Effekte oder Begebenheiten auszuwürfeln. Gewürfelt wird mit 2W6. Einer der Würfel wird für die erste Stelle bestimmt, der andere für die zweite Stelle. Dann muss man nur noch ablesen und hat schließlich das gewünschte Ergebnis.

36 Benefizgalas und Wohltätigkeitsbälle, bei der die Hannöversche Oberschicht Geld an den Mann bringt.

36 Benefizgalas

Konzerngesponsort

11 Proteus AG Lauf Für jeden Kilometer einen Euro für karitative Zwecke
12 Frankfurter Bankenverein Annual Benefit
13 Brot für die Welt Spendengala gefördert durch Saeder Krupp.
14 Medicine Award Banquet ausgerichtet von der Draco Foundation.
15 Jährlicher Polizeiball Ball der staatlichen Polizei und Protec.
16 MET2000 Weihnachtsball Spendensammlung für die Soldaten im Einsatz

Lobbygruppen

21 Jährliche Wohltätigkeitstombola ausgerichtet durch den Förderverein Maschseefreunde.
22 Jährliche Benefizgala der Alfred-Herrhausen Stiftung.
23 Yacht Club Leine e.V. Pro Renaturierung
24 Auxiliary Net Netzwerk für Zwerge
25 AID Spendenfest Association of Interdivisional Doctors
26 Europharm Charity Spendengala des Interessenverband europäischer Pharmahersteller

31 The Grand Galloping Gala Wohltätigkeitsgala des Verbandes der Pferdefreunde Mardorf
32 Kunstfestspiele Herrenhausen Förderung innovativer Kunst und Musikprojekte 
33 NDR-Presseball Wiedereinführung des Grundrechts auf Pressefreiheit
34 18. Hannoverscher Ball zur Förderung von Kultur und Brauchtum.
35 Gala für die Opfer und Nachfahren der Nacht des Zorns
36 Spendenveranstaltung für die zu Unrecht verfolgten Technomancer

Policlubs

41  Pro-Humanis Bankett
42 Social Selection Spendensammlung für die UGE- und Surge-Forschung
43 Spendenveranstaltung zur Wahrung der natürlichen Ordnung ausgerichtet durch den Status Quo Policlub 
44 Mutter Erde Wohltätigkeitsball
45 Brocken Fundings Walpurgisnachtsammlung durch den Bloxbergbund
46 Women first Bankett ausgerichtet durch ProFemme

Karitatives

51  Der große Tafel-Wohltätigkeitsball
52 Wohltätigkeitsveranstaltung der Bildungsstiftung Zur Unterstützung unterprivilegierter Menschen
53 Red Nose Day Benefizgala
54 Welthungerhilfeball
55 AIPS-Gala
56 24. Weißer Ring Sylvestergala

61 Ein Herz für Trolle Bankett um auf die Sorgen und Nöte von Trollen aufmerksam zu machen. Public Awareness schüren.
62 MMVV-Tage - Sammlung für die Forschung zur MMVV-Heilung
63 ProPflega – Spendengala für die Opfer von ASIST und BTL
64 MedIC-Stipendien-Ball
65 Zoo Hannover Marathon- Spendenmarathon für den Bau des neuen Kuppelgeheges für Wildvögel
66 Spenden für Metas in Not - Die große Tele6 TV-Gala

[L] Malons Schmiede der verborgenen Wünsche

In Laatzen, unweit des Expo Geländes, findet man einen von insgesamt zwei schattigen Taliskrämerläden in Hannover. Den zweiten findet man in der Lister Meile in der Nordstadt. Der Name, sowie das Interieur und die gesamte Aufmachung der Schmiede ist einem Laden in Downtown Seattle nachempfunden, der dort von einer fähigen Alchemistin namens Malon betrieben wird. Der Hannöversche Rip-Off ist unabhängig von seinem nordamerikanischen Pendant und meines Wissens nach gibt es nur eine Übereinkunft zwischen den Besitzern, dass der Name benutzt werden darf. Scheinbar hat die Elfe Malon in den Kreisen der Taliskrämer weit über Seattle und den amerikanischen Kontinent hinaus einen Namen, der gerne mitbenutzt werden möchte.

 Natürlich kann der deutsche Laden mit dem Original nicht mal im Ansatz mithalten. Im Endeffekt ist es doch nur der Name, der hier einen gewissen Kundenstamm anzieht. Mehr nicht.
 Teela’na

 Und dieses Statement hat nichts damit zu tun, das du den Konkurrenzladen betreibst oder?
 Strass

Die klassischen Waren, die man in der Schmiede bekommt, sind im Endeffekt Waffen aller Art, die sich über die Jahrhunderte mit Hammer und Amboss anfertigen ließen. Hinzu kommt die Besonderheit, das man hier Waffenfoki bestellen kann. Hier kommt dann wieder der Vorteil zum tragen, das es nicht der echte Laden ist. Experten können eine Waffe die von Malon gefertigt wurde unter hunderten erkennen. Die Waffen die hier geschmiedet werden, sind zwar weit entfernt von Stangenware, aber auch mindestens ebensoweit von den Originalen entfernt. Etwa so wie Soy-Milch von warmer Milch direkt aus der Kuh entfernt ist. Nichtsdestotrotz sind die Waffen von hervorragender Qualität. Überdies bekommt man hier nicht nur handgefertigte Klingenwaffen und Waffenfoki. Man kann sich hier auch das Handwerkszeug eines Otto-Normal-Magiers ohne weiteres beschaffen. Wobei sich Yasemine, die Besitzerin,  in der Tat hauptsächlich mit dem Verkauf von Foki und Fetischen ihren Lebensunterhalt verdient. Bei den Preisen ist das auch kein Wunder.

Sowohl die Schmiede, als auch Teela’nas Witchstore laufen als saubere Geschäftsmodelle, die in Hannover offiziell nur zwei von etlichen legalen Taliskrämerläden sind. Das heißt bei beiden Damen muss schon ein entsprechender Leumund vorhanden sein, damit sie einem überhaupt die illegale Ware auch nur zeigen. Und wenn ihr legale Waren haben wollt, könnt ihr gleich zu Taliskrämers ‘R Us gehen, die haben die offiziellen Sachen auch alle im Angebot, und das zu moderateren Preisen. Durch eine Großbestellung und dem hinterher nicht zu umgehenden Abschusses der SIN, damit die Käufe nicht nachvollzogen werden können, kommt man da bei Kleinkram deutlich günstiger weg. Dafür muss man halt damit leben dass die Verarbeitung der Telesma indonesischen Fabrikarbeiterstandard hat und neben hermetizistischen Materialien vielleicht noch schamanistische zu finden sind, mehr aber auch nicht.

Qualitativ hochwertige Arbeit bekommt ihr also bei Yasemine, oder bei Teela’na. Für wen ihr euch letztendlich entscheidet, ist eure Sache, aber es kommt auch ein wenig auf die Art der Ware oder die Art der Informationen an, die ihr euch wünscht. Und geht mir nicht an die Gurgel, falls ich was falsches erzählt habe. Ich habe nach bestem Wissen und gewissen geschrieben, aber Magie und Taliskrämerei ist überhaupt nicht mein Metier.

 Yasemine kann euch sicher weiterhelfen, wenn ihr hermetische oder ähnliche Wurzeln habt, wie Chaosmagie, die phönizischen Traditionen oder Schwarzmagie. Ausserdem ist sie in der magischen Community bekannt als Fachkraft für Alchemie, Para(-botanik) und sie kennt sich mit Crittern aus. Ich selbst bin mehr für den mystischen Ansatz der Magie zu gebrauchen.
 Teela’na

 Ausserdem kann euch Teela’na sicherlich mit einigen Mitgliedern von neoheidnischen, hm… Bewegungen in Berührung bringen, wenn ihr lieb fragt.
 ghoti

 Aber nur, wenn man sehr lieb fragt, oder entsprechendes Tauschmaterial hat.
 Teela’na

 “Bewegungen” wie in Terrorismus?
  Roter Friese

[!] 36 Kunstaktionen

 … um eine Demoaktion zusammenzustellen.

 

36 Kunstaktionen ist etwas anders aufgebaut, als die üblichen 36 Dinge Artikel. Hier wird nicht wie üblich mit 2W6 gewürfelt und dann in der Tabelle das entsprechende Ereignis oder der entsprechende Gegenstand festgelegt, sondern es wird nacheinander je 1W6 gewürfelt, um eine komplette Aktion festzusetzen. Diese kann als Runaufhänger, oder während einer Vernissage als spinnerter NSC eingebaut werden, je nach Belieben.

36 Kunstaktionen

Ein

1 schwuler
2 gesurgter
3 linksautonomer
4 ausländischer
5 geistlicher
6 politisch konservativer

1 Elf
2 Norm
3 Ork
4 Metaposer
5 Zwerg
6 Troll

der durch

1 das Establishment
2 einen inneren Konflikt
3 Diskriminierung
4 einen Krieg
5 die politischen Parteien
6 AR-Spam

desillusioniert wurde, macht

1 eine Skulptur
2 ein Happening
3 eine Hungerstreik
4 eine Kunstausstellung
5 einen Matrixhack
6 ein Theaterstück

um

1 für die Freilassung politischer Gefangener
2 gegen die Unterdrückung der Metamenschen
3 für die Unterdrückung der Metamenschen
4 gegen die Umweltzerstörung
5 für Freibier
6 gegen rechtsdrehende Milchsäurekulturen in Soyprodukten

in

1 der  ADL
2 der ganzen Welt
3 Pomorya
4 der Konzernlandschaft
5 Hannover
6 den Balkangebieten

zu demonstrieren

“Besteckkastengeflüster” – Elektra (Grieche)

Heute war ich also in Sachen Grieche unterwegs. Das „Elektra“ war das Restaurant meiner Wahl.

Von außen nicht gerade spektakulär, den Parkplatz direkt vorm Fenster, wird einem per altmodischem Schaukasten, aber auch AR-Einblendung gleich die Karte des Hauses präsentiert, aber dazu später. Innen betritt man  den fast schon üblichen Griechen-Kitsch. Amphoren, Weinlaub, Marmorbüsten und die obligatorischen Klänge einer Balkanpopband, hinter all das kann man also ein Häkchen setzen.  Der Gastraum ist leicht verwinkelt, die Decke etwas niedrig, das könnte ein Problem für Trolle werden, aber es hat irgendwie was Gemütliches.

Der Servicemensch kam direkt auf mich zu und ich wurde sehr freundlich begrüßt. Nach kurzem Überlegen entschied ich mich für eine der kleinen Sitznischen am Fenster, auch wenn der Ausblick nicht sonderlich spannend war. Nach dem nach meinem Getränkewunsch gefragt und mir sogar eine kleine Auswahl griechischer Weine genannt wurde, studierte ich die Speisekarte. Ganz oldschool in der Handoutvariante, da ich keine Lust hatte mich durch das AR-Menü zu wühlen, das beim ersten Blick extrem unübersichtlich war, und ich hatte keine Lust mir den hundertsten Olivenzweig und andere kitschige Illustrationen anzugucken. Die kleine Mappe lag gut in der Hand, war ordentlich und sauber und glücklicherweise von schlechten Bildchen verschont.  So wirklich überraschte hier bei den Speisen aber nichts. Das Angebot umfasste alle üblichen griechischen Speisen, die Klassiker sozusagen. Von Gyros über Souflaki, zu Bifteki, Kritharaki und Mezedes (den kleinen tapasähnlichen Vorspeisen) Eine Saison- oder Wochenkarte suchte man leider vergebens, weder in der Karte an sich, noch in der AR-Version.

Ich entschied mich also für gefüllte Weinblätter als Vorspeise und als Hauptgang Lammkottelets mit Auberginen. Habe ich eigentlich erwähnt, dass es das Essen hier in der echten und in der Soy-Variante erhältlich ist? Die Preise sind entsprechend unterschiedlich, aber klingen durchaus erstmal human. Das Essen ließ auch nicht lange auf sich warten, nach insgesamt 20 Minuten wurde es serviert.  Auf riesigen, stylishen Tellern, sehr ansprechend angerichtet, bestätigte der Geschmack auch das, was Aussehen und Duft versprachen. Das Lamm war perfekt gebraten, die Aubergine gut gegrillt und kein Fettschwamm. Kleine Abzüge in der B-Note gab es beim Tzatziki zu den mit Reis gefüllten Weinblättern, das ein wenig fad daherkam. Die Portionsgrößen (ich hatte die Soyvariante bestellt) waren dem Preis angemessen, vielleicht sogar schon ein bißchen viel des Guten. Zu schaffen war beides zusammen für mich nicht und das obwohl ich, dank orkischem Müllsackmagen, eine gute Esserin bin.

Der Service war sehr aufmerksam, hat mein beizeiten leeres Glas umgehend bemerkt und hat ein neues Getränkeangebot gemacht und auch die leeren Teller wurden flugs abgeräumt. Die Dessertkarte habe ich zwar kurz beäugt, diesmal nur AR, aber bei der Aussicht auf generische Eiskreationen und den nicht zu umgehenden griechischen Joghurt mit Honig und Walnüssen und dem Füllstand meines Magens, lehnte ich dankend ab. Nach kurzem Fingerzeig kam die Rechnung  dann auf einem kleinen Tablett mit einem gut gekühlten Ouzo zum Nachspülen. Amüsant und sympathisch war dabei, dass der schmucke Servicemensch mit mir zusammen trank „damit ich jemanden zum Anstoßen habe…“. Ich hätte aber auch einfach die dezent angezeigte Abbuchungsanfrage auf dem Kom bestätigen können, aber das wäre nicht so nett gewesen.

Erwähnenswert sind natürlich noch die sanitären Anlagen, denn die sind in den meisten Fällen ein Indikator für die Sauberkeit und Hygiene des gesamten Lokals. Hier kann ich mich deutlich kurz fassen. Sie präsentierten sich vielleicht nicht im neuesten Design, aber (zumindest auf der Damentoilette) in einwandfrei sauberem Zustand und groß genug für alle Metavarianten. Einziges Manko war der leere Duftspender, der im Hinblick auf Tzatziki und Zwiebeln in Massen vielleicht zu einem harmonischeren Ambiente beigetragen hätte. Man kann also davon ausgehen, dass Betreiber und Personal wissen was sie wie und wie oft sauberzuhalten haben.

Fazit: Von außen nicht unbedingt einladendes, aber innen gemütliches Restaurant mit einem fähigen Koch und aufmerksamen und nettem Personal.Das  Preis-Leistungsverhältnis stimmt deutlich und die Sauberkeit auch.

Ich vergebe 4 von 5 Michelin-Mädchen-Sternen! ****

 Hier gibt es übrigens eine Bundeskegelbahn mit 10 Lanes aufgeteilt in 5 Bereiche. In jedem kann man seine Ruhe haben und die White-Noise Generatoren sind auf einem guten Standard. Man sollte nur wissen, wann die Kegelclubs da sind, oder reservieren, dann hat man eine Chance. Gibt das ein oder andere Gesetz, das bei einer Kegelparty entschieden wurde. Glaubt mir.  
 Strass

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.